Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SF Software-Beratung

Was gibt's Neues in SF Fundus?

Wenn Sie im Hauptprogramm ?, Info... wählen, sehen Sie den Programmstand Ihrer Installation. Anhand der folgenden Aufstellung können Sie sehen, was in welchem Programmstand verbessert oder hinzugefügt wurde.

NeuerungenFilter
30.09.2020
  • Neu:
    • Gebäude und Nutzungen haben je ein neues Feld Externe Nummer.
    • Es gibt eine neue Schlüsseltabelle Merkmale. Nach entsprechender Berechtigung durch die Administratoren können Sie dort beliebig viele Merkmale erfassen. Diese können in beliebiger Kombination in den entsprechenden neuen Registerkarten Objekten, Gebäuden und Nutzungen zugeordnet werden (ähnlich wie bisher schon die Grundstücksmerkmale den Grundstücken).
  • Der Export für Kirchenbezirk-Begehungen wurden verfeinert. Neben neuen Vorlagen gibt es in der Datei Bauteil zwei Neuerungen: a) Sie können Bauteile in eine willkürliche Reihenfolge bringen (nicht nur alphabetisch), b) Bauteile haben ein neues Ankreuzfeld Bei Begehung Qualität exportieren, das steuert, ob beim Export für Kirchenbezirk-Begehungen die Qualität​-Spalten ausgefüllt werden.
28.09.2020
  • Korrigiert:
    • Beim Speichern von Gebäuden und Grundstücken konnte die Fehlermeldung, dass Inaktiv ab und Inaktivitätsgrund zusammen erfasst werden müssen, doppelt erscheinen.
  • Verbessert:
    • Der Bericht Masterplan​ wurde verfeinert und erweitert.
    • Der Standort von Gebäuden enthält in Ad-hoc-Abfragen und Berichten nun auch den Ortsteil.
    • Der Bericht Gebäude gibt nun nur noch zum Stichtag aktive Gebäudenutzungen aus.
  • Neu:
    • Der neue Befehl Extras, Administration, Gebäudetyp nachträglich ändern kann Gebäude, deren Nummern aus einer Excel-Datei importiert werden, gesammelt von einem Gebäudetyp in einen anderen umtragen​​.
    • Der neue Befehl Extras, Haupt- und Nebengebäude zusammenführen führt Gebäude mit aus einer Excel-Datei paarweise importierten Gebäudenummern automatisch zu einem Gebäude zusammen (wenn z.B. Garagen nicht mehr als einzelnes Gebäude geführt werden sollen).
    • In Extras, Kirchenbezirk-Begehung gibt es zwei neue Befehle:
      • Zu begehende Gebäude aus Abfrage übernehmen übernimmt Gebäude aus einer bereits existierenden oder ad-hoc erstellten Abfrage in die neuen Dateien Kirchenbezirk-Begehung (unterhalb der Kirchenbezirke) und darin Begehungs-Gebäude. Die Gebäudezusammenstellung ist danach immer noch beliebig anpassbar incl. Hinzufügen und Entfernen von Gebäuden sowie Ändern der Begehungsreihenfolge.
      • Export für Baubegehung exportiert die so zusammengestellten Gebäude in dieser Reihenfolge in eine Ordnerstruktur im Dateisystem mit einer Excel-Tabelle als Übersichtsliste sowie - nach Kirchengemeinde gruppiert - je Gebäude einer Excel-Datei für die Erfassung sowie ausgewählter Dokumente (z.B. Flächendokumentationen).
      • Ein Befehl zum Import der so erfassten Excel-Daten wird später noch eingeführt.
    • Hinweis: Die gewünschten Berechtigungen auf die neuen Befehle und Dateien müssen von Administratoren noch wie gewohnt erteilt werden.
20.06.2020
  • Korrigiert:
    • Die Geführte Erfassung bot falscherweise Dateianlage-Felder (Dokumente bzw. Bilder) als auszufüllende Suchfelder an.
    • Das Löschen eines Grundstücks mit geografischer Lage konnte eine Fehlermeldung erzeugen.
  • Verbessert:
    • Die Berichte Objekt, Gebäude, Grundstück und Nutzung zeigen Kirchenbezirk, Kirchengemeinde und Pfarrgemeinde auch für inaktive Gebäude an.
    • Der Bericht Masterplan verwendet jetzt den jüngsten Gebäudestandort, egal ob der aktiv oder inaktiv ist.
    • Das in Ad-hoc-Abfragen verfügbare Feld Haupt-Grundstück nach Fläche von Gebäuden verwendet jetzt den jüngsten Gebäudestandort, darin das Grundstück mit der größten Fläche, und ggf. darin das Grundstück mit der kleinsten laufenden Nummer.
  • Geändert:
    • Bei Grundstücken und Gebäuden können die Felder Inaktiv ab und Inaktivitätsgrund nun in beliebigen Kombinationen ausgefüllt werden. Wenn nur eines der beiden Felder ausgefüllt wird, erscheint eine Warnung, die aber akzeptiert werden kann. Dadurch kann ein Datensatz z.B. als verkauft, aber immer noch aktiv (da gepachtet oder gemietet) dargestellt werden.
  • Neu:
    • Der Befehl Extras, Export, Dokumente und Bilder exportieren... kann von Gebäuden mit Nutzungen bestimmter Nutzungsarten Dokumente und Bilder von bestimmten Dokument- und Bildarten in einen Ordner im Dateisystem​​ exportieren. (Administratoren müssen den Befehl noch zur Ausführung durch die gewünschten Benutzergruppe zulassen.)
    • Baumaßnahmen können nun Dokumente haben. (Administratoren müssen den Zugriff auf die neue Datei Baumaßnahmen-Dokument noch den gewünschten Benutzergruppen erlauben.)
01.04.2020
  • Im Befehl Gebäudekosten vorausplanen können Sie nun die Optimierung zur Verschiebung von Baumaßnahmen​ nach vorne und hinten mit dem Ziel der Glättung von Kostenspitzen optional deaktivieren.
  • Automatisch hochgezählte Felder wie z.B. die laufenden Nummern von Gebäuden können in Ad-hoc-Abfragen nun mittels Berechnen oder abfragen auch zur Ausführungszeit abgefragt werden (vormals ging das für Server-bestimmte Felder nicht).

11.03.2020
  • Die Pfarrgemeinden-Website wird nun in den Berichten als Link formatiert (wie die Kirchengemeinden-Websites auch).
  • Der Bericht ​Objekt holt Kirchenbezirk, Kirchengemeinde und Pfarrgemeinde nun über die auch in Ad-hoc-Abfragen verwendbaren ​Standort-Felder. Es konnte vormals vorkommen, dass die Standortdaten nicht im Bericht ausgegeben wurden.
  • Die für die Dateien ​Gebäudebewertung und ​Gebäudebauteil in Ad-hoc-Abfragen verfügbaren Felder für den gleitenden Neuwertfaktor, Gebäudewerte und Instandhaltungsstau sind nun einheitlich in je einer Fassung für das jeweils gespeicherte Datum der Bewertung und für "heute" verfügbar. Sie werden auch ​im Formular Gebäudebewertung bzw. dem Register ​Bauteilbewertung des Formulars ​Gebäude angezeigt.
  • Neu in der langfristigen Gebäudekostenplanung über den Befehl Gebäudekosten planen:
    • Die Mindestdauer wurde von 10 Jahren auf ein Jahr reduziert, damit Sie auch kurzfristiger planen können.
    • Die Gebäudewerte werden nun auch bei langfristigen Planungen intelligent anhand des gesamten Satzes erfasster gleitender Neuwertfaktoren über den gesamten Planungszeitraum hochgerechnet, und mit ihnen auch die Restwerte, Instandhaltungsstaus und Instandhaltungskosten. In je mehr Jahren Sie echte gleitende Neuwertfaktoren erfassen, desto wahrscheinlicher kommt diese Hochrechnung der kommenden Realität nahe.
  • Für IT-Administratoren: Optional kann man SF Fundus nun  durch spezielle Einträge in der Datei SFFundus.exe.config so konfigurieren, dass Benutzerkonten, die direkt oder indirekt in der sysadmin-Rolle des Microsoft SQL Servers sind, in den Rollen ​Standardbenutzer und/oder ​Administration mit SF Fundus arbeiten können.

09.03.2020
  • Das Feld für § 7 Abs. 2 Baubedarfs-RVO für Baden heißt nun abweichende Finanzierung gem. § 7 Abs. 2 Baubedarfs-RVO
  • Der Bericht ​Gebäudebewertung rechnet den Bauwiederherstellungswert auf das aktuelle Jahr hoch. Sie sehen dalso den Instandhaltungsstau Stand "heute", nicht Stand der Gebäudebewertung.
  • Pfarrgemeinden haben ein neues Feld ​Website​ (in den Berichten wird es im nächsten Update verlinkt sein).

08.03.2020
  • Es gibt eine neue Datei ​Gleitender Neuwertfaktor, in dem ähnlich wie bei Goldmarkkursen jahresbezogene Faktoren eingetragen werden können. Hinweis für Administratoren: Bitte vergeben Sie auf diese Datei noch die gewünschten Lese- und Pflegerechte.​
  • Bauwiederherstellungswerte werden nun anhand der gleitenden Neuwertfaktoren anstatt anhand des Goldmarkkurses hochgerechnet. Der Bericht ​Gebäudebewertung verwendet das.​
  • Gebäudekosten-Planungen sind jetzt sowohl bei der Durchführung der Planung als auch beim Aufrufen des Berichts (innerhalb der bei der Planung gewählten Filterung) nach mehreren Gebäudetypen filterbar, sodass z.B. Gebäudetypen ​Kirche und ​Sakralraum in einer Planung aufgenommen werden können.
  • Korrigiert: Die Durchführung einer Gebäudekosten-Planung schlug mit einer Fehlermeldung fehl, wenn man nach einem einzelnen Gebäude filterte.​
  • In der Datei ​Gebäudehistorie gibt es ein neues Ankreuzfeld Zu große Ist-Fläche wird finanziert (§ 7 Abs. 2 Baubedarfs-RVO).
29.02.2020
  • In den Berichten ​Grundstück und ​Gebäude wird bei Eigentum und Baupflicht der Kirchenbezirk einer Kirchengemeinde nicht mehr aufgeführt, wenn er der laut geografischer Lage des Grundstücks ist.
  • Im Bericht ​Gebäude​ wird der Ortsteil ggf. mit ausgegeben.
  • In den Berichten werden die Links zur Kirchengemeinde-Website, sofern vorhanden, unterstrichen ausgegeben (in der Bezeichnung der Kirchengemeinde).
24.02.2020
  • ​Der Import der -Dokumente und Bilder kann nun bereits existierende Dokumente optional überschreiben​.
10.01.2020
  • Korrigiert: Die Berichte der Version vom 08.01.2020 ließen sich nicht auf älteren SQL Server Reporting Services installieren (z.B. von SQL Server 2008 R2).​

08.01.2020
  • SF Fundus 3.0: Der Bericht ​Grundstücke und Gebäude ist an Fundus 3.0 angepasst, stichtagsbezogen und listet Grundstücke, Gebäude und Nutzung adäquat zur neuen Datenbankstruktur auf.
  • SF Fundus 2.0 wird keine Updates mehr erhalten. Alle weiteren Neuerungen betreffen SF Fundus 3.0.​

14.11.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Der Import der Kirchen- und Pfarrgemeinden-Adressen akzeptiert jetzt Telefonvorwahl und -nummer auch dann, wenn sie in Excel als Zahl anstatt als Text formatiert sind.
    • Der Bericht ​Objekt  hat einen neuen Parameter ​Dokumente einblenden, der auf den Unterbericht über die Gebäude wirkt. Dieser Unterbericht wurde vormals nicht angezeigt, weil dieser Parameter​​ noch fehlte.

04.10.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • ​Alle Programmänderungen, die seit der Teilung in SF Fundus 2.0 (Pfalz) und 3.0 (Baden) in Version 2.0 vorgenommen wurden, wurden in die Version 3.0 portiert.
    • Das Update von Version 2.0 auf 3.0 funktionierte nicht auf einem SQL Server 2008 R2; das wurde geändert.​

27.09.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Der Import der Gebäudebewertungen akzeptiert das Datum der Bewertung jetzt auch als Excel-Textinhalt anstatt tatsächlichen Datums-Wert.​

08.09.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Masterplan:
      • Die Berechnungen wurden vereinheitlicht: Zusatzfelder bei Kirchenbezirk-Masterplan verwenden nun die jüngste Masterplan-Gültigkeit vor dem Masterplan-Ab-Datum, und darin das jüngste Ab-Datum vor "heute".
      • Es gibt einen neuen Bericht ​Masterplan, der für die ganze Landeskirche, einen Kirchenbezirk oder eine Kirchengemeinde zu einem Stichtag ausgegeben werden kann.
    • Gebäude können nun in der neuen Datei Gebäude-Nachfolge als Nachfolger anderer Gebäude gekennzeichnet werden. Ein Gebäude kann viele Nachfolger haben, und ein Nachfolger kann viele Vorgänger haben.
    • Heizungen eines Gebäudes können in der neuen Datei ​Heizungs-Mitversorgung auch andere Gebäude mitversorgen. Eine Heizung kann viele andere Gebäude mitversorgen, und ein Gebäude kann von mehreren Heizungen mitversorgt werden.
    • Geokoordinaten sind von Objekten zu Gebäuden verlagert.
    • Der Import der Geokoordinaten wurde dem angepasst.
    • In den Berichten zu Grundstücken, Gebäuden und Nutzungen ist der Name der Kirchengemeinde anklickbar und startet, sofern erfasst, die bei der jeweiligen Kirchengemeinde eingetragene Website.
    • Der Bericht ​Gebäude  wurde laut aktuellen Anforderungen angepasst.
    • In der grafischen Festlegung von Zugriffsrechten auf Dateien können Sie das Strukturdiagramm mit dem Mausrad zoomen und mit gedrückter Maustaste verschieben.
    • Für die Administration: Bitte denken Sie daran, Zugriffsrechte auf die neuen Dateien und Befehle zu erteilen.​

07.08.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Dier zugewiesenen Masterplan-Flächen der Kirchen- und Pfarrgemeinden haben je ein neues Datumsfeld ​Durch Masterplan vom.
    • Das wird im Import der Masterplan-Daten entsprechend gefüllt, der das Feld ​Gebäude-Masterplan gültig ab der ​Gebäude-Historie nun auch für den Import von nur Sakralraumklassifizierungen ausfüllt.​
02.08.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Der Masterplan-Import wurde verfeinert für den Fall eines Zweitimports und für den Fall, dass in der selben Datei eine Gebäudenummer mehrfach vorkommt. Beide Bemerkungsspalten werden nun in die Bemerkungen der Gebäudehistorie eingebracht.​

31.07.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Die Masterplan-Daten wurden von Gebäude und Gebäudenutzung in die Gebäudehistorie verlegt und der Masterplan-Import angepasst.​

19.07.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Der Bericht ​Gebäudekostenplanung filterte nur nach der gewählten Planung, nicht aber nach anderen Parametern.
      • Beim Import der -Gebäudedaten werden jetzt zu Dächern auch die jeweiligen Bemerkungen importiert.
    • Verbessert:
      • In allen Datenbankdateien mit Feldern, die auf Kirchen- oder Pfarrgemeinden verweisen, erscheint anstelle des klassischen Suchdialogs eine über ein einfaches Textfeld filterbare Ansicht. (Hinweis: In Parametern zu Berichten und Extras-Befehlen erscheinen weiterhin die klassischen Suchdialoge.)
    • Geändert:
      • Die berechneten Summenfelder für Masterplan-Angaben bei Kirchenbezirken beziehen jetzt auch inaktive Datensätze ein. Nach dem Datum des Masterplans werden nur noch die geografische Lage und das Feld ​Zuweisung Masterplan gültig ab der Gebäudenutzung gefiltert.
      • Der Import der Masterplan-Daten zeigt eine genauere Beschreibung an.
      • Beim Import werden nicht mehr "heute", sondern zum gewählten Ab-Datum aktive Gebäudenutzungen herangezogen.
      • Das Feld ​Masterplan-Flächenreserve  der Datei ​Kirchenbezirk heißt jetzt nur noch ​Flächenreserve.
      • Der Masterplan-Import importiert aus Spalte J der Excel-Datei Bemerkungen zum Gebäude selbst.
      • Das Feld ​Lage/Geschoss  der Datei ​Gebäudenutzung  steht nun weiter oben direkt vor ​Aktiv ab .
      • Im Formular ​Objekt erscheinen im Abschnitt ​Info  nur noch das Hauptgrundstück und die laufende Nummer mit Prüfziffern.
    • Neu:
      • Es gibt einen neuen Befehl ​Extras, Administration, Externe Personen durch Kirchenbezirk/Kirchengemeinde ersetzen, der die in SF Fundus 2.0 verwendeten ​Externen Personen  wie ​Kirchenbezirk, Kirchengemeinde  durch die laut Standort "heute" gültigen Kirchenbezirke bzw. Kirchengemeinden in Baupflicht, Grundstücks- und Gebäudeeigentum sowie Nutzungs-Nutzer einträgt.
    • ​Hinweis: Nach der Installation muss die Administration ggf. Zugriffsrechte auf neue Dateien und Befehle erteilen.

