Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SF Software-Beratung

Was gibt's Neues in der SF RPA Prüfungsplanung?

Die folgende Aufstellung gibt einen Überblick über die Neuerungen der jeweiligen Programmstände. Sie können den Programmstand jederzeit mit dem Befehl ?, Info... einsehen.

 

NeuerungenFilter
14.12.2018
Korrigiert: Der Rolle Administration fehlten einige Berechtigungen.
21.07.2016
Korrigiert: Die Objektliste (ausführlich und kompakt) sowie der Export der Objektliste in eine Serienbrief-Steuerdatei behandelten das Selektionsfeld "Nur in diesem Jahr prüfpflichtige Objekte" so, dass Objekte mit leeren Feldern von/bis Prüfpflicht nie ausgegeben wurden.
17.07.2015
  • Korrigiert: Das Prüfintervall konnte um ein Jahr versetzt wirken und somit eine gerade fällige Prüfung falscherweise nicht zur Zyklusprüfung einplanen.
29.12.2014
  • Import von SF Buchungsplan:
    • Bei Kassengemeinschaften muss die Kombination Landeskirche/Bezeichnung und bei Rechtsträger muss die Kombination Kassengemeinschaft/Bezeichnung nicht mehr eindeutig sein. Das erleichtert den Import von SF Buchungsplan nach Änderungen an Rechtsträgern wie Nummernänderung, Fusionierung oder Teilung.
  • Risikoorientierte Prüfungsplanung:
    • Falls einem Objekt kein Rechtsträger zugeordnet ist, oder falls dieser über keine Haushaltsvolumina verfügt, werden als mittleres Haushaltsvolumen der letzten Jahre 0 €, die entsprechende Größenklasse und damit die entsprechenden Prüfersolltage ersatzweise angenommen. Im Assistenten-Protokoll werden die betreffenden Objekte ausdrücklich genannt.
    • Bei der Zyklusbetrachtung werden als letzte durchgeführte Prüfungen nur noch solche mit mindestens einem zugeordneten teilnehmenden Prüfer herangezogen.
  • Korrelationsrechnung über Größenklassen im Formular Objekt:
    • Die Korrelationskoeffizienten werden jetzt mit 6 Nachkommastellen angezeigt.
    • Die Gleichungsparameter a und b werden jetzt in Exponentialschreibeweise mit 6 Nachkommastellen angezeigt, um (insbesondere beim Parameter b) auch sehr kleine Werte als Zahl ungleich 0 erkennbar zu machen.
16.12.2014
  • Korrigiert:
    • Vom Fenster Prüfungsplanung aus konnte immer nur das Jahr risikoorientiert geprüft werden, welches zuletzt geprüft wurde.
    • Beim Schließen des Fenster Prüfungsplanung erschien eine Fehlermeldung, wenn ein Prüfungsjahr ohne Prüfungen ausgewählt war.
07.03.2014
  • Korrigiert: Die risikoorientierte Prüfung konnte Prüfer einplanen, die im jeweiligen Jahr gar keine Kapazität haben, weil die Kapazitäten um ein Jahr versetzt untersucht wurden.
  • Korrigiert: Beim Einplanen von Zyklusprüfungen konnte eine falsche Prüfung als die zuletzt durchgeführte herangezogen werden.
  • Neu: Der Bericht Planungsübersicht - monatlich zeigt Haushaltsvolumina nur noch in ganzen T€ an und zeigt bei risikoorientiert eingeplanten Prüfungen auch deren errechneten Risikopunkte.
  • Verbessert: Beim manuellen Zuweisen von tatsächlichen Prüfern wird eine Warnung angezeigt, wenn der Prüfer im Prüfungsjahr im jeweiligen Fachbereich keine Kapazität hat.
17.01.2014
  • Die Risikoorientierte Prüfungsplanung ist jetzt einheitlich nur noch im Fenster Prüfungsplanung aufzurufen.
  • Neu angelegte Prüfobjekte werden standardmäßig erst nach Ablauf des ersten Prüfungsintervalls in Zyklusprüfungen eingeplant.
  • Mitglieder der Rolle Administration können Haushaltsvolumina auch manuell erfassen
02.12.2013
  • Korrigiert: Bei der Prüfungsplanung funktionierte die Filterung der Prüfungen nach Prüfer nicht korrekt.
  • Korrigiert: Bei der Planung von Zyklusprüfungen wurde das Jahr der Prüfung anstatt das letzte tatsächlich geprüfte Jahr herangezogen.
  • Neu: Bei der risikoorientierten Prüfungsplanung können Bauprüfungen optional nicht mit eingeplant werden.
  • Neu: In der Datei Planvariante gibt es ein neues Feld Zur Zyklusprüfung verwenden. Das Feld ist nach der Installation des Updates auf den Inhalt des Feldes Prüfungsergebnisse zulassen initialisiert. Es wird für die Entscheidung herangezogen, welche noch nicht durchgeführten Prüfungen des laufenden Jahres für eine Zyklusprüfung betrachtet werden.
  • Neu: Falls weder die zuständigen Prüfer noch ihre Vertretungen Prüfungskapazität im jeweiligen Fachbereich frei haben, werden Prüfer aus dem gesamten Fachbereich bei der risikoorientierten Prüfungsplanung in Betracht gezogen.
  • Verbessert: Der Bericht Planungsübersicht - monatlich zeigt Haushaltsvolumina ohne Nachkommastellen, aber mit Tausenderpunkten.
