Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Lösungen von einem Team

Wenn Sie Probleme haben, von einem bestimmten PC aus eine Verbindung mit SF SafeGate herzustellen, finden Sie hier mögliche Lösungen:

 

 Problem Ursache Lösung
Sie können die SF SafeGate-Website gar nicht aufrufen Sie verwenden eine falsche Adresse.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Adresse verwenden. Sie erhalten sie von Ihren Netzwerkadministratoren.
Sie versuchen, die Seite mit (unverschlüsseltem) http anstatt mit (verschlüsseltem) https aufzurufen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie https:// als Vorsatz verwenden, nicht http://.
Ihr Anmeldename und Kennwort werden nicht akzeptiert. Sie haben nur Ihren Anmeldenamen ohne die Domäne eingegeben.
  • Der Anmeldename muss in der Form Domäne\Benutzername eingegeben werden. Den Domänennamen erhalten Sie von Ihren Netzwerkadministratoren. Den umgekehrten Schrägstrich "\" zwischen Domäne und Benutzername können Sie mit AltGr+ß erreichen.
Sie haben keine Berechtigung, SF SafeGate zu verwenden.
  • Bitten Sie Ihre Netzwerkadministratoren, Ihnen diese Berechtigungen zu erteilen, und beginnen Sie mit dem Erzeugen einer TAN-Liste.
Ihr Kennwort ist abgelaufen.
  • Sie müssen Ihr Kennwort im lokalen Netzwerk ändern (das ist über SF SafeGate selbst nicht möglich) oder Ihre Netzwerkadministratoren bitten, Ihr Kennwort zurückzusetzen.
Sie haben kein unbenutzte TAN mehr.
  • Sie müssen im lokalen Netzwerk eine neue TAN-Liste erzeugen. Denken Sie daran, rechtzeitig eine neue TAN-Liste zu erzeugen, bevor alle TANs aufgebraucht sind, wenn Sie unterwegs sind.
Anstatt der Verbindung zu einem Terminalfenster erscheint nur ein kleines rotes Kreuz. Ihr Browser konnte das Remote-Desktop-ActiveX-Control nicht laden.
  • Stellen Sie sicher, dass der verwendete PC die Systemvoraussetzungen erfüllt.
  • Versuchen Sie, Ihre SF SafeGate-Seite in die Vertrauenswürdigen Sites des Internet Explorers aufzunehmen.
  • Auf Windows XP mit Service Pack 3 müssen Sie möglicherweise das Remote-Desktop-ActiveX-Control zunächst aktivieren. Folgen Sie dazu den Anweisungen des Microsoft Knowledge-Base-Artikels 951607.
Anstatt der Verbindung zu einem Terminalfenster erscheint eine weiße Fläche und die Meldung, dass die Verbindung nicht hergestellt werden konnte. Die Zeitspanne zwischen der Bestätigung Ihrer TAN und des Verbindungsaufbaus ist zu lang gewesen, weil Sie von Ihrem Browser eine Sicherheitswarnung über die Verwendung des Remote Desktop erhalten und nicht schnell genug beantwortet hatten.
  • Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage, klicken Sie unterhalb des Remote-Desktopbereichs auf Abbrechen und melden sich erneut an.
SF SafeGate wurde nicht richtig installiert und konfiguriert.
  • Ihre Netzwerkadministratoren müssen sicherstellen, dass SF SafeGate richtig installiert und die Firewall richtig konfiguriert ist, und dass die SF SafeGate-Dienste gestartet sind.
Eine Unternehmensfirewall oder der Router zum Internet blockieren den Remote-Desktop-Datenverkehr
  • Ihre Netzwerkadministratoren müssen sicherstellen, dass das RDP-Protokoll (TCP Zielport 3389) ausgehend von Ihrer Maschine mindestens zu den anzusteuernden SF SafeGate-Hosts zugelassen wird. Wichtig: Um auf SF SafeGate zuzugreifen, brauchen Sie auf Clientseite keinerlei eingehenden Verbindungen zulassen, sondern nur TCP Zielport 3389 ausgehend.
​Die Terminaldienste-Lizenz konnte nicht erteilt oder verlängert werden
  • ​Für die IT-Abteilung: Prüfen Sie im Anwendungs-Ereignisprotokoll des Servers, auf dem der SF SafeGate RDP Proxy-Dienst läuft, mit welchem Terminalserver der Client verbunden werden sollte. Prüfen Sie dann dessen Ereignisprotokoll. Falls dort ein Eintrag mit ID 1028 der Quelle TermService mit einem Text wie Die Verbindung mit dem Terminalserverclient [Clientname] wurde getrennt, da dessen Lizenz nicht erneuert werden konnte. Der Lizenzserver [Lizenzservername] wurde kontaktiert um eine "[Lizenztyp]" Lizenz für diesen Client zu erhalten. auftritt, hilft es möglicherweise, die Terminalserver-Lizenz auf dem Client zurückzusetzen, damit er eine neue erhält. Prüfen und folgen Sie ggf. den Anweisungen des Microsoft Knowledge-Base-Artikels 187614.