28.06.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Masterplan-Datenbankstrukturen wurden erneut laut Anforderung geändert. Das betrifft Kirchenbezirke, Kirchengemeinden, Pfarrgemeinden, Gebäude und Gebäudenutzungen.
    • Bei der Baupflicht gibt es ein neues Feld ​Relativer Anteil  und ein berechnetes Feld ​Effektiver Relativer Anteil (in %), sodass geteilte Baupflichten auch zu ungleichen Verhältnissen bestehen können.
    • Beim Import der -Gebäudedaten werden ausgefüllte Angaben zu Barrierefreiheit nicht mehr geleert, wenn in der zu importierenden Excel-Datei keine Angaben dazu enthalten sind.​

05.06.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Es gibt einen neuen Import für die Adressen von Kirchen- und Pfarrgemeinden von Microsoft Excel. Hinweis: Der Befehl wird erst verfügbar, wenn Administratoren die Rechte darauf an Benutzergruppen erteilen.​

02.05.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Folgende Felder werden nicht mehr verwendet und wurden entfernt:
      • Gebäudebauteil: Bewertungsgewichtung
      • Bauteildifferenzierung: Standard-Bewertungsgewichtung, Soll-Bewertungsgewichtung von/bis
      • Baumaßnahmen-Kostenart: Allgemein-Anteil an Kostenberechnung
    • Goldmarkkurse werden nur noch je Jahr und nicht mit Jahr und Monat geführt.
    • Import der Gebäudedaten: Heizungen mit "" in der Bezeichnung werden nun keinesfalls gelöscht
    • Masterplan:
      • Folgende neue Dateien gibt es (Berechtigungen müssen erteilt werden):
        • Unterhalb der ​Kirchenbezirke gibt es eine neue Datei ​Masterplan mit Ab-Datum, Beschlussdatum und Bemerkungen.
        • Zu ​Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde und ​Gebäude gibt es je eine Datei mit den für den Masterplan zugewiesenen Flächen ab einem Datum.
        • Zu Nutzung gibt es eine neue Datei mit der Sakralraum-Klassifizierung und der Angabe über Wohnen, ebenfalls mit einem Ab-Datum. Sie ersetzt die bisherige Datei ​Nutzungs-Historie.
      • Es gibt einen neuen Befehl ​Extras, Import, Import der Masterplan-Daten zum Import von zugewiesenen Flächen und den Nutzungs-Angaben (Berechtigungen müssen ebenfalls erst erteilt werden).

