Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
SF Software-Beratung

Was gibt's Neues in SF Buchungsplan und Budgetierung 3?

Wenn Sie im Hauptprogramm ?, Info... wählen, sehen Sie den Programmstand Ihrer Installation. Anhand der folgenden Aufstellung können Sie sehen, was in welchem Programmstand verbessert oder hinzugefügt wurde.

 
NeuerungenFilter
23.11.2020
  • Wenn in Rechtsträger-Fusionen dieselbe Quelle mehrfach in unterschiedliche Ziele (Objektnummern) übertragen werden sollte, brach der KFM-Import beim Protokollieren ab. Dieses Update erkennt diese Situation und protokolliert entsprechende Diagnosehinweise, führt den Import aber durch.​

25.10.2020
  • In der Datei Zeitbuch gibt es ein neues Feld Wiederkehrende Buchung.
  • Der Import von KFM wurde dem neuen Schnittstellenformat angepasst, sodass dieses Feld übernommen wird.
  • Die Funktionalität zum Import von Kifikos​ wurde entfernt.

21.10.2020
  • Korrigiert: In den Relationslisten führte die Filterung nach prozentualer Abweichung zu einer Fehlermeldung, wenn die Basiszahl, zu der die relative Abweichung bewertet werden sollte,  nicht vorhanden oder 0 war.
  • Wegen eines Problems beim Import in KFM wurden im Befehl Extras, Export, Ansätze zu KFM exportieren... die Ankreuzfelder zum zusätzlichen Export von Stammdaten wie Gliederungen etc. deaktiviert. Auch wenn Sie sie ankreuzen, wird der entsprechende Export nicht durchgeführt, sondern höchstens Ansätze und die Bewirtschafterzuordnung​.
14.07.2020
  • Korrigiert:
    • Im der Datenübersicht Haushaltsübersicht führte die Filterung nach einer Organisatorischen Einheit zu einer Fehlermeldung.
  • Verbessert:
    • Die nächtliche Vorab-Berechnung von Ansatzplanungen etc. wird nun standardmäßig nur noch für die letzten 8 Jahre vorgenommen. Das Anzahl an Jahren ist über Extras, Optionen... von Administratoren einstellbar.
    • Aufwändige Berichte sollten nun je nach gewählten Parametern schneller ablaufen.​​​​

25.05.2020
  • Korrigiert: Die nächtliche automatische Optimierung von Ansatzverläufen konnte wegen eines Berechtigungsproblems fehlschlagen.​
21.04.2020
  • Der Befehl Extras, Import, Struktur und Bewirtschafter aus KFM importieren... überschreibt jetzt auf Wunsch auch Bewirtschafter-Zuordnungen​​, falls sie für das zu verwendende Jahr in SF Buchungsplan schon existieren sollten.
  • Wenn Sie bei einem Darlehen den leeren Rechtsträger ausfüllen, erscheint hierfür keine Warnung mehr über die Änderung eines existierenden Datensatzes (die erscheint jetzt nur noch, wenn das Feld vorher schon ausgefüllt war).
  • Im Bericht Plan/Ergebnis-Vergleich nach organisatorischer Einheit erscheint bei besonders großen prozentualen Abweichungen zwischen Plan und Ergebnis das Wort extrem ohne die Klammern. Vormals erschien (extrem)​ und konnte einen unerwünschten Zeilenumbruch bewirken.​
  • In Extras, Optionen... gibt es ein neues Feld KRZ-Import: Nach Abschluss Ansatzoptimierung bis max. Uhrzeit (leer = nie)​. Wenn dieses Feld mit einer Uhrzeit ausgefüllt wird, werden nach Abschluss des nächtlichen Imports automatisch die unterjährigen Ansatzverläufe vorausberechnet, um Berichte tagsüber möglichst schnell abrufbar zu machen. Die Uhrzeit gibt an, wann die letzte Optimierung starten darf, damit der laufende Betrieb nicht gestört wird. Um diese Funktion zu aktivieren, muss ein Mitglied der Rolle Administration einmalig dieses Feld ausfüllen, z.B. auf 06:00 Uhr morgens.