  • Verbessert: Beim Import von SF Buchungsplan werden Rechtsträger, deren Nummer sich durch Umstrukturierungen geändert haben, jetzt alternativ nach ihrer Bezeichnung aufgefunden und die neue Nummer auch in der Prüfungsplanung eingetragen.
  • Verbessert: Für Objekte ohne zuständige Prüfer werden keine Prüfungen gebildet, damit Objekte, die nur als Berichtsempfänger verwendet werden, bei der Planung nicht berücksichtigt werden.
  • Verbessert: Das ausführliche Protokoll einer risikoorientierten Prüfungsplanung enthält jetzt auch genaue Angaben darüber, warum welche Prüfer bzw. warum keine Prüfer für eine Prüfung eingeplant wurden.
14.10.2013
  • Neu: Version 3.0 mit risikoorientierter Prüfungsplanung
    • Haushaltsvolumina können direkt von SF Buchungsplan und Budgetierung importiert werden.
    • Risikopunkte können jeweils mit einer Gewichtung definiert werden für
      • das letzte Prüfungsergebnis,
      • die Anzahl ungeprüfter Jahre,
      • frei definierbaren und den Prüfobjekten beliebig zuweisbaren Einzelrisiken sowie
      • in frei definierbaren Risikoregeln über Haushaltsdaten je Rechtsträger für Mittelwerte und nach linearer Regression berechneten Steigungen in €/Jahr, Steigungen in % vom mittleren Haushaltsvolumen sowie dem Korrelationskoeffizienten.
    • In der risikoorientierte Prüfungsplanung werden nach den gesetzlich anstehenden Pflichtprüfungen bei freier Prüferkapazität weitere Prüfungen nach Dringlichkeit durch die so berechneten Risikopunkte eingeplant. Dabei werden auch Vertretungen von Prüfern bei Engpässen berücksichtigt, sofern die Vertretungen Kapazität im selben Fachbereich frei haben.
    • Sowohl die Berechnung der Risikopunkte als auch die Prüfungsentscheidung wird für jeden Planungslauf ausführlich dokumentiert und in der Datenbank gespeichert.
    • Zum automatisierten Zuordnen von Prüfobjekten zu Rechtsträgern aus SF Buchungsplan steht ein Assistent zur Verfügung.
    • Das nicht mehr benötigte Feld Risiko der Datei Objekt wurde entfernt.
    • Im Prüfungsplanungs-Fenster erscheinen neue Spalten Risikopunkte und Erstprüfer. Ebenda ist die Spalte Außerzyklisch geändert worden in Planungsart (mit einem der Werten Zyklisch, Außerzyklisch, Risiko).
    • Ein Überblicksbericht dokumentiert sämtliche Risikoregeln ausführlich und übersichtlich.
  • Neu:
    • Änderungsprotokollierung über alle Stammdaten: Die Rolle Administration kann versehentliche Änderungen oder Löschungen an Stammdaten wie Prüfobjekten erkennen und automatisiert rückgängig machen.
    • In Datei, Seriendokument können jetzt für Prüfungsankündigung, Prüfberichtanschreiben und Stellungnahmemahnung Dokumente direkt in der Datenbank gespeichert werden. Diese werden nach der entsprechenden Bescheiderstellung automatisch in Kopie geöffnet (ohne dass das Original damit verändert werden könnte). Seriendokumente sind über die Änderungsprotokollierung versioniert, sodass ältere Fassungen leicht wiederhergestellt werden können.
  • Verbessert:
    • Bei Prüfobjekten erscheint jetzt die Bezeichnung vor dem Objekttyp.
    • Neue Gültigkeitsregeln über Prüfungen: Eine Änderung wird abgelehnt wenn von Jahr, bis Jahr oder bis Jahr Original später liegen als das Prüfungsjahr; falls die gleich, aber nicht früher liegen, erscheint eine Warnung.
20.12.2012
  • Datenbankstruktur-Erweiterungen für die kommende risikoorientierte Prüfungsplanung:
    • Für den Import von Daten aus SF Buchungsplan und Budgetierung gibt es neue Dateien für die Hierarchie der Kirchenstruktur (Landeskirche, Kassengemeinschaft, Rechtsträger).
    • Objekte können jetzt einem Rechtsträger zugeordnet werden.
    • Es gibt eine neue Datei Risikoregel zur Erfassung von Regelsätzen, nach denen für die Ergebnisse gefilterter Haushaltsstellen und eine Trendberechnung über die vergangenen Jahre Schwellwerte für die Änderungen in €, in Prozent des durchschnittlichen Haushaltsvolumens und über die Korrelationskoeffizienten der linearen Regression erfasst werden können. Zu diesen Staffeln können gewichtete Risikopunkte vergeben werden.
    • Es gibt eine neue Datei Einzelrisiko zur Erfassung von Risiken, die Objekten in beliebiger Kombination manuell zugeordnet werden können und ebenfalls gewichtete Risikopunkte enthalten.
    • In Datei, Alle Dateien, Parameter können gewichtete Risikopunkte für das Ergebnis der jeweils letzten Prüfung sowie für die Anzahl ungeprüfter Jahre vergeben werden.