18.04.2019
  • ​SF Fundus 3.0:
    • Beim Import der prokiba-Gebäudedaten werden Heizungen mit Stand 01.01.1900 nun gelöscht, falls in der Importdatei eine mit Stand 01.01.1900 vorgefunden wird.
    • Die Berechnung von Restwerden und Instandhaltungsstau wurde geändert:
      • Globale DIN-277-Bauteile (bei denen eine Standard-Bewertungsgewichtung eingetragen wurde) werden nicht mehr berücksichtigt.
      • Die Bauwiederherstellungswerte werden aus dem Verhältnis der Goldmarkkurse zum Januar des Wiederherstellungswert-Jahrs und dem Jahr und Monat der Bauteilbewertung interpoliert bzw. extrapoliert (hochgerechnet).
      • Das wird im Bericht Gebäudebewertung wiedergegeben (noch nicht aber bei der langfristigen Gebäudekostenplanung, bis die Art der Hochrechnung auf lange Zeiten festgelegt ist).
      • Dazu gibt es neue auch in Ad-hoc-Abfragen verfügbare berechnete Felder:
        • Zur Datei Bauwiederherstellungswert ein Feld €/Goldmark zum Wiederherstellungswert-Datum.
        • Zur Datei Gebäudebewertung die Felder €/Goldmark zum Bewertungsdatum und Bauwiederherstellungswert zum Datum in € nach Goldmarkkurs-Verlauf.
    • Die Felder Photovoltaik und Baujahr der Photovoltaik heißen nun Photovoltaik-Anlage und Baujahr der Photovoltaik-Anlage. 
01.04.2019
  • SF Fundus V3.0:
    • Bei Verweisen auf Gebäude und Nutzungen in Bildschirmmasken wird die Bezeichnung der Nutzung nun (ggf. nach dem inaktiv-ab-Datum) zuerst ausgegeben.
    • Bei der Gebäude-Historie gibt es zum Feld Photovoltaik jetzt auch ein Feld Baujahr der Photovoltaik.
    • Import der prokiba-Gebäudedaten:
      • Alte Heizungen (mit ab-Datum​ 01.01.1900) werden nun automatisch gelöscht. Heizungsdaten.
      • Ausgefüllte Denkmalschutzangaben incl. der Denkmalschutzbeschreibung werden nun nicht mehr mit leerem Inhalt überschrieben, wenn in der zu importierenden Excel-Datei leere Inhalte vorgefunden werden.
      • Die jeweils erste zu importierende Nutzung einer Excel-Datei, die einen bisher im Import nicht vorgekommenen Kirchenbezirk berührt (per Feld Standort Kirchenbezirk (heute)), bekommt einen entsprechenden Eintrag im Importprotokoll mitsamt Nennung des Kirchenbezirks und der Nutzung, damit unerwartet auftretende Kirchenbezirke gefunden werden können.
24.02.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: Beim Speichern von Orgeln oder untergeordneten Datensätzen davon konnte eine Fehlermeldung erscheinen.​
05.02.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Datensatzbezeichnungen (z.B. die einer Gebäudenutzung), die mehrere inaktiv ab-Felder umfassen, verwenden jetzt nur noch das erste. Z.B. zeigt die Liste der Gebäudenutzungen eines Gebäudes bei sowohl inaktiver Gebäudenutzung als auch inaktiver Nutzung nur noch das inaktiv ab der Gebäudenutzung an, unabhängig davon, ob die Nutzung selbst inaktiv ist oder nicht.
    • Korrigiert: Wenn die Ad-hoc-Abfrage eines Expertenfeldes keine Daten liefert, konnte bei seiner Anzeige eine Fehlermeldung erscheinen.​
31.01.2019
  • SF Fundus 3.0:
    • Das Feld Euro pro Goldmark aus Extras, Optionen... wurde entfernt. Datei, Alle Dateien, Goldmark-Kurs wird verwendet, um zeitbezogen Goldmarkkurse zu speichern.
    • Bei den automatisch gebildeten Bezeichnungen von Nutzungen wird die Nutzungsart an den Anfang gestellt​. Administratoren müssen dazu einmalig nach der Installation dieses Updates in Extras, Administration die Bezeichnungen neu berechnen lassen.
    • Nutzungs-Bezeichnungen in Bildschirmmasken tragen ggf. den Vorsatz (inaktiv ab ...).
    • Die Nutzung-Felder Wohnfläche, Amtsfläche, Mietfläche bieten jetzt je eine Nachkommastelle.
    • Die Suche nach Kirchen- und Pfarrgemeinden zeigt nun eine übersichtlichere Trefferliste mit den Bezeichnungen passend am Anfang.
    • Der Import der prokiba-Gebäudedaten legt nun keine leeren Nutzungshistorie-Datensätze mehr an und entfernt ggf. vorhandene leere Nutzungshistorie-Datensätze.
    • Tippfehler in den Wörtern Haltestellen und Brandmeldeanlage wurden korrigiert.
    • Das Feld Haltestellen heißt nun auch in Berichten Haltestellen Aufzug.
    • Bei Dächern gibt es anstelle des Textfeldes Bezeichnung eine neue Schlüsseltabelle Dachbezeichnung. Administratoren müssen nach der Installation Berechtigungen auf diese neue Datei erteilen sowie einmalig die gewünschte Rangfolge der Dachbezeichnungen einstellen.
    • Berichte:
      • Nur intern verwendete Parameter wie Nur dieses Gebäude erscheinen beim Aufruf nicht mehr im Dialogfeld.
    • Bericht Gebäude:
      • Bezeichnungen für die Felder von Dächern erscheinen jetzt links- anstatt rechtsbündig.
      • Bemerkungen zu Gebäudedokumenten werden nicht mehr ausgegeben.
      • Die Überschrift Bauteile lautet jetzt Dach, Fassade, Fenster.
      • Nur die zum Stichtag aktuelle Heizung wird ausgegeben, ggf. mit Bemerkungen.
      • Als Eigentümer wird der Eigentümer des größten Grundstücks, auf dem das Gebäude steht, ausgegeben.
      • Der Text Externe Person: erscheint bei Eigentümern und Baupflicht nicht mehr, wenn es sich um eine externe Person handelt.
      • Die Reihenfolge der Felder des Gebäudes wurde geändert.
    • Bericht Grundstück:
      • Der Text Externe Person: erscheint bei Eigentümern und Baupflicht nicht mehr, wenn es sich um eine externe Person handelt.
      • Eigentümer werden, mitsamt Eigentumsart, ausgegeben.
23.11.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Beim Import der Gebäude-Bilder und -Dokumente werden jetzt in Ordnernamen erkannte prokiba-Gebäudenummern auch für Unterordner des jeweiligen Ordners verwendet, ​die selbst keine Nummer tragen.
13.11.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Änderungen an Importen:
      • Alle prokiba-Importe berücksichtigen einheitlich auch die prokiba-Importnummer anstatt nur die rein numerischen (Bauteilbewertung, Bauwiederherstellungswerte)
      • Der Import der prokiba-Fotos und -Dokumente akzeptiert jetzt prokiba-Importnummern am Anfang der Ordnernamen in der Form B123 und B_123 (wobei B für einen Buchstaben und 123 für eine ganze Zahl steht).
      • prokiba-Gebäudebewertung: Alle Ankreuzfelder akzeptieren ein kleines x und ein großes X und auch um die x stehende überzählige Leerschritte.
      • Der Import der prokiba-Gebäudedaten deaktiviert nun Gebäudenutzungen, die durch importierte "ersetzt" wurden.
    • Die Überblicksberichte über Grundstücke, Objekte und Gebäude haben je einen neuen Abschnitt Dokumente, der die jeweils gespeicherten (für den aktuellen Benutzer mindestens lesbaren) Dokumente auflistet.
    • Die Datenübersicht akzeptiert jetzt auch die prokiba-Importnummern als Suchtext.
    • Das Formular Nutzung zeigt nun auch die Gebäudenutzungen der Nutzung an (im Formular Objekt sind sie nach wie vor beim Gebäude sichtbar).
20.10.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: Der Import der prokiba-Gebäudedaten bot die Nutzungen zum Auswählen und Deaktivieren an, die automatisch deaktiviert werden sollten​.
16.10.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Änderungen am Import der prokiba-Gebäudedaten:
      • Daten werden nun auch dann in die Datei Gebäudenutzung importiert, wenn keine Nettoraumfläche in der Quelldatei angegeben ist​.
      • Die Felder Bemerkungen zur Konstruktion (massiv), Konstruktion (übrige), Bemerkungen zur Konstruktion (übrige) werden jetzt importiert.
      • Die Übertragung von Heizungsdaten von Gebäude nach Heizung funktionierte nur für Brennstoffe, die als Heizungsart (mit derselben Bezeichnung) bereits existierten. Die Daten werden bei der Installation des Updates automatisch übertragen; Sie brauchen dazu nichts weiter zu tun.
    • Änderungen für Administratoren:
      • Die Rolle Administration hat nun nicht mehr direkt das Recht, Berichte aufzurufen (mit Ausnahme des Berichts Berechtigungen). Das dürfen jetzt nur noch Mitglieder der Rolle Standardbenutzer (in denen Admins typischerweise aber auch sind).
07.10.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Beim Import der prokiba-Bauteilbewertungen konnten leere Zeilen zum Überschreiben des Datensatzes der vorherigen Zeile mit leeren Daten führen.
    • Verbessert:
      • Im prokiba-Gebäudedaten​import erscheinen jetzt keine Nutzungen mehr zum inaktiv Setzen, die bereits heute inaktiv waren, die zur Auswahl erscheinen mit (der Liste ihrer) Gebäudenummer(n) incl. ggf. den prokiba-Importnummern der Gebäude, und über das Inaktiv-Setzen selbst wird jetzt ein Protokoll erzeugt.
    • Geändert:
      • Im Formular Gebäude im Register Allgemeines wurde die Zwischenüberschrift Basisdaten in Gebäudebeschreibung geändert.
17.09.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Die Überblicksberichte für Grundstück, Objekt und Nutzung​ waren zu breit für einen Ausdruck auf einer Seite.
    • Neu:
      • Ähnlich wie Gebäude-Eigentum gibt es ein neues Register nebst berechtigbaren Dateien für die Gebäude-Baupflicht mitsamt Historiefunktionen. Sie können für jeden Stand (per Ab-Datum) beliebig viele Baupflichtige unter optionaler Angabe des Umfangs der Baupflicht erfassen. Die Daten der alten Baupflicht-Felder der Datei Gebäude werden automatisch dorthin übertragen und wurden entfernt.
    • Verbessert:
      • Das erste Öffnen eines komplexen Formulars wie Objekt oder Gebäude dauert noch so lange wie vormals. Nach dem Schließen geht das erneute Öffnen aber drastisch schneller.
      • Das Feld Sonstige Technische Anlagen der Datei Gebäudehistorie kann nun 255 anstatt 100 Zeichen aufnehmen.
      • Die älteren Felder zur Heizung in der Datei Gebäude wurden entfernt. Ihr Inhalt steht automatisch in den Dateien Heizung. Der Inhalt des ehemalige Feldes Heizungsart der Datei Gebäude landet dabei in der Datei Brennstoff.
      • Die Summenberichte über überbaute Flächen von Grundstücken sowie Flächen und Volumina von Gebäuden erscheinen jetzt nur noch, wenn auf die zugehörigen Dateien mindestens Leserecht besteht. Damit können die betreffenden Register durch Entziehen der Leserechte jetzt vollständig ausgeblendet werden.
      • Import der Gebäudedaten:
        • In der neue eingefügten Spalte C der Gebäude-Tabellenblätter der zu importierenden Datei kann eine Objektnummer mit Prüfziffern eingetragen werden, unter der neue Gebäude angelegt werden, um die unnötige Neuanlage von Objekten zu vermeiden. Hinweis: Das alte Dateiformat ohne die neue Spalte kann nicht mehr importiert werden.
        • Grundstücke werden nicht mehr automatisch neu angelegt; stattdessen erscheint ein Hinweis im Protokoll.
        • Bei der Neuanlage von Objekten wird deren laufende Nummer mit Prüfziffern im Protokoll ausgegeben.
        • Nach dem Import werden überzählige Nutzungen nur dann zwangsweise inaktiv geschaltet, wenn deren Gebäude innerhalb der zu importierenden Datei angesprochen wurden. Überzählige Nutzungen, deren Gebäude nicht in der Datei vorkamen, werden zur Inaktivsetzung (zum Ankreuzen) angeboten.
    • Geändert:
      • Das Feld Nutzer der Datei Grundstück ist kein Pflichtfeld mehr.
      • Die Gebäudehistorie ist nun ein eigenes Register der Datei Gebäude anstatt nur ein zweiter Abschnitt im Register Allgemeines.
      • Im Formular Gebäude wurden die Zwischenüberschriften im Register Allgemeines konsolidiert.
31.08.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: Im Befehl Gebäudekosten vorausplanen wirkte die Filterung nach Gebäudetyp nicht.​
    • Korrigiert: Beim Import der Prokiba-Gebäudedaten wurden in die Datei Gebäudenutzung nur neue Datensätze geschrieben, vorhandene aber nicht aktualisiert. Das ist korrigiert, und zusätzlich gibt es beim Import eine neue Option, ausschließlich die Gebäudenutzungs-Daten (nachträglich) zu importieren, ohne andere, vielleicht ja schon manuell auf neuerem Stand aktualisierte Daten zu überschreiben.
31.07.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Verbessert: Beim Import der Gebäudebewertungen wird in den Qualität-Spalten das x nun unabhängig von der Groß-Kleinschreibung und unabhängig von eventuell erfassten führenden oder nachfolgenden Leerzeichen akzeptiert.​
13.07.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Wenn ein Gebäude auf mehreren Grundstücken steht, erscheint es auf seinem Überblicksbericht nun nicht mehr mehrfach.
    • Import der Prokiba-Bauteilbewertungen: Die Klassifizierung wird nun auch aus Spalte AB (28) "Vorgabe" anstatt AC (29) "gewählt" übernommen.
    • Berichte über die Kirchenstruktur (Kirchenbezirk, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde) zeigen die aktiv/inaktiv-ab-Daten nun mit einem Punkt zwischen Jahr und Monat an.
    • Die Datensatzbeschreibungen von Datensätzen mit ab/aktiv ab/inaktiv ab-Feldern werden nun besser lesbar und übersichtlicher gebildet.
    • Bei Grundstücks- und Gebäudeeigentum ist nun sichergestellt, dass in jedem einzelnen Datensatz jeweils nur ein Eigentümer (und nicht z.B. eine Kirchengemeinde und eine externe Person gleichzeitig) zu einem relativen Anteil erfasst werden kann. Mehrere Eigentümer sind als mehrere Datensätze zu erfassen.
    • Kirchen-App-Export zur EKD:
      • Telefon-/Telefax-Vorwahlen von Kirchengemeinden werden in den Export eingeschlossen.
      • Beim Export der Nutzungen (Kirchen) wird der Ortsteil des jeweiligen Gebäudes mit ausgegeben.
      • Falls eine Kirchengemeinde keine Website-Angabe erfasst hat, wird ersatzweise die ihrer ersten Kirchen-App-Angabe ausgegeben.
28.06.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Beim Import von Gebäudebewertungen wird ein explizit mit Anteil 0 angegebenes Gebäudebauteil übergangen, wie wenn der Anteil leer gelassen wäre.​
26.06.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Gebäude und Nutzungen konnten auf Überblicksberichten mehrfach erscheinen, wenn betroffene Gebäude auf mehreren Grundstücken stehen.
      • In der Datei Nutzung aktivierte bzw. deaktivierte das Feld Nutzungsart nicht wie erwartet das Feld Wohnfläche.
      • Wenn Grundstücksstandorte von einer Pfarrgemeine in nur noch eine Kirchengemeinde geändert wurden, wurde bei Orgeln das Feld Jüngster Standort: Kirchengemeinde​ nicht geleert.
      • Wenn in geführten Erfassungen neue Objekte etc. angelegt wurden, blieben die internen vorläufigen Bezeichnungen stehen, bis eine weitere Änderung manuell gespeichert wurde oder ein Administrator die Bezeichnungen nachführen ließ.
      • Beim Export der Kirchen-App-Daten zur EKD wurden Telefon- und Fax-Vorwahlen nicht ausgegeben.
      • Beim Export der Kirchen-App-Daten zur EKD konnten Pfarr- und Kirchengemeinden vermischt werden.
      • Das automatische Propagieren von Inaktiv ab an untergeordnete Datensätze (also z.B. das automatische inaktiv-Setzen von Gebäuden und Nutzungen beim inaktiv-Setzen eines Objekts) konnte zu Fehlermeldungen führen.
    • Verbessert/Erweitert:
      • In der Datenübersicht wird nun auch dann sofort nach der laufenden Nummer mit Prüfziffer gesucht, wenn noch Suchbegriffe eingetragen sind.
      • Die Aktiv/Inaktiv ab-Felder bei Kirchenbezirk, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde können nun Jahr und Monat enthalten.
      • Verbrauchsprogramme wurden in Klimaschutzinstrumente umbenannt.
      • Kirchenbezirke können nun Dokumente haben (insbesondere für den Gebäude-Masterplan der Ev. Kirche in Baden).
      • Der Export der Kirchen-App-Daten zur EKD gibt nun auch Ortsteile mit aus.
      • In den Instandhaltungsrückstau werden nun keine Elemente mehr eingerechnet, deren Feld Eigener Anteil leer ist.
      • Der Import der Bauteilbewertungen kann nun auch mehrere Bewertungen gleichzeitig verarbeiten. Es wird dann der Mittelwert der angekreuzten Bewertungen verwendet.
      • Grundstücks-Eigentum:
        • Es gibt eine neue Schlüsseldatei Grundstückseigentum-Art mit willkürlich einstellbarer Reihenfolge. Initial enthält sie die Einträge Volleigentum, Erbbaurecht, Pfarrhausbauplatzgestellung durch Pfründe.
        • Das Feld Art des Eigentums des Grundstückseigentums verweist nun auf diese Schlüsseldatei.
        • Im Gebäudeeigentum-Stand gibt es neue Datumsfelder Datum der notariellen Beurkundung und Datum der Übergabe sowie ein neues Ankreuzfeld Bestritten (falls angekreuzt, gelten die im Grundstückseigentum als Volleigentümer eingetragenen Verhältnisse als bestritten. Für andere Arten wie z.B. Erbbau hat dieses Feld keine Bedeutung.).