05.03.2020
  • Korrigiert: Wenn Sie nach dem Start von SF Buchungsplan in einem Rechtsträger ein Formular öffnen, in dem Aufklappfelder vorkommen und die Aufklappfelder sichtbar sind (z.B. im Formular Haushaltsstelle die Gruppierung und nach Öffnen der Registerkarte Bewirtschafter das Feld Bewirtschafter) und dann in einen anderen Rechtsträger wechseln, bekommen Sie im jeweiligen Formular in den Aufklappfeldern nach wie vor die Daten des zuerst geöffneten Rechtsträgers angeboten. Wenn Sie in einem solchen Feld mit falschen Daten einen Datensatz auswählen, um z.B. eine Haushaltsstelle anzulegen oder zu ändern, verweist die Haushaltsstelle in diesem Feld also auf einen Datensatz eines anderen, falschen Rechtsträgers.​ Wir überprüfen noch die gesamte Buchungsplan-Datenbank und informieren Sie, falls Sie von diesem Problem betroffen waren (im Fall der Gruppierung von Haushaltsstellen betraf das genau 4 Haushaltsstellen über alle Rechtsträger in Baden gesehen).

04.11.2019
  • Korrigiert: Nicht alle Berichte filterten Bewirtschafter nach dem letzten (anstatt ersten) der 4 gewählten Jahre.
  • Haushaltsstellen mit können nun (mitsamt den Zuordnungen) gelöscht werden, ohne dass die BEW-Zuordnungen zuvor manuell gelöscht werden müssten.
  • Excel-Massenabfragen haben ein neues Feld für Andere sichtbar. Wenn Sie das aktivieren, ist die Massenabfrage für jeden sichtbar und ausführbar (beschränkt durch die Zugriffsrechte des ausführenden Benutzers).​

09.05.2019
  • In den Berichten ​Buchungsplan (Hoch- und Querformat) und ​Haushaltsbuch wurde das Ankreuzfeld ​OE-Umzug berücksichtigen durch ein Auswahlfeld ​OE-Umzug beachten mit folgenden Einstellmöglichkeiten ersetzt:
    • ​Nein berücksichtigt keine OE-Umzüge. Das entspricht dem früheren Veralten bei nicht angekreuztem Feld.
    • ​Ja (mit Hinweis am Berichtsanfang) beachtet OE-Umzüge und fügt einen markanten gelben Hinweis darauf am Seitenanfang ein. Das entspricht dem früheren Verhalten bei angekreuztem Feld. (Anmerkung: Diese Option zusammen mit Filterung nach Bewirtschafternummer führte in früheren Programmversionen dazu, dass Tabellenblätter gar nicht behandelt und also keine Erläuterungen eingesetzt wurden; das ist damit auch behoben.)
    • ​Ja (ohne Hinweis am Berichtsanfang) beachtet OE-Umzüge, lässt aber den gelb hinterlegten Hinweis am Seitenanfang weg.
  • Im Bericht ​Haushaltsstellen-Erläuterungen wurde das Feld OE-Umzug beachten nicht verwendet. Deshalb wurde es in diesem Update entfernt.​
  • Die Funktion ​Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen​ erstellt in den erzeugten Excel-Dateien nun den gelben Hinweis nicht mehr, auch wenn OE-Umzüge beachtet werden sollen.​

10.03.2019
  • Korrigiert:
    • Der Bericht ​Haushaltsstellen-Erläuterungen brach mit einer Fehlermeldung ab.
  • Verbessert:
    • Im Formular Organisatorische Einheiten finden Sie nun rechts zwei neue Registerkarten Unterkonten (Historie) und Gruppierungen (Historie), in denen Unterkonten der verursachenden bzw. die Gruppierungen der zentral verantwortenden Organisationseinheit angezeigt werden. Beachten Sie, dass Sie die Zuordnungen besser von den Unterkonten bzw. Gruppierungen aus pflegen, um die Historie der Zuordnungen besser im Überblick zu haben.
    • Excel-Massenabfragen können nun auch Ansätze liefern (bislang nur Ergebnisse). Führen Sie dazu im Filterbereich rechts in der Excel-Tabelle eine zusätzliche mit dem Wort Planvariante überschriebene Spalte ein, in die Sie in Zeilen, in denen Ansätze anstatt Ergebnisse geholt werden sollen, den Namen der Planvariante eingeben (Groß-/Kleinschreibung ist egal).
    • Die Funktion Ansätze aus Schuldendienst übernehmen rundet die berechneten Ansätze nun grundsätzlich nach oben auf (aus 100,01 € würde also z.B. 101,00 € im Ansatz). Sie können angeben, auf wie viele Euro Sie aufrunden möchten (z. B. 1, 5, 10, 100).
    • In Ad-hoc-Abfragen stehen Ihnen  in der Datei Haushaltsstelle viele weitere Felder zur Verfügung, die Ihnen Haushaltsstellennummern (vollständig und mit nach 0xxxxx bzw. 123xxx zusammengefassten Unterkonten sowie mit und ohne Bezeichnungen) ausgeben. Das ist insbesondere für gruppierte Summenbildungen oder Ad-hoc-Abfragen mit live-verknüpften Excel-Pivottabellen nützlich.
      • Nummer SB.GL.OB.GR.UK
      • Nummer SB.GL.OB.GR.UK mit Bezeichnungen
      • Nummer SB.GL.OB.GR.UKxxx
      • Nummer SB.GL.OB.GR.UKxxx mit Bezeichnungen
      • Nummer GL.OB.GR.UK
      • Nummer GL.OB.GR.UK mit Bezeichnungen
      • Nummer GL.OB.GR.UKxxx
      • Nummer GL.OB.GR.UKxxx mit Bezeichnungen
      • Nummer GL.OB.GR
      • Nummer GL.OB.GR mit Bezeichnungen
      • Nummer GL.OB
      • Nummer GL.OB mit Bezeichnungen
      • Nummer GL.OB mit Objektbezeichnung
      • Nummer SB.GR.GL.OB.UK
      • Nummer SB.GR.GL.OB.UK mit Bezeichnungen
      • Nummer SB.GR.GL.OB.UKxxx
      • Nummer SB.GR.GL.OB.UKxxx mit Bezeichnungen
      • Nummer SB.GR.GL.OB
      • Nummer SB.GR.GL.OB mit Bezeichnungen
      • Nummer GR.GL.OB.UK
      • Nummer GR.GL.OB.UK mit Bezeichnungen
      • Nummer GR.GL.OB.UKxxx
      • Nummer GR.GL.OB.UKxxx mit Bezeichnungen
      • Nummer GR.GL.OB
      • Nummer GR.GL.OB mit Bezeichnungen
      • Nummer GR.GL
      • Nummer GR.GL mit Bezeichnungen
    • Ebenso stehen Ihnen für Ad-hoc-Abfragen in der Datei Bewirtschafter ein neues Feld Nummer mit Bezeichnung (der verantwortlichen Person der Kassengemeinschaft) sowie in der Datei Gruppierung ein neues auswertbares Feld Ist abschlusstechnische Gruppierung zur Verfügung.
02.02.2019
  • Korrigiert: Wenn Sie den Bericht Darlehen nach Excel exportierten, wurde anstatt Buchungsschlüssel und Zahlwegen jeweils der Fehler​ #WERT in Excel angezeigt.
26.11.2018
  • Korrigiert:
    • Der Bericht Unterkonten ohne Organisatorische Einheit funktionierte nicht mehr seit der Möglichkeit, organisatorische​ Einheiten stillzulegen.
    • Die Neuzuordnung von Unterkonten zu organisatorischen Einheiten konnte mit einem Fehler abbrechen, wenn zu einer stillgelegten organisatorischen Einheit eine mit genau derselben Nummer als Nachfolge angelegt war. Da das auch beim nächtlichen Zeitbuchimport durchgeführt wird, brach der Import ab, und zwar bevor die durchaus korrekt importierten Buchungen (in der Datei Zeitbuch) zu den monatlichen Ergebnissen in der Datei Ergebnis verdichtet wurden. Deshalb zeigten Berichte nicht den Stand des jüngsten Imports, sondern einen vorherigen. Nach der Installation müssen Sie ggf. eine Nacht abwarten, bis die Ergebnisse wieder aktualisiert wurden, oder ein Buchungsplan-Administrator führt vorher schon den Befehl Extras, Administration, Ergebnisse mit Zeitbuch abgleichen... und ggf. (erst nach der Installation dieses Updates) Extras, Administration, Unterkonten zu Organisatorischen Einheiten zuordnen... aus 
20.11.2018
  • Korrigiert: Der Assistent für Ad-hoc-Abfragen konnte mit einer Fehlermeldung Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt abbrechen.​
13.11.2018
  • Der Befehl Ansätze vom Schuldendienst übernehmen ist im Aufgabenblatt jetzt nicht nur im Kasten Ansätze, sondern auch unter Darlehen aufgeführt.