        • Die relativen Anteile der Grundstückseigentum-Datensätze zählen jeweils nur innerhalb der Gruppe von Sätzen mit derselben Grundstückseigentum-Art und nicht übergreifend. Wenn Sie 2 Eigentümer und 3 Erbbauparteien jeweils mit relativer Anteil 1 erfassen, heißt das, die Eigentümer haben jeweils 1/2 (und nicht etwa 1/5), und die Erbbauanteile sind jeweils 1/3 (und nicht etwa 1/5). Diese Berechnung wird im Feld Effektiver Relativer Anteil angezeigt und steht auch in Ad-hoc-Abfragen zur Verfügung.
        • Die Grundstückseigentum-Sätze werden nun mitsamt der Eigentumsart und nach dieser sortiert in der Liste links im Formular angezeigt.
      • Erweiterung der geführten Erfassung:
        • Administratoren können nun für jeden schritt einen individuellen Titel sowie Bemerkungen für den Benutzer angeben.
        • Außerdem können Sie aktivieren, dass der jeweils gesuchte, geänderte oder neu angelegte Datensatz nach dem Abschluss der geführten Erfassung im jeweiligen Formular geöffnet werden soll.
        • Zusätzlich können Abschlusshinweise erfasst werden, die nach dem Abschluss einer geführten Erfassung dem Benutzer angezeigt werden sollen. Diese können auch nachträglich in der Datei Geführte Erfassung geändert werden.
        • Bei der tatsächlichen Durchführung einer geführten Erfassung wird nun im letzten Schritt protokolliert, welche Datensätze genau in der Datenbank geändert bzw. neu angelegt wurden.
      • Administratoren: Bitte vergessen Sie nicht, die neu hinzugekommenden Dateien Kirchenbezirk-Dokument, Grundstückseigentum-Art zu berechtigen.
14.06.2018
  • SF Fundus 2.0:
    • Für Mitglieder der Rolle Administration (Pfalz) gibt es einen neuen Befehl Extras, Import, Import von Kirchengemeinde-Mitgliederzahlen (Pfalz).​
28.05.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Ein Kirchen-App-Export verträgt es jetzt, wenn der Nutzung gar kein Gebäude zugeordnet ist (vormals brach er mit einer Fehlermeldung ab). Allerdings fehlen dann Daten wie Baujahr und Kirchengemeindezuordnung.
    • ​Der Befehl Dokument mit diesem Datensatz ausfüllen... gibt nun bei Auswahlfeldern die Bezeichnung des jeweiligen Wertes anstatt seiner internen laufenden Nummer aus.
    • Der Befehl Datensatz duplizieren... dupliziert nun die Inhalte von Feldern Angelegt am, anstatt sie mit dem jetzigen Zeitpunkt zu überschreiben.
23.04.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Beim Import der Prokiba-Gebäudedaten wird das Feld Denkmalschutz von Gebäuden nun auch dann mit den Importdaten überschrieben, wenn es nicht leer ist.
    • Kirchen-App-Export:
      • Anschriften werden nun vorzugsweise vom alternativen Ansprechpartner verwendet, dann von der Pfarrgemeinde, dann erst von der Kirchengemeinde.
      • Korrigiert: Bilder wurden nur exportiert, wenn ihre Breite​ mehr als 640 Bildpunkte betrug; Bilder mit genau 640 Bildpunkten Breite wurden aber als ungültig angemahnt.
19.04.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: Beim Export der Kirchen-App-Daten zur EKD wurden mehrzeilige Texteinträge nicht korrekt codiert.​
17.04.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Orgeln haben kein Feld Aktiv ab mehr, weil sich das aus den Orgelbauern ergibt. Das Feld Inaktiv ab bleibt bestehen.​
12.04.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • In der Datenübersicht Objekte zählte das Feld Anzahl heute aktiver Gebäude/Nutzungen falsch.
      • Der Bericht Pfarrgemeinde zeigt bei Kirchengemeinde die Bezeichnung des Kirchenbezirks​ anstatt der Kirchengemeinde.
      • Bei Änderungen, die die geografische Lage eines Grundstücks (Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde) betrafen oder von einer solchen Änderung herrührten, konnte die Fehlermeldung Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt. erscheinen. Das konnte z.B. beim Bearbeiten von Grundstücken, bei Importen und beim Zusammenführen von Datensätzen geschehen.
      • Die Felder Standort: PLZ und Standort: Straße erschienen in Ad-hoc-Abfragen nicht-kursiv, wie wenn sie immer ausgefüllt wären, obwohl sie leer sein können.
      • Wenn Sie in der Grundstücks-Maske etwas änderten, und gleich darauf nochmal (ohne zwischendurch zu aktualisieren), konnte eine Fehlermeldung erscheinen.
      • Bei der Ausführung einer geführten Erfassung erschien eine Fehlermeldung, wenn eine Suche nach einem anderen Feld als der ID einer Datei eingeschränkt wurde.
    • Verbessert:
      • Das Formular Kostengruppe enthält nun Unterformulare für Bauteile und Bauteildifferenzierungen.
      • Der Verbrauchsprogramm-Import ist an die neuen Datenbankstrukturen angepasst und kann nun wieder eingesetzt werden.
      • Die Datei Gebäudestandort hat nun Felder Aktiv ab/Inaktiv ab, sodass nun zeitlich sortiert beliebige Kombinationen beliebiger Zuordnungen incl. Mehrfachzuordnungen zwischen Grundstücken und Gebäuden erfasst werden können.
      • Der Bericht Gebäude umfasst nun auch alle Flurstücknummern. Außerdem wird die Zeile Denkmalschutz immer ausgegeben; bei fehlender Erfassung erscheint (nicht erfasst).
      • Wenn in den betreffenden in Historie geführten Dateien das Feld Ab bzw. Aktiv ab auf dem jeweiligen Minimalwert steht (1900 bzw. 01.01.1900), erscheint dieses Datum nicht mehr in der Textbeschreibung des Datensatzes. Das betrifft Bildschirmmasken und die Übersichtsleiste.
      • Einige selten benötigte berechnete Felder werden im Formular Nutzung nicht mehr angezeigt. Die als wichtig angesehenen erscheinen nun oben in der Maske, analog zu den Gebäuden, incl. eines neuen Feldes Standort: Gemeinde (heute).
    • Geändert:
      • Im Formular Gebäude im Register Allgemeines wurde die Zwischenüberschrift Allgemeines in Basisdaten geändert.
      • Im Formular Bauteilbewertungen erscheint das Register mit dem Überblicksbericht nun als erstes.
      • In den Bauteilbewertungen wurde das Feld Stil in Baustil umbenannt.
      • Alle Landeskirchen-, Kirchenbezirks-, Kirchengemeinde- und Pfarrgemeinde-Mitglieder wurden in Glieder umbenannt.
      • Die Felder Lage/Geschoss und Nutzungsfläche Saal/m² wurden von Nutzung in die Gebäudenutzung verschoben. In Nutzung steht die Summe dieser Felder zur Verfügung.
      • Die Felder Barrierefrei, Bemerkungen zur Barrierefreiheit wurden von Nutzungs-Historie nach Gebäudenutzung verschoben.
      • Das Feld Nettoraumfläche/m² der Nutzung wurde entfernt. Das zu erfassende Feld ist nun ausschließlich das gleichnamige in Gebäudenutzung. Die vorhandenen erfassten Daten wurden ggf. in die Gebäudenutzung übertragen.
      • Die Grundstücksarten eines Grundstücks werden nicht mehr in Historie geführt.
      • Die Felder Heizungsart, Baujahr der Heizung, Bemerkungen zur Heizung, Denkmalschutz wurden von Nutzung nach Gebäude verschoben. Die dort erfassten Daten bleiben zunächst noch erhalten (auch wenn Gebäude ein eigenes Register für Heizungen haben), damit sie erst manuell abgeglichen werden können.
      • Orgeln haben neue Felder Aktiv ab/Inaktiv ab. Außerdem wurden sie anstatt Nutzungen jetzt Gebäuden zugeordnet.
      • In Grundstückseigentum gibt es ein neues Feld Art des Eigentums mit der Auswahl Volleigentum, Erbbaurecht, Pfarrhausbauplatzgestellung durch Pfründe, Bestritten.
      • Beim Import der Prokiba-Gebäudedaten bekommt das Ab-Datum einer Heizung nun das jüngere Baujahr von Brenner und Kessel.
03.03.2018
  • SF Fundus 2.0:
    • Die Berechtigungen auf die Dateien Bildart und Dokumentart wurden korrigiert.
    • Die Rolle Baufach Pfalz darf nun auch Nutzungseinheiten anlegen und ändern (nicht aber deren Unterdateien).​
11.02.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Neue Klassifizierungsfelder in der Datei Gebäudebewertung:
      • In dieser Datei gibt es zwei neue Felder: Gebäudeklassifizierung (mit den Einträgen Kirche, Gemeindehaus, Pfarrhaus, Kita, Sonstige) und Stil (mit den Einträgen Modern, Historisch, Mix).
      • Der Befehl Extras, Import, Import der Prokiba-Gebäudebewertungen füllt diese Felder. Vorzugsweise wird das letzte Feld in Zeile 10 der Dateien verwendet, ersatzweise wird eine mit der Excel-Zeichenfunktion angebrachte Markierung im unteren Bereich herangezogen.
    • Der Bericht Gebäudebewertung ist jetzt auch im Aufgabenblatt im Kasten Berichte unter Analysen aufrufbar.
    • Neues ID-Feld für die Kirchen-App:
      • In der Datei Kirchen-App-Angaben ist das Feld EKD-ID nun ein Textfeld, in der eine ID laut Kirchen-App-Datenbank eingefügt werden kann (wie etwa 0cbacba0-cba0-2015-cba1-000000003512).
      • Falls dieses Feld ausgefüllt ist, wird diese ID anstelle der Fundus-internen ID der Nutzung ausgegeben.
      • Dieses Feld dient dazu, ein bereits in der Kirchen-App gespeichertes Gebäude in SF Fundus so zu kennzeichnen, dass es beim Export zur EKD nicht als neues Gebäude, sondern als das bereits angelegte wiedererkannt wird. Dadurch kann für solche Gebäude das in der Kirchen-App hinterlegte Audio-Guide erhalten bleiben.
22.01.2018
  • SF Fundus 2.0:
    • Es gibt eine neue Rolle Baufach Pfalz. Mitglieder dieser Rolle haben das Recht, landesweit Grundstücke und Gebäude zu pflegen, Baumaß​nahmen zu sehen sowie Bilder zu Baumaßnahmen (entsprechend der für die Leitung vorgesehenen Bildart-Berechtigungen) zu pflegen.
22.01.2018
  • SF Fundus 3.0:
    • Für Grundstück, Objekt, Gebäude, Nutzung, Landeskirche, Kirchenbezirk, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde gibt es neue Überblicksberichte, die sowohl im jeweiligen Formular erscheinen als auch über das Menü Berichte bzw. dem Aufgabenblatt Berichte - Stammdaten erreichbar sind. Die Berichte sind flexibel filterbar. Im Formular zeigen Sie den Stand "heute" an, bei separatem Aufruf können Sie sie zu einem beliebigen Stichtag aufrufen.
    • In den Kirchen-App-Angaben gibt es ein neues Feld Alternativer Ansprechpartner (falls keine Kirchengemeinde zugeordnet) und in Externe Person ein entsprechendes neues Ankreuzfeld Kann Kirchen-App-Ansprechpartner sein.
19.12.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Wenn Kassengemeinschafts-bezogene Berechtigungen auf Detaildaten von Nutzungseinheiten (z.B. jährliche Verbrauchsdaten​ oder Einnahmen/Ausgaben) geprüft wurden, geschah das bisher über die der Nutzungseinheit selbst zugeordneten Kirchengemeinde, von dort über den Rechtsträger zur Kassengemeinschaft. Ab dieser Version geschieht das über das der Nutzungseinheit zugeordnete Gebäude (und von dort über Kirchengemeinde, Rechtsträger, Kassengemeinschaft), weil beim Gebäude die Kirchengemeinde meistens erfasst sein wird, nicht aber bei der Nutzungseinheit.
18.12.2017
  • SF Fundus 3.0:
    • Verfeinerungen am Import der prokiba-Gebäudedaten​:
      • Inaktiv gestellte Nutzungen werden nun vorzugsweise zum jüngsten Bestandserhebungs-Datum ihres Hauptgebäudes nach NGF inaktiv gestellt.
      • Dasselbe Datum wird nun auch vorzugsweise für das Aktiv ab-Datum neu angelegter  Nutzungshistorie-Daten und für die Gebäudenutzung verwendet.
      • Für das Aktiv ab-Datum von Heizungen wird nun vorzugsweise der 1. Januar des Baujahres des Kessels importiert.
    • Verfeinerungen am Import der prokiba-Bauteilbewertungen:
      • Der Import verarbeitet nun sämtliche Tabellenblätter der zu importierenden Excel-Dateien (vormals wurde nur das aktuelle Blatt importiert).
      • Bei der Bauteilbewertung wird auch die Gebäudenummer mit Prüfziffern im Protokoll vermerkt, um das Gebäude, zu der die Bewertung importiert wurde, später leichter aufrufen zu können.
      • Bemerkungen zur Bewertung werden nun nicht mehr nur in Zelle B31, sondern in allen ausgefüllten Zeilen in Spalte B ab Zeile 31 (bis zur ersten leeren Zelle) importiert.
17.12.2017
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: In der Datei Gebäudehistorie wurde der Feldname Nettoraumflaeche gesamt/m² mit ae anstatt ä geschrieben.
    • In der Datei Nutzung-Historie wurde im Feld Barrierefrei der Eintrag teilweise auf eingeschränkt umgebucht und entfernt.
    • Wenn Sie in einer Historie-Datei einen existierenden Datensatz ändern, erhalten Sie eine Warnung, dass das nur bei der Korrektur eines Erfassungsfehlers gemacht werden sollte. Ggf. sollte die Änderung nicht gespeichert und stattdessen aus Extras der Befehl Neueren Stand erfassen... gewählt werden, um einen neuen Historie-Datensatz anzulegen und die bisherigen unverändert zu behalten.
    • Wenn Sie einen Datensatz über sein Inaktiv ab-Feld deaktivieren, werden nun automatisch auch alle Detaildatensätze mit einem Inaktiv ab-Feld deaktiviert. Beispiel: Sie deaktivieren ein Objekt. Dann werden auch die Gebäude, Nutzungen​, Gebäudenutzungen und Heizungen als inaktiv zum selben Datum gekennzeichnet. Bei der Installation dieses Updates wurde das auch einmalig für alle bestehenden Daten übernommen (also z.B. Gebäude inaktiver Objekte auch deaktiviert).
    • Änderungen in der Datei Gebäude:
      • Zum Denkmalschutz ein neues Feld Denkmalschutz-Beschreibung.
      • Das Feld Ermittlungsart der Mengen wurde entfernt.
      • Das Feld Gebäudekonstruktion heißt jetzt Konstruktion (massiv). Außerdem gibt es ein neues Feld Gebäudekonstruktion (übrige). Für beide Felder gibt es eigene Bemerkungen-Felder.
      • Die Felder Bemerkungen zum Aufzug und Betriebseinheiten wurden entfernt. Ihr Inhalt wurde bei der Installation dieses Updates ans Feld Bemerkungen zum Gebäude angefügt.
      • Die ehemaligen Abschnitte Technische Anlagen und Bestandserhebungen sind in die Gebäude-Historie verlegt.
      • Das Feld Ermittlungsart heißt jetzt Ermittlungsart Bruttorauminhalt. Es bietet neue Auswahlen Referenzmaß und Bestandspläne sowie Berechnung.
      • Es gibt gleichartige neue Felder Ermittlungsart Bruttogrundfläche und Ermittlungsart Nettoraumfläche.
    • Im Formular Gebäude sind nun die allgemeinen Daten und die Gebäudehistorie in einer Registerkarte zusammengefallt. Außerdem wurden die Feldreihenfolge darin zweckmäßiger gestaltet.
    • Der Import der prokiba-Gebäudedaten wurde erweitert:
      • Aus weiteren Spalten werden Denkmalschutz, Denkmalschutz-Beschreibung sowie weitere Bemerkungen zum Gebäude importiert.
      • Deaktivierte Nutzungen deaktivieren nun auch die zugehörige Gebäudenutzung (die Verbindung zwischen Gebäude und Nutzung).
      • Nutzungen werden nun, soweit auffindbar, bereits existierenden Gebäuden zugeordnet, bevor für sie ein neues Objekt angelegt wird.
      • Zu Nutzungen werden nun auch die Gebäudenutzungen importiert, die Nutzungen also Gebäuden zugeordnet.
      • Dem Namenszeichen in der Spalte Erfasser wird beim Import der Präfix prokiba/ hinzugefügt.
      • Bei Spalten wie z.B. Vollgeschosse wird 0 als leeres Feld importiert. Ähnliche Logik wurde auch für andere Spalten eingebaut.
      • Bei Heizungen wird ins Feld Aktiv ab der Inhalt 01.01.1900 anstatt 01.01.2000 importiert. Das hat zur Folge, dass die Datensatzbeschreibung einer Heizung (wie sie z.B. in der Übersichtsleiste oder in Ad-hoc-Abfragen ausgegeben wird) dieses Datum nicht angezeigt wird.
    • Der Import der Gebäudebewertungen wurde verfeinert:
      • Es werden keine versteckten Dateien mit ~$ im Namen mehr versucht, zu importieren (das sind temporäre Dateien, die Microsoft Excel anlegt, wenn eine Datei geöffnet wird).
      • Falls in Zelle R2 kein Datum gefunden wird, wird es aus Zelle AB2 gelesen.
      • Die unterhalb der Datentabelle (in Zelle B31) ggf. stehenden Bemerkungen werden ins Feld Bemerkungen der Datei Gebäudebewertung importiert.
    • Für Ad-hoc-Abfragen sind neue berechnete Felder verfügbar:
      • Grundstück, Objekt und Gebäude: Standort: Gemeinde (heute) gibt die Namen der Pfarr- oder ersatzweise Kirchengemeinde an, um in einem einzigen Feld so detailliert wie erfasst die aktuelle räumliche Lage eines Grundstücks darzustellen.
      • Nutzungen: Standort gibt die vollständige Anschrift unter Berücksichtigung der ggf. erfassten abweichenden PLZ und Straße kommagetrennt als ein Textfeld an.
02.12.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Die Rolle Verwaltungsämter Pfalz hat nun das Recht, innerhalb der jeweiligen Kassengemeinschaft die Nutzungseinheit-Gebäudeversicherungswerte zu pflegen.
    • Der Assistent Baumaßnahmenplanung duplizieren ist im Extras-Menü der Datei Baumaßnahmenplanung klarer bezeichnet. Außerdem können Sie nun auch gleich beim Duplizieren eine neue Planungsnummer​ (bei mehreren Planungen am selben Tag) erfassen.
30.11.2017
  • SF Fundus 3.0:
    • Änderungen an der Datenbankstruktur:
      • Gebäude:
        • Das Feld FAG-Gebäudenummer in der Datei Gebäude wurde entfernt​ (das gleichnamige Feld in Nutzung bleibt).
        • Es gibt ein neues, von Benutzern nur lesbares Feld Import-Nummer, in der die von der prokiba vergebenen vorläufigen Nummern für neu aufgenommene Gebäude gespeichert werden.
        • Das Feld Baustil-Komplexität wurde entfernt.
        • Das Feld A/V-Verhältnis in 1/m wurde entfernt.
        • Das Feld Induktionsschleife wurde klarer in Induktive Hörschleife umbenannt.
        • Es gibt neue Felder Elektroakustische Anlage und Bemerkungen zur elektroakustischen Anlage.
      • Gebäude-Historie:
        • Das Feld Nettogrundfläche/m² wurde in Nettoraumfläche/m² umbenannt.
      • Nutzung:
        • Es gibt ein neues, von Benutzern nur lesbares Feld Import-Nummer, in der die von der prokiba vergebenen vorläufigen Nummern für neu aufgenommene Nutzungen gespeichert werden.
        • Es gibt neue Felder Nettoraumfläche/m² und Nutzungsfläche Saal/m².
      • Nutzungs-Historie:
        • Im Feld Barrierefrei ist zwischen den Einträgen nein und teilweise ein neuer Eintrag eingeschränkt eingefügt.
        • Das Feld Bemerkungen zur Barrierefreiheit, das noch in Nutzung lag, wurde in die Nutzungs-Historie verlegt.
        • Unter der Zwischenüberschrift Gebäude-Masterplan gibt es die neuen Felder Masterplan gültig ab, Gemeindehausfläche/m², Klassifizierung Sakralraum, Pfarramtliches Wohnen.
      • Fassade:
        • Es gibt ein neues Feld Bemerkungen zur Fassade.
      • Fenster:
        • Es gibt ein neues Feld Bemerkungen zum Fenster.
    • Ergänzungen und Änderungen im Befehl Extras, Daten importieren, Import der Prokiba-Gebäudedaten:
      • Der Import wurde an den geänderten Spaltenaufbau der zu importierenden Gebäude- und Nutzungs-Daten angepasst.
      • Wenn in Zelle A1 eines zu importierenden Blattes entweder Nr_Ne oder Laufende Nummer (Nutzungseinheit) steht, wird das Blatt in die Datei Nutzung importiert, sonst in Gebäude.
      • Grundstücke werden ggf. automatisch angelegt (mit einer Externen Person Prokiba-Import - bitte nachtragen als Nutzer).
      • Gebäude und Nutzungen mit nicht-numerischer laufenden Nummer (ohne Prüfziffer) in der Importdatei werden automatisch als neue Datensätze (unter einem ebenfalls neu angelegten Objekt) importiert. Die Nummern werden jeweils im Feld Import-Nummer gespeichert, damit weitere Importe sich ebenfalls auf diese von der prokiba vorläufig vergebenen Nummern beziehen können. Bitte beachten Sie, dass bei den automatisch angelegten Objekten das Feld Verwaltet von Kassengemeinschaft nicht automatisch ausgefüllt wird und also manuell nachgetragen werden sollte, damit die Kassengemeinschafts-bezogenen Zugriffsrechte auf das Objekt wirken können. Sie können auf diese Art neu angelegte Gebäude oder Nutzungen leicht finden, indem Sie beim Suchen in diesen Dateien oder in Ad-hoc-Abfragen in diesen Import-Nummer-Feldern nach ?* suchen (mindestens ein Zeichen enthalten).
      • Nutzungen mit leerem Feld Inaktiv ab aus einem Kirchenbezirk, der in der Importdatei angesprochen wurde, die aber in der Importdatei nicht auftraten, werden mit Inaktivitätsgrund Nicht im Prokiba-Import inaktiv geschaltet.
      • Nach dem erfolgreichen Import werden automatisch alle Objekt-, Gebäude- und Nutzungsbezeichnungen aktualisiert.
      • Die Nettoraumfläche von Nutzungen wird nicht nur wie bisher in der Datei Gebäudenutzung, sondern auch direkt im Feld Nettoraumfläche/m² der Datei Nutzung gespeichert.
      • Die Nutzungsfläche Saal/m² wird ebenfalls in die Nutzung importiert.
      • Bei der Barrierefreiheit wird der Eintrag eingeschränkt importiert.
      • Falls beim Import neue Gebäude angelegt werden, wird auch die Datei Geografische Lage ggf. mit Kirchengemeinde und Pfarrgemeine ausgefüllt.
      • Die Felder Individueller Name und Abweichende Straße werden beim Import übernommen.
      • Ein ggf. ausgefülltes Feld Baujahr von Gebäuden bleibt nun erhalten, wenn in der Importdatei kein Baujahr angegeben ist.
      • Ggf. ausgefüllte Felder Letzte große Innensanierung, Letzte große Außensanierung, Letzte Bestandserhebung durchgeführt am werden nur noch mit Importdaten überschrieben, wenn die Jahre laut Import jünger sind als der aktuell gespeicherte Wert.
      • Bemerkungen zu Fenstern und Fassaden werden importiert.
13.11.2017
  • SF Fundus 3.0 (siehe auch diese Präsentation):
    • Die Nettogeschossfläche von Gebäudenutzungen ist in Nettoraumfläche umbenannt, um der jüngsten DIN-Norm gerecht zu werden.
    • Nutzungen können nun auch inaktiv geschaltet werden.
    • Die Baupflicht-Felder sind mitsamt Daten von den Nutzungen in die Gebäude verlegt worden.
    • Es wird nun geprüft, dass die Nettogrundfläche nun echt kleiner als die Bruttogrundfläche ist.
    • Die Arbeit mit Externen Personen ist vereinfacht:
      • Die Zwischendateien zwischen Externe Person und den Dateien mit Verweisen auf externe Personen entfallen. Dadurch führt die "..."-Schaltfläche direkt in die Datei Externe Person und nicht erst in die Zwischendatei.
      • Über die Suchen-Schaltflächen für Verweise auf externe Personen (z.B. in Feldern für Architekten, Grundstückseigentümer, Orgelbauer etc.) öffnen jetzt eine Datenübersicht, in der über ein einziges Suchfeld in allen Textfeldern von externen Personen gesucht wird.
    • ​Historie-Funktion:
      • In vielen Dateien sind Historie-Felder und -Dateien hinzugekommen.
      • In folgenden Dateien gibt es nun Felder Aktiv ab und Inaktiv ab, um einen zeitlichen Gültigkeitsbereich aufzuspannen: Kassengemeinschaft, Rechtsträger, Kirchenbezirk, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde.
      • Gebäudestandorte haben nun ein Ab-Feld, sodass die Historie, wann ein Gebäude auf welchen Grundstücken stand, bewahrt werden kann.
      • Die folgenden Dateien haben eine neue Historie-Tabelle mit je einem Ab-Feld eingeführt, um den zeitlichen Werdegang zu dokumentieren: Pfarrgemeinde (Pfarrbezirksnummer), Nutzung (Barrierefrei), Gebäude (Gebäudetyp, Bruttorauminhalt, Bruttogrundfläche, Nettogrundfläche, A/V-Verhältnis).
      • In allen Historie-Dateien findet sich in Extras ein neuer Assistent Neueren Stand erfassen. Der fragt jeweils einen neuen Ab-Zeitpunkt ab und dupliziert den vorher markierten Stand dorthin. So können Änderungen an nur wenigen Daten leicht erfasst werden, ohne alles zum neuen Stand erneut eingeben zu müssen.
      • In Ad-hoc-Abfragen stehen in allen Historie-Dateien Felder und die darin verwiesenen Unterdateien für den Stand "heute" zur Verfügung. Beispiel: Grundstücke haben ein neues Feld und eine neue abfragbare Unterdatei Grundstückseigentum-Stand (je Grundstück mit jüngstem 'Ab' bis heute).
      • Ebenso haben Ad-hoc-Abfragen in allen Stand-Dateien ein neues Filterfeld für einen beliebigen Zeitpunkt. Beispiel: Die Datei Gebäudeeigentum-Stand hat ein neues Feld [Wirksam für Zeitpunkt 'Ab'], in dem Sie eine Bedingung für einen beliebigen Stichtag hinzufügen können, um den Stand genau dieses Stichtags zu filtern. Tipp: Denken Sie an die Lose Verknüpfung, falls ein Gebäude (in diesem Beispiel) gar keinen Historie-Datensatz haben sollte und Sie das Gebäude selbst dennoch ausgegeben haben möchten.
      • Die Datei Ad-hoc-Abfrage selbst hat in Extras einen neuen Befehl Abfrage stichtagsbezogen machen. SF Fundus findet daraufhin in der gerade markierten Abfrage (die nicht notwendigerweise gespeichert sein muss) alle Dateien mit einem Historiebezug und bietet an, einen gemeinsamen Stichzeitpunkt für alle von der Abfrage betroffenen Historiedateien einzutragen, in dem das jeweilige Wirksam für Zeitpunkt-Filterfeld mit einer Bedingung wird. Dadurch können Sie leicht bestehende Abfragen stichtagsbezogen machen, auch wenn die entsprechende Filterung beim Erstellen der Abfrage vergessen wurde.
      • Der Bericht Gebäude fragt nun einen Stichtag ab, zu dem die Daten aufgeführt werden sollen. Sobald die Ev. Landeskirche in Baden definiert hat, wie die restlichen Berichte in SF Fundus 3.0 aussehen sollen, werden auch diese stichtagsbezogen bereitgestellt.
19.09.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Korrigiert: Einige Rollen hatten nicht das Recht, Ad-hoc-Abfragen anzulegen oder auszuführen.
    • Korrigiert: Die Rolle Verwaltungsämter Pfalz hatte nicht das Recht auf Teile des Baumaßnahmen-Berichts.​
14.09.2017
  • SF Fundus 2.0 (wird beim nächsten SF Fundus 3.0-Update auch dort enthalten sein):
    • Die Funktion Dokument mit diesem Datensatz ausfüllen, die ab Programmstand 08.09.2017 zur Verfügung steht, kann jetzt zum gewählten Datensatz auch die Inhalte von Detaildatensätzen in Platz​haltern zur Verfügung stellen. Damit können z.B. Listen von Detaildaten bereitgestellt werden (z.B. zu einer Baumaßnahme die Liste der einzelnen Finanzierungskomponenten).
    • Die Unterdatensätze werden in zweierlei Platzhalter-Formaten bereitgestellt:
      • Mit einer laufenden Datensatznummer in der Form #1, #2, usw. wie z.B. in {Baumaßnahme - Tatsächliche Finanzierung_#1_Quelle} oder {Baumaßnahme - Tatsächliche Finanzierung_#1_Betrag/€} lassen sich gut Listen von Detaildatensätzen erstellen, indem die gewünschten Platzhalter einfach untereinander in die Vorlage gesetzt werden.
      • Mit einer sprechenden Bezeichnung in der Form [Bezeichnung] wie z.B. {Baumaßnahme - Tatsächliche Finanzierung_[Instandhaltungsrücklage]_Betrag/€} oder {Baumaßnahme - Tatsächliche Finanzierung_[Instandhaltungsrücklage]_Bemerkungen} lassen sich gezielt Felder bestimmter Datensätze in der Vorlage platzieren.
08.09.2017
  • SF Fundus 2.0 (das nächste Update für SF Fundus 3.0 wird diese Funktion ebenfalls enthalten):
    • In jedem Datenformular findet sich bei der Schaltfläche Extras ein neuer Befehl Dokument mit diesem Datensatz ausfüllen. Der zeigt, ausgehend vom aktuellen Datensatz über alle Verweise bis hin zur Landeskirche alle Felder als Platzhalter an. Eine Vorlage (Excel-Tabelle, Word-Dokument oder Outlook-.msg-Maildatei)​ kann ausgewählt werden, in der dann alle Platzhalter in der Form {Platzhaltername} laut der Aufstellung durch die tatsächlichen Feldinhalte des gewählten Datensatzes ausgefüllt werden. Die so ausgefüllte Datei kann dann beliebig gespeichert (immer unter einem anderen Namen) oder weiterverarbeitet werden.
15.08.2017
  • SF Fundus 3.0:
    • Test- und​ Produktivsysteme können nun klar gekennzeichnet werden. Im EOK Karlsruhe zeigt SF Fundus 3.0 im Tesystem ausdrücklich TESTSYSTEM in der Titelzeile des Programmfensters an.
    • In den Bildschirmmasken bzw. dem Register Allgemein zu Grundstücken, Objekten, Gebäuden und Nutzungen werden unterhalb der bisherigen Felder nach einer Zwischenüberschrift Info alle in Ad-hoc-Abfragen für die jeweilige Datei verfügbaren Felder angezeigt. Insbesondere ist darunter auch das jeweilige Feld Laufende Nummer mit Prüfziffer.
    • Gebäudekosten-Planung durch Integration von KIT PRIMA:
      • Im Aufgabenblatt gibt es einen neuen Kasten Gebäudesanierung mit allen für die Gebäudekosten-Planung relevanten Befehlen.
      • Es gibt einen neuen Befehl Gebäudekosten vorausplanen, der ab dem aktuellen Jahr für eine einstellbare Anzahl von Jahren die zu erwartenden Instanthaltungskosten für die einzelnen Gebäudeteile berechnet und nach Möglichkeit gleichmäßig auf den Planungszeitraum verteilt. Dabei kann durch Filter eingeschränkt werden, welche Gebäude beplant werden sollen (z.B. nach Kassengemeinschaft oder Kirchengemeinde).
      • Die berechneten Planungsdaten werden in der Datenbank in der Datei Gebäudekosten-Planung und Unterdateien je Jahr, Gebäude und Bauteil gespeichert und stehen somit für beliebige Auswertungen durch Ad-hoc-Abfragen zur Verfügung.
      • Es gibt einen neuen Bericht Gebäudekosten-Planung, der die berechnete Kostenplanung in verschiedener Hinsicht grafisch und numerisch aufbereitet darstellt. In diesem Bericht können Sie über ein Inhaltsverzeichnis navigieren, Detailtabellen zu Diagrammen ein- und ausblenden sowie die Kosten über die Hierarchie Kirchenbezirk-Kirchengemeinde-Pfarrgemeinde-Gebäude-Jahr-Bauteil beliebig grob oder fein darstellen lassen.
      • Detailliertere Informationen finden Sie in der PowerPoint-Datei dazu im Downloadbereich von SF Fundus.
03.07.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Bilder und Dokumente zu Grundstücken und Gebäuden können nun von Mitgliedern der Rolle Verwaltungsämter Pfalz geändert werden, wenn das laut Bild- bzw. Dokumentart erlaubt wird.​
31.05.2017
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Der Import der Prokiba-Gebäudebilder und -Dokumente​ konnte mit einer Timeout-Fehlermeldung abbrechen.
      • Das Feld Gebäudeeigentum-Stand (heute) in Ad-hoc-Abfragen, welches auch in der Datenübersicht bei Gebäuden eingeblendet werden kann, filterte falsch. Hinweis: Dieses Feld zeigt nur den jüngsten Stand, also das Datum, des letzten Eigentümerwechsels an, nicht den Eigentümer selbst. In einem späteren Update wird ein auswertbares und wählbares Feld mit dem Eigentümer (Stand "heute") ergänzt werden.
18.05.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Korrigiert: Die Rollen Administration, Administration Pfalz, Leitung konnten Datenänderungsvorschläge wegen fehlenden Berechtigungen nicht umsetzen.​
12.05.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Die Rolle Verwaltungsämter Pfalz hat nun auf die Schlüsseltabellen Grundstücksart, Heizungsart nur Leserecht, kann aber die Schlüsseleinträge zu Grundstücken bzw. Nutzungseinheiten zuordnen.
    • Im Befehl Extras, Migration, Baumaßnahmen-Import ergänzen (LKR Speyer)... sind einige Spaltennummern an die aktuellen CSV-Dateien angepasst.
11.05.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Die Rolle Verwaltungsämter Pfalz hat nun die benötigten Berechtigungen, um Änderungsvorschläge zu erfassen sowie um die Dateien Grunstücksart und Heizungsart zu pflegen.​​
02.05.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Berechtigungen wurden geändert:
      • Die Rollen Verwaltungsämter Pfalz und Leitung dürfen jetzt Grundstücke, Gebäude und Nutzungseinheiten ändern (Verwaltungsämter Pfalz nur innerhalb ihrer Kassengemeinschaften), aber nicht mehr löschen.
      • Beide Rollen dürfen Dokumentarten nur noch lesen, aber nicht mehr anlegen, ändern oder löschen.​
    • Der Befehl Extras, Migration, Baumaßnahmen-Import ergänzen (LKR Speyer)... wurde verfeinert:
      • Falls er mehrere Baumaßnahmen als Treffer fand, filtert er diese jetzt zusätzlich nach den Beträgen Mittel Ki-Bez € und Z Laki €.
      • Als weitere Spalten werden Zuschuss Staat, Sonstige Zuwendungen, Sonstige Darlehen ergänzend importiert.
18.04.2017
  • SF Fundus 2.0:​
    • Korrigiert: Für einige Berichte fehlten die Berechtigungen für die Rolle Verwaltungsämter Pfalz.
    • Neu: Der Befehl Extras, Migration, Baumaßnahmen importieren (LKR Speyer)... importierte nur Finanzierungsquellen, deren Spaltenbezeichnungen mit einem €-Zeichen endeten. Tatsächlich bestehen aber in mindestens drei weiteren Spalten auch potenziell zu importierende Beträge. Um die nachträglich zu ergänzen, gibt es einen neuen Befehl Extras, Migration, Baumaßnahmen-Import ergänzen (LKR Speyer).... Der importiert dieselben CSV-Dateien wie der erste Befehl, erkennt aber die bereits importierten Baumaßnahmen an der Kombination der Spalten Antragsdatum und Mittel Kgde. In die so erkannten Baumaßnahmen werden die Spalten Kreis Zusch, Land Zusch, Ortsgmde Zusch nachträglich als Finanzierungsquelle bei der geplanten und bei der tatsächlichen Finanzierung ergänzt.
02.04.2017
  • Fundus 3.0 (am 06.04.2017 im EOK Testsystem installiert):
  • Neu:
    • Die Übersichtsleiste (Ansicht, Übersichtsleiste) zeigt nun Grundstücke und Objekte, die in den jeweiligen Kirchen- bzw. Pfarrgemeinden räumlich liegen. Dazu wird die jeweils jüngste erfasste Räumliche Lage der Grundstücke herangezogen.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import der Prokiba-Gebäudebilder und -Dokumente... Damit können Sie einen gesamten Ordner incl. Unterordnern importieren, sofern die Ordnernamen Gebäudenummern (ohne Prüfziffern) enthalten. Tipp: Legen Sie dafür eigene Bild- und Dokumentarten an, um die so importierten Dokumente gezielt zu filtern und in ihren Berechtigungen gezielt einschränken zu können.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import der Prokiba Bauwiederherstellungswerte..., der eine Excel-Datei mit Gebäudenummer (ohne Prüfziffer), Wiederherstellungswert in € und Jahr des Wertes importiert.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import der Prokiba-Bauteilbewertungen...