  • OE-Umzug: Änderungen an der KFM-Exportschnittstelle:
    • Als Erfassungsnummer wird jetzt 0001 anstatt 0000 ausgegeben.
    • Bei Buchungen mit leerem (!) Feld Empfänger (Empfängernummer) wird das Feld Name des Zeitbuchs als Empfänger-Name ausgegeben.​
06.11.2018
  • OE-Umzüge:
    • Die Liste der Storno-Buchungsschlüssel wurde aktualisiert.
    • Buchungen mit negativen Beträgen bewirken nicht mehr eine Umkehr des Storno.​
25.10.2018
  • In der OE-Umzugs-Planung werden nun separate Zwischenhaushaltsstellen für Einnahmen und Ausgaben angegeben, die beim KFM-Export der Umbuchungen berücksichtigt und auch im Überblicksbericht ausgegeben werden.​
24.10.2018
  • Korrigiert: Die Funktion OE-Umzug: Ansätze verteilen speicherte keine Ansätze in Zielhaushaltsstellen, wenn der neue Ansatz mit dem der Quellhaushaltsstelle übereinstimmte.
  • Geändert, später laut Anforderung aber wieder zurückgenommen: Beim OE-Umzug wird das Feld mit der Dauervorgangs-Nummer beim Export der Buchungen für die Zwischenhaushaltsstelle grundsätzlich leer ausgegeben. (Diese Änderung ist im jüngsten Update also wieder entfernt.)
23.10.2018
  • Da beim OE-Umzug als Zwischenhaushaltsstelle nun eine vom Sachbuch 00 anstatt 51 verwendet werden soll, werden die normalen Buchungsschlüssel wie in der Buchung (bzw. eben storniert) verwendet, wenn die Umbuchungen an KFM ausgegeben werden.​
20.10.2018
  • Korrigiert:
    • Der Befehl Struktur und Bewirtschafter aus KFM importieren konnte mit einer​ Fehlermeldung abbrechen, wenn mehrere Gruppierungen o.ä. beim Import neu angelegt wurden.
    • Der Befehl Ansätze vom Schuldendienst übernehmen konnte mit einer Fehlermeldung abbrechen, wenn alle Rechtsträger der Kassengemeinschaft auf ein Mal importiert wurden.
    • Der Zeitbuchimport von KFM setzt jetzt die Felder zuletzt geändert am und zuletzt geändert von bei automatisch neu angelegten Haushaltsstellen.
    • Wenn ein manuell angestoßener KFM-Import manuell abgebrochen wurde, konnte eine Fehlermeldung erscheinen (obwohl der Import korrekt abgebrochen wurde).
16.10.2018
  • Änderungen ​am nach KFM exportierten Dateiformat für Umbuchungen beim OE-Umzug:
    • Benutzernamen werden jetzt ganz in Großbuchstaben ausgegeben.
    • Als Erfassungsnummer wird jetzt immer 0000 ausgegeben.
    • Die Stornobuchungen auf der Zwischenhaushaltsstelle erfolgen jetzt mit dem korrekten Buchungsschlüssel.
    • Die Belegnummer wird jetzt immer leer ausgegeben.
    • Als Vorgangsart wird jetzt immer O (Großbuchstabe O) ausgegeben.
04.10.2018
  • Beim nächtlichen oder manuellen Import von KFM konnte eine Fehlermeldung wegen fehlender Berechtigungen erscheinen.
  • Die probeweise Verteilung von Ansätzen beim OE-Umzug zeigte eine Timeout-Fehlermeldung bei der Rücknahme der probeweise erfolgten Änderungen an, wenn sehr viele Änderungen zurückgenommen werden mussten.​
20.09.2018
  • Korrigiert: Der Befehl Extras, Daten importieren, Struktur und Bewirtschafter aus KFM importieren... konnte mit einer Fehlermeldung enden, wenn Sie nicht Mitglied der Rolle Administration waren.​
17.09.2018
  • Für OE-Umzüge wurde das Format der an KFM übergebenen Buchungsdatei geändert:
    • Das Feld Belegreferenz wird nun immer leer übergeben.​
    • Buchungsbeträge werden immer mit positivem Vorzeichen ausgegeben. Bei Buchungen mit negativem Betrag werden die Buchungsschlüssel entsprechend mit/ohne Storno verwendet.