      • Der importiert einen ganzen Ordner (mitsamt Unterordnern), sofern die Ordnernamen Gebäudenummern (ohne Prüfziffern) enthalten.
      • Die Daten landen innerhalb der Gebäude im Register Bauteilbewertungen. Zu beliebig vielen Datumseinträgen können beliebig viele Bauteile mit ihren Bewertungen gespeichert werden.
      • Die Bauwiederherstellungswerte, Restwerte zum jeweiligen Datum und der Instandhaltungsstau zum jeweiligen Datum (alle in €) werden direkt in den Bildschirmmasken angezeigt und stehen auch in Ad-hoc-Abfragen für Auswertungen zur Verfügung.
      • Im Register Überblick wird die Berechnung ausführlich als druck- und exportierbarer Bericht dargestellt.
      • Wichtig: Damit die Berechnungen erfolgen, müssen in einigen neuen Dateien zunächst Daten erfasst werden:
        • Bei den Baumaßnahmen-Kostenarten, die nach DIN 276 vordefiniert sind, muss das Feld Allgemein-Anteil an Kostenberechnung ein relativer Anteil erfasst werden, der standardmäßig für die Kostenberechnung einer Kostengruppe verwendet werden soll.
        • In der Datei Bauteil müssen die Bauteile einer solchen Kostenart zugeordnet werden.
        • In der Datei Bauteil-Differenzierung müssen mindestens die benötigten relativen Anteile im Feld Standard-Bewertungsgewichtung eingetragen werden.
        • Einige Felder werden durch den Import der Bauteilbewertungen vorausgefüllt und müssen ggf. geprüft und angepasst werden.
    • Für Grundstücke, Objekte, Gebäude und Nutzungen gibt es jeweils ein frei definierbares Expertenfeld:
      • Über Datei, Expertenfeld-Definition: Grundstück/Objekt/Gebäude/Nutzung gelangen Sie zu den Dateien mit den Definitionen.
      • Diese Dateien müssen über das Berechtigungssystem explizit mit Pflegerechten (für Personen, die Definitionen festlegen sollen) bzw. Leserechten (typischerweise für alle SF Fundus-Benutzer) versehen werden.
      • In jeder dieser Dateien können Sie beliebig viele Definitionen (in frei definierbarer Reihenfolge) speichern.
      • Jede Definition besteht aus beliebig vielen Ad-hoc-Abfragen in frei definierbarer Reihenfolge. Die Abfragen müssen als Startdatei die jeweilige Datei verwenden (also Grundstück, Objekt, Gebäude bzw. Nutzung) beginnen und genau ein einziges Feld ausgeben.
      • Für jede Abfrage können Sie beliebig viele Werte definieren, die das von der jeweiligen Ad-hoc-Abfrage gelieferte Feld prüfen. Sie können das Feld auf leer/nicht-leer, Entsprechung/nicht-Entsprechung mit einem Textmuster (mit Platzhaltern ? und *) sowie Zahlen auf innerhalb/außerhalb eines von/bis-Bereichs (oder nur von oder nur bis) testen lassen. Für jeden Wert definieren Sie eine Kurz- und eine Langform.
      • Für jede Definition wird der erste der Bedingung entsprechende Wert der ersten Ad-hoc-Abfrage mit einer Entsprechung als Ergebnis verwendet. Die Expertenfelder zeigen dann die Kurzformen der Ergebnisse an, und auf Draufzeigen mit der Maus wird ein Fenster mit den Langformen als Erläuterung angezeigt.
      • Damit können Sie z.B. B bzw. U bei einem Grundstück anzeigen, wenn es bebaut bzw. unbebaut ist, und danach ein K oder G, wenn es weniger als oder mindestens 100 m² Fläche hat. Beliebige in Ad-hoc-Abfragen ausdrückbare Informationen sind möglich.
  • Verbessert:
    • Bei Kassengemeinschaften und Rechtsträgern werden nun außer den Nummern auch die Bezeichnungen angezeigt.
    • Kirchen-App: Das Feld Beschreibung fasst nun bis zu 4.000 Zeichen.​
  • Korrigiert:
    • Bei Bilder und Dokumente zu Objekten wurden die Standard-Bild- bzw. Dokumentarten nicht automatisch vorausgefüllt.
    • Im Formular Nutzung führte die Schaltfläche Extras zu einer Fehlermeldung.
14.03.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Korrigiert: Beim Import der Baumaßnahmen für das Pilotprojekt wurden leere Genehmigungsdaten nicht korrekt verarbeitet.​
15.02.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Der Import der Baumaßnahmen für das Pilotprojekt Speyer wurde an neue Anforderungen angepasst.​
04.02.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Der Import der Baumaßnahmen aus Excel-Dateien für das Pilotprojekt Speyer umfasst nun eine Spalte mit der Gebäudenummer mit Prüfziffern, die vorrangig für die Suche nach Gebäuden verwendet wird.​
    • Der Import der Baumaßnahmen aus CSV-Dateien umfasst nun ebenfalls eine Spalte mit der Gebäudenummer mit Prüfziffern, die vorrangig für die Suche nach Gebäuden verwendet wird.​
    • Außerdem versucht der CSV-Import bei mehrdeutig gefundenen Gebäuden die Eindeutigkeit über die Gebäudebezeichnung herzustellen.
20.01.2017
  • SF Fundus 3.0 Zwischenupdate:
    • Gebäude haben ein neues Feld Induktionsschleife mit den wählbaren Einträgen ungeklärt, nein, ja.
    • Pfarrgemeinden haben nun auch die Felder Vorwahl, Telefon, Telefax, E-Mail wie Kirchengemeinden sie schon hatten.
    • Kirchen-App: Es gibt ein neues Feld EKD-ID. Darin kann eine ganze Zahl eingetragen werden, die der bei der EKD geführten Nummer der Kirche übereinstimmt.
    • Das Dialogfeld Extras/Optionen... ist übersichtlicher gestaltet und die Felder darin sind in Gruppen zusammengefasst.​
13.01.2017
  • SF Fundus 2.0:
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Migration, ​Baumaßnahmen Pilotprojekt importieren (LKR Speyer). Damit lassen sich Excel-Dateiendes Pilotprojektes importieren. Zunächst wird ein Probeimport durchgeführt; auf Wunsch danach der Echtimport.
11.12.2016
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert:
      • Wenn man im Formular Nutzung die Extras-Schaltfläche wählte, erschien eine Fehlermeldung.
      • Bilder und Dokumente zu Objekten füllten die Felder Bildart bzw. Dokumentart nicht automatisch mit dem Standardwert aus.​
      • Beim Import der Prokiba-Bauteilbewertung wurde das Feld Eigener Anteil um den Faktor 100 zu groß importiert.
    • Kirchen-App:
      • Die Felder Stil innen und Stil außen wurden entfernt.
      • Neue Felder Foto (skaliert auf max. 1000 x 1000 Bildpunkte) und Urheber wurden eingeführt.
    • Verbrauchsprogramme gehören jetzt wieder zu Gebäuden und nicht zu Nutzungen
    • Das Beiheft wurde erweitert:
      • Beiheftsdokumente gehören jetzt direkt zum Objekt und/oder zu einer Kirchengemeinde.
      • Die Haushaltsstelle darin kann nun frei bleiben, Dokumente können also auch ohne Benennung einer Haushaltsstelle ins Beiheft aufgenommen werden. Wenn sie ausgefüllt wird, können nicht relevante Stellen mit x bezeichnet werden (z.B. 00.2210.xx.43xx.xxxxxx).
    • Kleinere Änderungen:
      • Das Feld Gebäudenummer in Gebäuden und Nutzungen wurde in FAG-Gebäudenummer umbenannt, weil darin nur für die alte KRZ-Gebäudenummer gespeichert ist, die nur noch für diesen Zweck relevant ist. Die Felder Laufende Nummer und Laufende Nummer mit Prüfziffern sind davon unberührt.
      • Im Formular Gebäude ist das Register Dach/Fassaden/Fenster in der Reihenfolge beschriftet, wie die Formulare in diesem Register auf erscheinen.
      • Die Formulare Gebäudeverbrauch und Nutzungseinnahmen/-ausgaben zeigen die Felder für relative Anteile nun rechts neben den Feldern für konkrete Werte an.
28.11.2016
  • SF Fundus 3.0:
    • Objekte haben ein neues Feld Freigabe erteilt nach Prüfung am, über das die Prokiba festhalten kann, wann ein Objekt fertig erfasst wurde.
    • Die existierenden Berichte​ wurden an die neuen Datenbankstrukturen angepasst. Ausnahme: Der Bericht Gebäudestatus wird evtl. zu einem späteren Zeitpunkt ganz neu entworfen.
    • Jährliche Wert aus SF Fundus 2.0 sind von Gebäuden und Nutzungseinheiten jetzt auf die Objekte und Gebäude verteilt. Relative Anteile können nun je Feld separat eingestellt werden, und wo sinnvoll, gelten die eingetragenen Daten nicht nur für ein bestimmtes Jahr, sondern ab dem eingetragenen Jahr, bis sie durch neuere Datensätze abgelöst werden.
    • Gebäudewerte (in €) und Gebäudeversicherungswerte in Goldmark) sind jetzt nur noch beim Gebäude zu erfassen. Sie gelten jeweils ab einem Jahr, incl. Historie.
    • Die Trennung von geografischer Lage, Eigentümerschaft und Nutzern ist implementiert:
      • Nur noch Grundstücke können incl. Historie einer Kirchengemeinde und optional einer Pfarrgemeinde als geografischem Standort zugeordnet werden.
      • Eigentümerschaften gibt es beim Grundstück und beim Gebäude, incl. Historie, und zwar als beliebig viele Verweise (mit relativen Anteilen) auf Kirchenbezirke, Kirchengemeinden, Pfarrgemeinden oder externe Personen.
      • Nutzer gibt es nur noch bei Nutzungen, ebenfalls incl. Historie als mehrere Verweise (mit relativen Anteilen) auf Landeskirche, Kirchenbezirk, Kirchengemeinde, Pfarrgemeinde oder externe Person.
    • Beliebig viele Regionen können nun erfasst werden, um Kooperationen darzustellen. Sie können beliebig viele Kirchengemeinden oder Pfarrgemeinden als Mitglieder haben.
    • Alle neuen Daten sind ausführlich in Ad-hoc-Abfragen Stichtags- bzw. Stichjahres-bezogen auswertbar.
08.11.2016
  • SF Fundus 2.0:
    • Korrigiert: Beim Import von Baumaßnahmen führten gleichnamige bereits existierende Baumaßnahmen-Finanzierungsquelle zu einer Fehlermeldung.​
28.10.2016
  • SF Fundus 2.0:
    • Im Baumaßnahmen-Import von Microsoft Access für den LKR Speyer wird ​jetzt die PLZ anstatt des Ortes für die Suche von Gebäuden verwendet.
    • Die Rolle Verwaltungsämter Pfalz kann Baumaßnahmen jetzt nur noch innerhalb der zugeordneten Kassengemeinschaften lesen (und wie vorher schon pflegen).
14.10.2016
  • SF Fundus 3.0:
    • Korrigiert: Die Befehle Alle Objekt-/Gebäude-/Nutzungsbezeichnungen aktualisieren in Extras, Administration endeten auf älteren Version des Microsoft SQL Server mit einer Fehlermeldung. Diese Version verwendet nur Befehle, die auch die älteren Versionen von SQL Server erkennen.
    • Verbessert: Das Suchen und Aufrufen von Datensätzen unter Kontrolle des neuen, flexiblen Berechtigungssystems geht in dieser Version deutlich schneller als vormals.
12.10.2016
  • Verbesserungen am Baumaßnahmen-Import für die Ev. Kirche der Pfalz in SF Fundus 2.0:
    • Die Spalte ​Objekt wird nun in Klammern hinter importierte Baumaßnahmen-Bezeichnungen gesetzt, falls sie nicht schon in der Bezeichnung vorkommt.
    • Die Protokollierung ist erweitert, sodass Sie mehr Details über nicht oder mehrdeutig gefundene Kirchengemeinden und Gebäude im Protokoll finden, einschließlich der genauen Daten, nach denen gesucht wurde.
    • Falls ein Gebäude bislang nicht gefunden wurde, wird nun auch nur über Kirchengemeinde und Ort, und ggf. nur über den Ort gesucht.
    • Diejenigen Zeilen der zu importierenden Datei, die nicht erfolgreich zugeordnet und importiert werden konnten, werden nun zwecks einfacherer Kontrolle ​in eine zweite Datei geschrieben.​
25.09.2016
  • SF Fundus 3.0:
    • Alle ​Bemerkungen-Felder sind spezifiziert in ​Bemerkungen zum Gebäude usw. umbenannt.
    • Berechtigungssystem:
      • Mitglieder der Rolle ​Administration können nur noch Zugriffsrechte definieren, haben aber selbst nicht mehr implizit Rechte auf Gebäudedaten​ (solange sie sich nicht selbst in mindestens eine Benutzergruppe mit Berechtigungen aufnehmen).
      • Außer ​Lesen ergänzen gibt es jetzt auch eine Funktion ​Pflegen ergänzen.
    • Formular ​Objekt:
      • Es gibt eine neue Registerkarte ​Objektverbrauch.
    • ​Gebäudeteile sind entfallen und in den ​Bauteilen aufgegangen.
    • Gebäudeartgruppen und Gebäudearten (von Nutzungen) sind in ​Nutzungsartgruppen und ​Nutzungsarten umbenannt und zu einer einfachen Hierarchie umgewandelt. Eine bestimmte Nutzungsart kann also nur noch zu einer Nutzungsartgruppe gehören, nicht zu beliebig vielen.
    • Das Feld ​Gebäudeklasse der Datei ​Gebäude (eine Zahl zwischen 1 und 3) ist ins neue Feld ​Erhebungsklasse der Datei ​Gebäudetyp verlegt worden.
    • Datenübersicht:
      • Der Befehl Datenübersicht bietet eine einfache Möglichkeit, über beliebige Suchbegriffe Objekte, Gebäude, Nutzungen, Grundstücke, Orgeln und Arbeitsschutzbegehungen aufzurufen.
      • Jeder Benutzer kann frei wählen, welche zusätzlichen Spalten angezeigt werden sollen (incl. berechneter Spalten).
      • Die Spaltenauswahl bleibt auch beim Beenden des Programms erhalten, bis in der Datenübersicht andere Spalten gewählt oder der Befehl ​Zurücksetzen gewählt wird.
      • Optional kann die Beschränkung der Trefferliste auf 100 aufgehoben werden.
      • Direkt aus der Datenübersicht lassen sich die angezeigten Daten wie in Ad-hoc-Abfragen als Live-Verknüpfung zu Microsoft Office übertragen.
    • Im Aufgabenblatt werden im Kasten ​Dateien nur noch die Befehle ​Datenübersicht, Geführte Erfassung, Externe Person suchen aufgeführt. Die anderen Befehle zum Suchen und Anlegen von Datensätzen von ​Landeskirche bis ​Pfarrgemeinde sind nach wie vor im ​Datei-Menü enthalten.​
    • Automatisch erzeugte Bezeichnungen von Objekten, Gebäuden und Nutzungen:
      • Das Feld ​Bezeichnung dieser drei Dateien ist nicht mehr manuell pflegbar, sondern wird bei einer Änderung am Datenbestand automatisch gebildet.
      • Für individuelle Namen z.B. von Kirchen steht je ein neues Feld ​Individueller Name zur Verfügung, dessen Inhalt in die automatisch gebildete Bezeichnung mit eingeht.
      • Für die globale Neuberechnung von Bezeichnungen nach Regeländerungen gibt es für Administratoren in ​Extras, Administration neue Befehle ​Alle Objekt/Gebäude/Nutzungsbezeichnungen aktualisieren...
      • Wichtig: Nach der Installation dieses Updates müssen Administratoren diese drei Befehle je ein Mal ausführen, um die neuen Bezeichnungen initial zu berechnen.
    • Einfache Durchführung von Erfassungsaufgaben:
      • Administratoren steht der neue Befehl ​Geführte Erfassung definieren zur Verfügung. Damit können Sie auf einfache Art Assistenten frei definieren, die aus existierenden Datensätzen neue bildet oder vorhandene ändert. Beispiele könnten sein: ​Verkauf eines Gebäudes und Ablage des Kaufvertrags oder auch ​Berechtigen eines Benutzers für eine Kassengemeinschaft (die Assistenten können die gesamte Datenbank mit allen Dateien betreffen).
      • Normale Benutzer können die so definierten Assistenten über den Befehl ​Geführte Erfassung im Aufgabenblatt oder Extras-Menü sowie in der neuen Datenübersicht (mit automatischer Übernahme des markierten Datensatzes) aufrufen und so komplexe Erfassungsaufgaben über mehrere Dateien hinweg in einer einfachen, geführten Form erledigen.
17.08.2016
  • Für SF Fundus V2 eingeführt (wird im nächsten SF Fundus V3-Update ebenfalls enthalten sein): In der ​Gebäudeübersicht gibt es ein neues Feld ​Trefferliste beschränken. Das ist standardmäßig aktiviert und beschränkt die Trefferliste wie bisher auf max. 100 Einträge. Wenn Sie dieses Feld deaktivieren, wird die Trefferliste nicht beschränkt, sondern zeigt alle Treffer, auch wenn es mehr als 100 sein sollten.​​
06.06.2016
  • SF Fundus 3.0:
    • Neues Berechtigungssystem:
      • Anders​ als in V2.0 gibt es nur noch die Rollen ​Administration und ​Standardbenutzer. Mitglieder der Rolle ​Administration definieren, was ​Standardbenutzer im Einzelnen dürfen.
      • Das geschieht durch die Zuordnung von Systembenutzern zu beliebig vielen ​Benutzergruppen. Bei diesen wird hinterlegt, was Mitglieder der Gruppe dürfen:
        • Je Datenbankdatei können Lese- und Pflegerechte gar nicht, kassengemeinschaftsbezogen oder global erteilt werden. Auch die Kombination ​Global lesen, KG pflegen ist verfügbar. Kassengemeinschaftsbezogene Rechte greifen bei jedem Benutzer für alle Datensätze, die direkt oder indirekt einer Kassengemeinschaft zugehören, die beim Systembenutzer eingetragen ist.
        • Zusätzlich einschränkend wirken ggf. die Rechte auf ​Dokumentarten und ​Bildarten.
        • Ebenso beinhaltet eine Benutzergruppe die Angaben, welche Befehle aus dem ​Extras-Menü und welche ​Berichte aufgerufen werden können.
      • Um die Vergabe von Berechtigungen auf Dateien zu vereinfachen, können Sie bei einer Benutzergruppe ​Extras, Berechtigungen einstellen... wählen. Sie sehen dann ein zoombares Diagramm der kompletten Datenbankstruktur. Darin können Sie eine Datei per Mausklick markieren und die Rechte über die Schaltflächen am unteren Rand einstellen:
        • ◄ ​Zurücksetzen ► setzt sämtliche Rechte auf ​Nichts zurück (auch ohne dass eine Datei markiert sein müsste).