    • Das Feld Belegnummer wird nun links- anstatt rechtsbündig ausgegeben.
30.08.2018
  • Alle 4-Jahres-Bereichte (Buchungsplan Hoch-/Querformat sowie Haushaltsbuch) haben eine neue Option OE-Umzug berücksichtigen, die bei Aktivierung folgendes bewirkt, sofern im betreffenden 4-Jahres-Zeitraum ein OE-Umzug stattfand:
    • Nur der jüngste OE-Umzug innerhalb des Zeitraums wird herangezogen (falls mehrere in den Zeitraum fallen sollten).
    • Am Seitenanfang erscheint ein deutlich hervorgehobener Hinweis über die Wirkungsweise des Berichts.
    • Alle Zeilen, in denen vom Umzug (als Quelle oder Ziel) betroffene Haushaltsstellen eingingen, berechnen die Zahlen in Jahren vor dem Umzug so, wie wenn der Umzug auch dann schon gemacht worden wäre. Sowohl Ansätze als auch Ergebnisse werden ganz oder zu den erfassten Anteilen umgezogen dargestellt. Diese Zahlen erscheinen in grauer Schrift.
    • Das Ziel ist, die Zahlen einer Zeile immer noch über den gesamten Zeitraum vergleichbar zu sehen.
    • Dieses Feature funktioniert, sobald innerhalb eines OE-Umzugs Ansätze endgültig verteilt oder Ergebnisumbuchungen exportiert wurden (letzteres ist beliebig oft auch bei Zwischenständen der Planung möglich). Bei beiden Vorgängen wird zur OE-Umzugsplanung eine neue Unterdatei OE-Umzug: Quell-/Zielhaushaltsstelle gefüllt, die eine Auflistung der Haushaltsstellen und Anteile enthält, von bzw. auf die umgezogen wurde. Diese Datei ist auch in Ad-hoc-Abfragen nutzbar.
  • Bei ebendiesen 4-Jahres-Berichten wirkt die Filterung nach Bewirtschafter nun nicht mehr auf das erste, sondern auf das letzte der vier Berichtsjahre. Filtern Sie diese Berichte also nach einem Bewirtschafter, wird die BEW-Zuordnung der Haushaltsstellen im letzten Jahr des Berichts geprüft.
  • Bei der OE-Umzugsplanung gibt es zwei neue Felder, die während des endgültigen Umzugs von Ansätzen bzw. beim Export von Ergebnisbuchungen berücksichtig werden:
    • Wenn Sie Quell-HHSt. bei Ansatzerfassung ausblenden aktivieren, wird bei Haushaltsstellen, die als Quelle, selbst aber nicht als Ziel eines Umzugs auftreten, automatisch das Feld Bei Ansatzerfassung ausblenden aktiviert.
    • Wenn Sie in Quell-HHSt. diesem Bewirtschafter zuordnen einen Bewirtschafter angeben, wird dieser den Quell-Haushaltsstellen, die nicht selbst als Ziel des Umzugs auftreten, ab dem Umzugsjahr diese Bewirtschafternummer zugeordnet.
  • Bei den Ziel-Unterkontonummern eines OE-Umzugs gibt es ein neues Ankreuzfeld Ziel-Haushaltsstellen immer anlegen. Wenn das für ein Ziel aktiviert wird, werden beim echten Ansatzumzug bzw. beim Export von Ergebnisbuchungen alle Ziel-Haushaltsstellen angelegt, und zwar auch dann, wenn sie keinen Ansatz und kein Ergebnis trugen.
20.08.2018
  • Nach ersten Tests wurden in der von OE-Umzügen für KFM erzeugten Buchungsdatei Änderungen vorgenommen:
    • Leere Dauervorgänge werden jetzt als 6 Leerschritte anstatt 6 Nullen ausgegeben.
    • Die AbstimmNr wird leer ausgegeben.
    • Als BelegReferenz werden bei leerer Belegnummer ​Leerschritte anstatt Nullen ausgegeben.
    • Das Buchungsdatum wird im Format JJJJMMTT ausgegeben.
    • Der Buchungsbetrag wird in Cent ohne Komma ausgegeben.
    • Bei den Buchungen auf die Zwischenhaushaltsstelle werden nur die Buchungsschlüssel 12, 32, 62 und 82 verwendet.
    • Leere Empfängernummern werden als Leerschritte anstatt als Nullen ausgegeben.
03.08.2018
  • Organisatorische Einheiten können stillgelegt werden:
    • Sie haben ein neues optionales Feld Stillgelegt ab.
    • Für Ad-hoc-Abfragen gibt es ein neues auswertbares Feld Ist heute aktiv.
    • Für Ad-hoc-Abfragen und Suchen gibt es ein neues filterbares Feld Ist aktiv zum, mit dem man zu einem beliebigen Datum filtern kann.
    • Gruppierungen haben neue auswertbare Felder Zentral verantwortende OE (heute / zum Beginn des aktuellen Doppelhaushalts / zum Beginn des vorherigen Doppelhaushalts / zum Beginn des nächsten Doppelhaushalts).
    • Unterkonten haben neue auswertbare Felder Verursachende OE (heute / zum Beginn des aktuellen Doppelhaushalts / zum Beginn des vorherigen Doppelhaushalts / zum Beginn des nächsten Doppelhaushalts).
  • Unterkonten können ab verschiedenen Jahren verschiedene verursachende Organisatorische Einheiten haben. Das entsprechende Feld wurde durch eine Unterdatei ersetzt, bei der ab einem bestimmten Jahr eine bestimmte (oder leere) Einheit angegeben werden kann.
  • Analog dazu können Gruppierungen ab verschiedenen Jahren verschiedene zentral verantwortende Organisatorische Einheiten haben.
  • Bei Haushaltsstellen enthält das auswertbare Feld Vollständige Bezeichnung nun auch eine ggf. erfasste Bezeichnung für die Haushaltsstelle selbst. Außerdem gibt es dort ebenfalls neue auswertbare Felder für die verursachende, abweichende verantwortende und verantwortende OE zu verschiedenen Zeitpunkten, analog zu Gruppierungen und Unterkonten.
  • Der Befehl Organisatorische Einheiten von Unterkonten setzen als ein flexibler verwendbarer Assistent neu implementiert worden, der auch Jahresangaben unterstützt.
  • Der Bericht Unterkonten ohne Organisatorische Einheit fragt nun das auszuwertende Jahr ab.
  • Unterjährige Ansatzplanungen können nicht mehr nach organisatorischer Einheit, sondern nur noch nach Haushaltsstellenummern filtern (die Filterung nach OE wurde nie tatsächlich verwendet).
  • Es gibt neue Werkzeuge für einen unterjährigen rückwirkenden Umzug von Organisationseinheiten, der auf einer separaten Seite beschrieben wird.​ Dazu gibt es auch neue rechtsträgerbezogene Berechtigunge Darf OE-Umzüge planen und Darf OE-Umzüge ausführen. WICHTIG: Vergeben Sie diese Berechtigungen nicht und verwenden Sie dieses Feature nicht, wenn Sie nicht eigens dafür geschult wurden! Details dazu finden Sie hier.
16.07.2018
  • Korrigiert:
    • Budgetierungsberichte konnten Unter-Organisationseinheiten anzeigen, wenn eine laut Nummer Unter-Unter-Organisationseinheit mit Unterkonto oder Gruppierung in einem anderen Rechtsträger existierte.
    • Bei der Ausgabe von Haushaltsplänen mit formatierten Erläuterungen wurden bei ausgelassenen Planvarianten die Kopfzeilen auf der rechten Seite falsch kopiert. Außerdem erschien eine Linie unter den Spaltenüberschriften zu kurz.
    • Berichte mit Ausgabe in T€ summierten gerundete Beträge und rundeten die, anstatt die ungerundeten zu addieren.
  • In allen Berichten, in denen bisher schon von/bis Gliederung, Objekt, Gruppierung und Unterkonto gefiltert werden konnte, kann jetzt auch nach je einem Muster (mit ?-Platzhaltern) für diese Nummern gefiltert werden.
  • Die Aufzeichnen-Schaltfläche bietet jetzt das Variieren über sämtliche Feldtypen an. Bisher konnte ein Bericht z.B. nicht zur Ausführung mit mehreren separaten Objektziffern aufgezeichnet werden (filtern Sie hierfür die neuen Muster-Selektionsfelder, nicht die von/bis-Felder).