        • ​Nichts​, KG Lesen, Global Lesen, KG pflegen, Global lesen/KG pflegen und Global pflegen legen die Rechte für die jeweilige Datei fest.
        • Die Variante der Befehle mit nachfolgendem wendet die jeweiligen Rechte automatisch auf die markierte Datei und alle Unterdateien an.
        • Der Befehl ◄ Lesen ergänzen stellt sicher, dass Leserechte auf solche Dateien ergänzt werden, die zur Ausübung der vorher festgelegten Rechte notwendig sind (wenn Sie z.B. ein Gebäude pflegen dürfen, müssen Sie das dazugehörige Objekt etc. mindestens lesen können).
      • Über die Berechtigungen gibt es auch einen ausführlichen Bericht. Jeder Benutzer kann den aufrufen, um seine eigenen Rechte zu sehen. ​Administratoren können den Bericht auch für alle Benutzer und Benutzergruppen ausgeben.
      • Die vergebenen Berechtigungen wirken augenblicklich. Die Benutzeroberfläche von SF Fundus passt sich beim (ggf. nächsten) Programmstart den dann geltenden Berechtigungen an.
      • Alle Rechte incl. der effektiven Berechtigungen (die sich aus der Summe aller Gruppenmitgliedschaften eines Benutzers ergibt) können auch per Ad-hoc-Abfragen ausgewertet werden.
    • Neue Daten über Bauteile und Importe dazu
      • Unterhalb von Gebäuden gibt es jetzt ​Bauteile und ihre Bewertungen nebst einigen Schlüsseltabellen.
      • In ​Extras, Import finden sich zwei neue Befehle:
        • ​Import der Prokiba-Gebäudedaten... importiert eine einzelne Excel-Datei mit einer Liste über Daten zu Gebäuden und/oder Nutzungseinheiten.
        • ​Import der Prokiaba-Bauteilbewertungen... importiert aus einem gegebenen Ordner incl. Unterordn​er alle Excel-Dateien (je eine pro Gebäude) mit den erhobenen Bauteilbewertungen.
11.05.2016
  • Diese Fassung setzt beim Aktualisieren einer SF Fundus 2.0-Datenbank auf Version 3.0 nicht mehr voraus, dass vom Datenbanksystem die MIN()-Funktion auf dem UNIQUEIDENTIFIER-Datentyp unterstützt wird und ist damit auch auf einem Microsoft SQL Server 2008 noch installierbar.
10.05.2016
  • Dieses Update für SF Fundus 3.0 Phase I kann SF Fundus 2.0-Datenbanken aktualisieren, in denen ein oder mehrere Grundstücke zwar das Feld ​Inaktiv ab, nicht aber das Feld ​Inaktivitätsgrund​ ausgefüllt haben.​
22.04.2016
  • Dieses Update ist Phase I in der Weiterentwicklung von SF Fundus 2.0 zur Version 3.0
  • Alle Umbauten an Dateien, neue Dateien und Felder sind laut Plan enthalten. Insbesondere gibt es folgende neue Struktur:
    • Die neue Datei ​Objekt kann mehrere Gebäude und Nutzungen (vormals Nutzungseinheiten) enthalten. Mehrere Nutzungen können im selben Gebäude (mit unterschiedlicher NGF) existieren, und eine Nutzung kann sich über mehrere Gebäude erstrecken.
    • Grundstücke können nun nicht nur mehrere Gebäude enthalten, sondern ein Gebäude kann nun auch über mehrere Grundstücke gehen.
    • Jährliche Werte wie Kosten und Verbräuche sind neu auf Objekte, Gebäude und Nutzungen verteilt. Für jeden einzelnen Wert lassen sich nun relative Anteile formulieren, nicht nur für alle Werte eines Jahres.
    • Für die Architektensicht können Gebäude nun mehrere Gebäudeteile, Heizungen, Fassaden, Fenster u.a. umfassen.
  • Wichtig: Dieses Update ist nur für das Testsystem des EOK Karlsruhe gedacht. Es ist noch nicht für den produktiven Einsatz vorgesehen, sondern ausschließlich zur Prüfung und zum Test der neuen Datenbankstrukturen.​
  • Folgende Einschränkungen gelten für diese Testfassung:
    • Aktuell können die Tests nur in der Rolle ​Administration vorgenommen werden. Keine andere Rolle verfügt aktuell über hinreichende Zugriffsrechte.
    • Die Gebäudeübersicht und die meisten Berichte sind in dieser Version nicht verfügbar oder unvollständig, weil sie - nach den Test-Rückmeldungen - an die neuen Datenbankstrukturen angepasst werden.
    • Objektbezeichnungen lauten aktuell nur "Ehemaliges Grundstück X", wobei X die laufende Grundstücksnummer ist.​
  • Für Phase II sind folgende Punkte geplant (Ziel ist Mail 2016):
    • Import von Prokiba/Kips incl. der dafür erweiterten Datenbankstrukturen.
    • Implementierung des neuen Rechtesystems.
    • Automatische Bildung von Objektbezeichnungen.
20.02.2016
  • Hinweis: Dies ist das letzte geplante Update für SF Fundus 2.0 vor dem Beginn der Arbeiten an SF Fundus 3.0. Diese Version wird die Basis für V3.0 sein.​
  • Verbessert:
    • In den Formularen für Grundstücke, Gebäude und Nutzungseinheiten sind die jeweils ersten Registerkarten mit den Daten der jeweiligen Datei selbst jetzt einheitlich Allgemeines benannt.
    • Arbeitsschutzbegehungen werden jetzt standardmäßig nach Datum absteigend angezeigt, sodass die jüngsten Begehungen zuerst erscheinen.
  • Neu: Datenerfassung für die EKD-Kirchen-App:
    • Die Datei ​Landeskirche enthält ein neues Feld ​Nummer für Kirchen-App. Tragen Sie hier bitte die Kirchen-App-Nummer Ihrer Landeskirche ein (für Baden​ die 2, für die Pfalz die 14).
    • Die Datei ​Kirchengemeinde enthält zusätzliche Felder ​Abweichende Kurzbezeichnung, Vorwahl, Telefon, Telefax, E-Mail-Adresse​, Website.
    • Es gibt eine neue Rolle ​Kirchen-App-Pfleger (technischer Name der Rolle ist ​KirchenAppPfleger). Mitglieder dieser Rolle dürfen die folgenden neuen Dateien pflegen (sie müssen zusätzlich mindestens in einer der Rollen ​Standardbenutzer oder ​Verwaltungsämter bzw. ​Verwaltungsämter Pfalz Mitglied sein):
      • ​Kirchentypus enthält die Typisierung von Kirchen für die Kirchen-App. Die Datei ist nach der Installation dieses Updates bereits vorgefüllt. Bei Bedarf kann diese Datei aber in Absprache mit den Kirchen-App-Betreibern (!) erweitert werden.
      • ​Kirchen-App-Merkmal enthält nach der Installation dieses Updates bereits die Merkmale, die auf dem Kirchen-App-Erfassungsformulars als Ankreuzfelder auszufüllen sind. Bei Bedarf kann diese Datei aber in Absprache mit den Kirchen-App-Betreibern (!) erweitert werden.
      • ​Kirchen-App-Angaben enthält einige Zusatzfelder zu Nutzungseinheiten. Kirchen-App-Pfleger können zu einer Nutzungseinheit in dieser Datei einen neuen Datensatz anlegen und mit Angaben für die Kirchen-App füllen.
      • ​Kirchen-App-Merkmalszuordnung dient der Zuordnung von Kirchen-App-Merkmalen zu Nutzungseinheiten in beliebiger Kombination.
09.11.2015
  • Verbessert:
    • Bei der Suche in der Datei Baumaßnahmen-Kostenart wird bei den Feldern ​Bezeichnung und ​Bemerkungen grundsätzlich in der Mitte gesucht. Die Eingabe von ​fenster als Suchbegriff findet also den Eintrag Außentüren und -fenster, auch ohne dass Sie ein führendes ​* eingeben.​​
    • In der ​Gebäudeübersicht können Sie nun in der Trefferliste den nächsten/vorherigen Datensatz mit ​Strg+Nach unten bzw. ​Strg+Nach oben auswählen, auch wenn Sie noch in den Feldern für die Suchkriterien stehen. Außerdem können Sie mit der Tab-Taste durch alle Felder im Formular gehen (vormals ging die Tab-Taste innerhalb der Trefferliste nur von Zelle zu Zelle).​
05.11.2015
  • Korrigiert: In der ​Gebäudeübersicht konnte beim Suchen nach den Nummern mit Prüfziffern von Grundstücken, Gebäuden oder Nutzungseinheiten eine Fehlermeldung erscheinen.​​
25.10.2015
  • Verbessert:
    • Die Gebäudeübersicht zeigt nun von Grundstück, Gebäude und Nutzungseinheit jeweils die ​Laufende Nummer mit Prüfziffern an. Ebenso kann in einem eigenen Feld eine beliebige solche Nummer eingegeben werden, die dann Vorrang vor allen anderen Suchkriterien hat.
  • Baumaßnahmen (Ev. Kirche der Pfalz):
    • Kostenarten werden jetzt mit einem Suchfeld anstatt einer aufklappbaren Liste ausgewählt.
    • Mehrere Baumaßnahmen​-Planungen derselben Baumaßnahme können nun dasselbe Datum haben, solange sie sich im neuen Feld ​Nummer unterscheiden.
    • Finanzierungsquellen bei Baumaßnahmen-Finanzierungen sind nun kein Freitextfeld mehr, sondern eine Schlüsseltabelle.
    • Das Genehmigungsdatum einer Baumaßnahme ist entfernt, stattdessen gibt es bei den einzelnen Baumaßnahmen-Planungen neue Felder ​Genehmigungsdatum (Baumaßnahme) und ​Genehmigungsdatum (Denkmalschutz).
    • Geplante und tatsächliche Kosten haben ein neues Auswahlfeld ​Relevant für (Schlüsseltabelle, z.B. ​Klimaschutz, Barrierefreiheit). Dieselbe Kostenart kann nun mit unterschiedlichen ​Relevant für-Einträgen mehrmals in derselben​ Kostenaufstellung vorkommen.
    • Die Bezeichnungen und Nummern von Baumaßnahmen und Kostenarten sind nun vor versehentlicher nachträglicher Änderung geschützt. Bei Änderung dieser Felder in einem bereits vorhandenen Datensatz erscheint eine Warnung mit dem Hinweis, ggf. einen neuen Datensatz zu erfassen.
    • Das Formular für Baumaßnahmenplanungen hat für die Kosten und Finanzierungen nun zwei eigene Unter-Registerkarten.
    • Bei Baumaßnahmen wird ein neues Feld ​Deckung mit der Differenz Finanzierung - Kosten ausgegeben, sowohl für die relevante Planung als auch für die Durchführung.
    • Bei den geplanten und tatsächlichen Kosten wird zur Kostenart laut DIN die Beschreibung eingeblendet.
    • Bei tatsächlichen Kosten/Finanzierungen werden ebenfalls die Summen und die Deckung angezeigt.
    • Der Baumaßnahmen-Bericht ist durch Schattierungen und Linien übersichtlicher gestaltet. Die neuen Felder werden ebenfalls ausgegeben.
10.10.2015
  • Verbessert: In der Datei ​Nutzungseinheit liegt das Feld ​Bezeichnung nun als erstes, vor dem Feld ​Gebäudeart. Dadurch ändert sich nicht mehr so leicht die Gebäudeart, wenn man das Formular öffnet und an einem Maus-Rad dreht (weil der Eingabefokus jetzt im Textfeld ​Bezeichnung liegt).
  • Neu: Baumaßnahmen für die Ev. Kirche der Pfalz:
    • Es gibt eine neue Datei ​Baumaßnahme unterhalb der ​Gebäude. Dort können Baumaßnahmen, ihre Planungen mit geplanten Kosten und geplanten Finanzierungen sowie die tatsächlichen Kosten und Finanzierungen erfasst werden.
    • Ein Überblicksbericht listet diese Daten incl. Bilder zum Gebäude und zur Baumaßnahme selbst auf.
    • Die Kostenarten stehen laut aktueller DIN 276 zur Verfügung und können von entsprechend Berechtigten gepflegt werden.
    • Für die Anzeige und für Ad-hoc-Abfragen stehen berechnete Felder für die jüngste Planung sowie die Summen der Kosten bzw. Finanzierung zur Verfügung.
    • Planungen können per ​Extras-Schaltfläche sowohl in neuere Planungen als auch in die tatsächlichen Kosten/Finanzierungen dupliziert werden.
    • Benutzer von Verwaltungsämter können Kassengemeinschafts​-bezogen Pflegerechte auf Baumaßnahmen erhalten.
    • Eine neue Rolle ​Baumaßnahmen-Pfleger steht ebenfalls für die Erteilung von Pflegerechten zur Verfügung.
    • In ​Extras, Migration, Baumaßnahmen importieren (LKR Speyer​) kann eine CSV-Datei mit Baumaßnahmen importiert werden, die aus der dort vorliegenden Microsoft Access-Datenbank exportiert wurde.
22.06.2015
  • ​In den Verbrauchsdaten zu Gebäuden und Nutzungseinheiten ist der größte eintragbare Wert jetzt in allen Feldern 2.999.999 anstatt 999.999.
15.04.2015
  • Korrigiert: In den Übersichtsberichten Landeskirche, Kirchenbezirk, Kirchengemeinde konnten Gebäude und Grundstücke bei der Zählung übergangen werden, wenn Pfarrgemeinden nicht zugeordnet waren. Das betrifft insbesondere Landeskirchen, in denen es gar keine Pfarrgemeinden gibt.
  • Von Grundstücken musste bislang die Kombination der Felder PLZ, Ort, Flurstück über alle Gebäude hinweg eindeutig sein. Nun genügt es, wenn die Kombination Straße, PLZ, Ort, Flurstück eindeutig ist. Damit können Sie also zwei Gebäude mit leerer oder derselben Flurstücknummer erfassen, solange sie sich wenigstens in der Straße oder Hausnummer unterscheiden.
  • Gebäude werden jetzt standardmäßig nach Straße, PLZ, Ort, Flurstück sortiert angezeigt.
  • In der Datei Nutzungseinheit gibt es ein neues Feld Amtsfläche/m².
  • Die Datei Externe Person wurde direkt ins Aufgabenblatt und ins Datei-Menü (nicht erst unter Alle Dateien) aufgenommen.
  • ​Mitglieder der Rollen Arbeitsschutz-Pfleger und Arbeitsschutz-Ortskraft bekommen in der Gebäudeübersicht einen neuen Befehl Arbeitsschutz-Begehung erfassen... angeboten. Damit können Sie für die gewählte Nutzungseinheit rasch eine Begehung mit Datum, Art und optional einem Dokument erfassen.
  • Der Import von LAS wurde für die Ev. Kirche der Pfalz erweitert.
20.03.2015
  • ​Neu: Bei Gebäuden, Grundstücken und Nutzungseinheiten gibt es je ein automatisch ab 1 hochgezähltes Feld Laufende Nummer. Ergänzend dazu gibt es (nur für Ad-hoc-Abfragen) in jeder dieser Dateien ein Feld Laufende Nummern mit Prüfziffern. Letzteres kann für Exporte über Ad-hoc-Abfragen verwendet werden, die später wieder zurück in die Datenbank importiert werden sollen. Diese Nummern sind handlicher und leichter einzutippen als die Datenbank-internen Primärschlüssel. Für Exporte, die wieder re-importiert werden sollen, sollten die Primärschlüssel oder die laufenden Nummern mit Prüfziffern verwendet werden, nicht aber die laufenden Nummern ohne die Prüfziffern. Die Prüfziffern helfen, bei einem manuellen Re-Import vor Tippfehlern zu schützen.
  • Für die Evangelische Kirche der Pfalz:
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import von Kassengemeinschaft/Rechtsträger von KFM, mit dem eine von KFM exportierte Excel-Tabelle mit Kassengemeinschafts- und Rechtsträgerdaten importiert werden kann.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import der Kirchenstruktur von der SF Adressverwaltung, der Kirchenbezirke und Kirchengemeinden von der SF Adressverwaltung importiert und über identische Namen auch versucht, Kirchengemeinden automatisch Rechtsträgern zuzuordnen.
09.03.2015
  • ​Es gibt eine neue Rolle Administration Pfalz ähnlich Administration, nur ohne Zugriff auf Pfarrgemeinden, Orgeln, Arbeitsschutzmaßnahmen und Bezirksbereisungen.
03.03.2015
  • Neu: Es gibt einen Befehl Gebäudeübersicht  im Aufgabenblatt und im Extras-Menü. Darin können Sie besonders einfach und schnell nach Grundstücken, Gebäuden und Nutzungseinheiten suchen, indem Sie einfach eine Reihe von Suchbegriffen tippen. Die Eingabe von würde z. B. die Kirchen in Leopoldshafen finden (Sie brauchen die nicht mal Eingabetasten zu betätigen). Von den gefundenen Datensätzen können Sie auf Knopfdruck Grundstück, Gebäude und Nutzungseinheit öffnen sowie die Landkarte (Satellitenfotos) anzeigen.
  • Neu: In Ad-hoc-Abfragen stehen in den Dateien Gebäude und Nutzungseinheit neue Felder Standort: PLZ und Standort: Straße zur Verfügung. Die liefern jeweils die abweichende PLZ/Straße oder ersatzweise die des Grundstücks und sind immer ausgefüllt.
  • Verbessert: ​Das Feld Bezeichnung der Datei Kirchengemeinde wurde auf max. 255 Zeichen verlängert.
  • Betreffend die Ev. Kirche der Pfalz:
    • Geändert: Der Import von LAS wurde an den LAS-Datenbestand der Ev. Kirche der Pfalz angepasst.
    • Neu: Es gibt eine neue Benutzerrolle VerwaltungsaemterPfalz [Verwaltungsämter Pfalz]: Diese Verwaltungsämter dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere einige Details von Grundstücken, Gebäuden und Nutzungseinheiten einsehen bzw. pflegen. Zugriffe auf Pfarrgemeinde, Arbeitsschutz, Orgel, Bezirksbereisung wird aber keiner erteilt.
23.07.2014
  • ​Korrigiert: Beim Speichern von jährlichen Daten zu Nutzungseinheiten mit einem relativen Anteil konnte eine Fehlermeldung erscheinen.
  • Neu: Gebäude haben Geo-Koordinaten
    • Gebäude haben zwei neue Felder Geografische Breite/° und Geografische Länge/°, die die Geo-Koordinaten des Gebäudes aufnehmen können. Diese Angaben sind Winkel (mit Nachkommastellen). Beim Draufzeigen mit der Maus erscheinen diese auch in Grad, Winkelminuten und Winkelsekunden.
    • Sämtliche Extras-Befehle Landkarte anzeigen... und Routenplan anzeigen... bei Grundstücken, Gebäuden und Nutzungsarten verwenden vorzugsweise erfasste Geo-Koordinaten und greifen nur bei deren Fehlen auf die Anschriften zurück.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import von Gebäude-Geokoordinaten... (der auch im Aufgabenblatt im Kasten Daten importieren angeboten wird) zum Importieren der Geo-Koordinaten von Gebäuden aus eine Excel-Datei.
  • Verbessert: Je eine Bild- und Dokumentart kann über ein neues Ankreuzfeld als Standard deklariert werden. Beim Anlegen neuer Bilder bzw. Dokumente zu Grundstücken oder Gebäuden - insbesondere beim Ziehen-und-Ablegen vieler Dateien - wird die jeweils als Standard eingestellte Bild- bzw. Dokumentart automatisch eingetragen und kann bei Bedarf geändert werden.
07.06.2014

SF Fundus 2.0 ist da:

  • Verfeinerte Zugriffsrechte:
    • Die Zugriffsrechte vorhandener Rollen wurden verfeinert, und neue Rollen mit bestimmten Rechten wurden eingeführt:
      • Administration (unverändert):
        Die Administration kann alle Funktionen von SF Fundus uneingeschränkt nutzen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Arbeitsschutz-Ortskraft (verfeinert):
        Arbeitsschutz-Ortskräfte dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere Bewegungsdaten zur Arbeitssicherheit landesweit pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Arbeitsschutz-Pfleger (verfeinert):
        Arbeitsschutz-Pfleger dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere Bewegungs- und Stammdaten zur Arbeitssicherheit landesweit pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Kirchenbauamt (neu):
        Mitglieder der Rolle Kirchenbauamt dürfen neben allgemeinen Aufgaben insbesondere Details zu Gebäuden und Nutzungseinheiten sowie Bezirksbereisungen pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Leitung/Gemeindefinanzen (verfeinert):
        Mitglieder der Rolle Leitung/Gemeindefinanzen dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere die Kirchenstruktur, Kassengemeinschafts-bezogene Zugriffsrechte sowie Detaildaten von Grundstücken, Gebäuden und Nutzungseinheiten pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft erforderlich.
      • Landesweite Leser (neu):
        Leser dürfen alle Daten außer Arbeitsschutz-Daten und besonders vertraulichen Dokumenten oder Bildern einsehen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Orgelpfleger (verfeinert):
        Orgelpfleger dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere alle Daten zu Kirchenorgeln landesweit pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Standardbenutzer (unverändert zwecks Kompatibilität mit SF Fundus 1.0):
        Standardbenutzer haben allgemeine und ggf. Kassengemeinschafts-bezogene zusätzliche Rechte in SF Fundus. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig. Diese Rolle ist die Vorgänger-Rolle der getrennten Rollen Verwaltungsämter und Gemeindefinanzen, die die Rechte feiner definieren.
      • Verbrauchspfleger/Umwelt und Energie (verfeinert):
        Mitglieder dieser Rolle dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere bestimmte Details zu Grundstücken und Gebäuden sowie Verbrauchsprogramme pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
      • Verwaltungsämter (neu):
        Verwaltungsämter dürfen neben allgemeinen Funktionen insbesondere einige Details von Grundstücken, Gebäuden und Nutzungseinheiten einsehen bzw. pflegen. Dazu ist keine weitere Rollenmitgliedschaft notwendig.
    • Zur Einstufung von Bildern und Dokumenten, die zu Grundstücken, Gebäuden oder Nutzungsarten gespeichert sind, gibt es zwei neue Schlüsseltabellen Bildart und Dokumentart. Jedem Bild wird eine Bildart und jeder Dokument eine Dokumentart zugewiesen. Bei den Bild- und Dokumentarten sind die Zugriffsrechte (Nichts/Lesen/Pflegen) getrennt für die Leitung, die Kassengemeinschaft und jeden (alle anderen) hinterlegt. Die Bild- und Dokumentarten können von Mitgliedern der Rollen Administratoren und Leitung/Gemeindefinanzen gepflegt werden.
  • Neu: Änderungs-Vorschlagswesen:
    • Jede Person, die einen Datensatz sehen darf, kann über die Extras-Schaltfläche des Formulars eine Änderung vorschlagen, auch wenn sie nicht selbst das Recht hat, eine Änderung vorzunehmen.
    • Damit können sowohl Änderungen an vorhandenen Datensätzen als auch Neuanlagen oder Löschungen vorgeschlagen werden.
    • Die Vorschläge landen automatisch bei Mitgliedern der Rollen Administration und Leitung/Gemeindefinanzen und können so bearbeitet werden, in dem sie akzeptiert (und automatisch umgesetzt) oder mit einer Begründung abgelehnt werden.
    • Die vorschlagende Person kann sich per E-Mail automatisch über die Bearbeitung des Vorschlags informieren lassen (dazu ist in Extras/Optionen... einmalig von einem Mitglied der Administratoren ein geeigneter SMTP-E-Mail-Server einzutragen).
    • Auf Wunsch können die Änderungsvorschläge auch als Bericht gespeichert oder ausgedruckt werden.
  • Neue Möglichkeiten, Änderungen rückgängig zu machen:
    • Die bisherige Protokollierung ausschließlich von Änderungen an ausgewählten Dateien wurde ersetzt durch eine vollständige Protokollierung über die gesamte Datenbank. Das schließt nicht nur Änderungen an vorhandenen Datensätzen, sondern auch die Anlage neuer Datensätze und das Löschen von Datensätzen ein.
    • Mitglieder der Rollen Administration bzw. Leitung/Gemeindefinanzen können das Protokoll über Datei, Alle Dateien, Datensatzänderung... suchen und Änderungen gefiltert ansehen.
    • In diesem Formular gibt es auch den Befehl Extras, Protokollierte Änderung rückgängig machen..., der  den Zustand vor der Änderung wiederherstellt.
    • Jegliche Änderung kann so rückgängig gemacht werden, einschließlich die versehentliche Änderung oder Löschung von Bildern und Dokumenten.
  • Ersatz der bisherigen Gebäudevergleichssätze:
    • Die bisherige Datei Gebäudevergleichssatz, die beim Gebäude gepflegt und im Bericht Gebäudestatus verwendet werden konnte, wurde entfernt. Stattdessen können Sie im Bericht Gebäudestatus jetzt willkürlich beliebige Vergleichsgebäude wählen, ohne erst einen Gebäudevergleichssatz anlegen zu müssen.
29.04.2014
  • ​Bei den Verbrauchsdaten von Gebäuden und Nutzungseinheiten gibt es ein neues Feld Verbrauch Heizenergie witterungsbereinigt/kWh. Es wird vom Verbrauchsdatenimport mit gefüllt und steht natürlich auch in Ad-hoc-Abfragen zur Verfügung.
  • Der neue Bericht Gebäudeverbrauch, der den Verlauf der Verbrauchsdaten je Gebäude in je einem Diagramm je Verbrauchsart über einen wählbaren Bereich von Jahren hinweg grafisch darstellt. Die darzustellenden Gebäude können genauso flexibel selektiert werden wie im Bericht Gebäudestatus.
  • Beim Import von Arbeitsschutzdaten werden eventuelle Laufzeitfehler durch ungültige Daten ausführlicher protokolliert.
12.08.2013
  • Verbessert: ​Der Arbeitsschutz-Import führt jetzt erst eine Simulation durch. Erst nach Bestätigung werden die Daten tatsächlich importiert.
  • Korrigiert: Der Gebäudestatus und die entsprechenden Ad-hoc-Abfragefelder lieferten mitunter die jüngsten Daten anstatt nur die des gefragten Jahres, und somit eventuell dieselben Daten mehrfach (je überhaupt vorkommenden Jahr ein Mal).
  • Korrigiert: Der Gebäudestatus und die entsprechenden Ad-hoc-Abfragefelder zählten nicht vorhandene Werte mitunter als 0 und lieferten deshalb einen zu geringen Durchschnittswert.
19.03.2013
  • Neu: In Extras/Optionen... können Sie jetzt einstellen, ob Sie vor dem Beenden des Programms gefragt werden möchten.
22.02.2013
  • Korrigiert: Der Import von Arbeitsschutz-Dateien speicherte ggf. die Excel-Dateien mit den Fehlermeldungen nicht.
  • Korrigiert: Im Bericht Gebäudestatus wurden bei den Durchschnittswerten nicht vorhandene Daten teilweise als 0 mit in die Berechnung einbezogen, was zu zu kleinen Durchschnittswerten führte.
  • Korrigiert: In Ad-hoc-Abfragen über Gebäude liefern die Felder unterhalb Jahr der Kosten jetzt nur noch Angaben für diejenigen Jahre, für die explizit Einträge vorliegen.
  • Neu: Verbrauchsprogramme:
    • Es gibt eine neue Schlüsseldatei Verbrauchsprogramm (z.B. für Programme wie Sparflamme oder Grüner Gockel).
    • In der Datei Gebäude-Verbrauchsprogramm kann für jedes Gebäude angegeben werden, welche(s) Verbrauchsprogramm(er) in welchem Jahr begannen.
    • In den Grundstücks- und Gebäude-Überblicksberichten werden die Jahresangaben der Verbrauchsprogramme aufgeführt, sofern vorhanden.
    • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Import, Import Verbrauchsprogramm... (auch im Aufgabenblatt im Kasten Daten importieren), der aus Excel-Dateien mit den internen IDs von Gebäuden Jahreszahlen für Verbrauchsprogramme importieren kann.
    • Es gibt eine neue Benutzerrolle Verbrauchspfleger mit Änderungsrechten in den Dateien Gebäude-Verbrauch, Nutzungseinheit-Verbrauch, Verbrauchsprogramm, Gebäude-Verbrauchsprogramm und dem Recht auf den neuen Verbrauchsprogramm-Import.
  • Neu: Der Import der Verbrauchsdaten aus Excel-Dateien ist komplett neu erstellt worden und ordnet Gebäude nun anhand der internen ID zu.
  • Geändert bei Orgeln:
    • Die Gültigkeitsregeln für Orgelregister wurden aktualisiert.
    • Im Orgelbericht werden Orgelregister mit ausgefülltem Feld Entnommen als nicht mehr als eigenständiges Register gezählt.
    • In den Orgelregistern wurden die Felder Entnommen als, Entnommen von Stellung, Stellung um je einen Eintrag Basswerk ergänzt.
16.10.2012
  • Geändert bei Orgelregistern: Die Felder Entnommen von Stellung und Entnommen von Registerart können jetzt gleichzeitig ausgefüllt sein.
1 - 100 Weiter