  • Flexibilisierung der automatischen Zuordnung von Haushaltsstellen zu verursachenden Organisationseinheiten:
    • Bisher versuchte SF Buchungsplan nächtlich, nicht einer OE zugeordnete Kombinationen von Sachbuchteil, Gliederung, Objekt und Unterkonto (also allen „gliederungsartigen“ Nummern, außer der Gruppierung nämlich) nach folgendem Schema automatisch eine OE zuzuordnen:
      • Bei Unterkonten, die mit einer 0 beginnen, wird die manuell eingetragene Zuweisung ans entsprechende Unterkonto 000000, falls vorhanden, auch an alle anderen Unterkonten wie 0xxxxx zu übertragen.
      • Bei Unterkonten, die nicht mit einer 0 beginnen, werden die ersten drei Stellen der Unterkontonummer als einzelne Ziffern der automatisch zuzuordnenden OE herangezogen. Die Haushaltsstelle einer Buchung auf Unterkonto 123456 würde also versucht, der OE 1.2.3 zuzuweisen. Falls die nicht existieren sollte, wird die 1.2 versucht, falls die nicht existieren sollte, die 1. Falls die auch nicht existieren sollte, wird keine OE zugewiesen.
    • Dieses Schema wurde wie folgt flexibilisiert:
      • Das bisherige Schema bleibt als Vorgabe erhalten, sodass vorhandene Rechtsträger keine unerwarteten Änderungen erfahren.
      • Man kann aber neue „ab Jahr“ geltende Regeln definieren (und zwar in der Datei OE-Zuordnungsjahr, die auch im Aufgabenblatt im Kasten Haushalt/Struktur erreichbar ist). Dadurch können Regeln ab einem Jahr anders lauten, ohne die vorjährigen zu beeinflussen. Die Regelsätze sind über Bearbeiten, Datensatz duplizieren... duplizierbar, sodass man ein Kopie der letzten Regel ab einem neuen Jahr erhalten und in Details ändern kann, ohne alles neu zu erfassen.
        • Jede Regel kann beliebig viele Muster von Haushaltsstellennummern (SB.GLD.OBJ.GRP.UK) mit ? als Platzhalter enthalten, für die bestimmte Zuordnungen gelten sollen. Dadurch können unterschiedliche Teile des Haushalts unterschiedliche Zuordnungsregeln erhalten. So gefilterte Haushaltsstellen können entweder die Zuordnung vom UK 000000 übernehmen oder die Nummer wie folgt selbst bilden:
        • Zu jedem Muster von Haushaltsstellen kann angegeben werden, woraus sich die erste, zweite, dritte usw. Ebene der automatisch zuzuweisenden Objektziffer bilden soll. Zur Verfügung stehen Konstanten sowie Sachbuchteil, Gliederung, Objekt, Gruppierung, Unterkonto und die BEW-Nummer eines Haushaltsstelle. Aus jeder dieser Nummern können ein oder mehrere Ziffern (von/bis Stellennummer) herangezogen werden.
    • Beispiel: Eine Regel könnte besagen, dass ab 2018 alle Haushaltsstellen in SB 00 GLD 22xx die erste Stelle immer eine „1“ sein, die zweite die Objektziffer und die dritte Ebene aus den ersten zwei Stellen der Gruppierung abgeleitet werden soll. Eine Haushaltsstelle 00.2210.04.6789.000000 würde damit zur OE 1.04.67 zugeordnet.
    • Dazu gibt es ein neues Recht Darf OE-Zuordnungen pflegen, dass Sie ggf. erst jemandem innerhalb der Rechtsträger erteilen müssen.
  • Erweiterung der Haushaltsstellen-Bewirtschafter:
    • Bisher hatte jede Haushaltsstelle ein einzelnes Feld Bewirtschafter. Das wurde abgelöst durch eine Unterdatei Haushaltsstellen-Bewirtschafter, zu finden im Formular Haushaltsstelle als weitere Registerkarte Bewirtschafter in der unteren Formularhälfte. Darin können Sie je Haushaltsstelle beliebig viele Datensätze mit je einem Feld Ab Jahr (ab welchem Jahr soll die Zuordnung gelten) und Bewirtschafter (incl. leerem Bewirtschafter) erfassen. Jede Zuordnung gilt ab dem jeweiligen Jahr, bis sie durch eine neuere außer Kraft gesetzt wird. Die Historie bleibt so aber erhalten.
    • Die Datei Haushaltsstelle enthält nun ein automatisch nachgeführtes Feld Jüngster Bewirtschafter, der immer den Eintrag des jüngsten Ab Jahr-Datensatzes enthält.
    • Berechtigungen auf Bewirtschafterebene und einige andere Befehle stützen sich auf das Feld Jüngster Bewirtschafter. In Berichten wird die Bewirtschafterzuordnung des jeweiligen Startjahres verwendet.
    • In Ad-hoc-Abfragen stehen in der Datei Haushaltsstelle die folgenden neuen auswertbaren Felder zur Verfügung:
      • Bewirtschafter (heute) gibt den zum heutigen Tag geltenden Bewirtschafter aus.
      • Bewirtschafter zum Beginn des aktuellen/vorherigen/nächsten Doppelhaushalts geben den Bewirtschafter zu diesem Zeitpunkt (ausgehend vom aktuellen Tagesdatum) aus.
    • Sämtliche Befehle, Berichte, Importe, Exporte und interne Funktionen von Buchungsplan sind dieser neuen Struktur angepasst. Insbesondere kann der Befehl Haushaltsstellen-Details ändern kann die Bewirtschafterzuordnung zu einem beliebigen Jahr setzen.
  • Der Befehl Bewirtschafter von KFM importieren wurde umbenannt in Struktur und Bewirtschafter von KFM importieren und modernisiert: Sie wählen nun keinen Ordner mit zu importierenden Dateien mehr, sondern direkt die zu importierende Datei. Neu ist auch, dass Sie darin nun auch die Gruppierungstexte von in Buchungsplan bereits vorhandenen Gruppierungen von KFM überschreiben lassen können.
  • Der Befehl Haushaltsstruktur/Ansätze von KFM/Kifikos importieren wurde entfernt. Das Dateiformat, dass dadurch importiert wurde, konnte nur von Kifikos erzeugt werden und wird also nicht mehr verwendet.
  • Ad-hoc-Abfragen bieten jetzt eine Möglichkeit, Ansatz und Ergebnis aus mehreren Jahren gleichzeitig in ein und derselben Abfrage auszugeben. Dazu gibt es in der Datei Haushaltsstelle die folgenden neuen auswertbaren Felder, mit denen die Daten incl. Plan-/Ergebnis-Vergleiche erzeugt werden können (Hinweis: Der Assistent für Ad-hoc-Abfragen weiß davon noch nichts und bietet solche Abfragen noch nicht an; das wird er in einem späteren Update lernen):
    • Jahreswerte: Jahr: Gibt das Jahr aus. Filtern Sie nach diesem Feld, um anzugeben, welche Jahre Sie auswerten möchten.
    • Jahreswerte: Planvariante: Filtern Sie in diesem Feld nach der Planvariante​, die für Ansätze verwendet werden soll.
    • Jahreswerte: Ansatz/€: Enthält den auszugebenden Ansatz (z.B. für eine Summenbildung).
    • Jahreswerte: Ergebnis Ist/€ bzw. Jahreswerte: Ergebnis Soll/€: Enthält das Jahres-End-Ist- bzw. Soll-Ergebnis.
    • Jahreswerte: Abweichung absolut Ist/€ bzw. Jahreswerte: Abweichung absolut Soll/€: Enthält die Differenz zwischen Ergebnis und Ansatz als €-Betrag.
    • Jahreswerte: Abweichung relativ Ist/€ bzw. Jahreswerte: Abweichung relativ Soll/€: Enthält die prozentuale Abweichung des Ergebnisses relativ zum Ansatz.
  • Der Assistent für Ad-hoc-Abfragen lässt bei dem Abfrage typ Ansatz und Ergebnis aktuell nur einen einzelnen Rechtsträger zu, um Fehler zu vermeiden (bis der Assistent die neuen Abfragemöglichkeiten nutzen können wird).
  • Im letzten Schritt dieses Assistenten wurde das Bemerkungen-Feld vergrößert (wie auch in der Datei Ad-hoc-Abfrage selbst).
  • Die Datei Gruppierungstitel ist jetzt direkt im Aufgabenblatt im Kasten Haushalt/Struktur aufrufbar.
  • Beim beidseitigen Veröffentlichen eines Haushalts verkraftet der Versuch, temporärer Word-Dateien zu löschen nun, dass diese in Microsoft Word noch offen gehalten wurden (das Problem trat unter Office 2016 und Windows 10 auf).
18.05.2017
  • Korrigiert:
    • Der Assistent für Ad-hoc-Abfragen erlaubte es, die Abfrage Ansätze und Ergebnisse aus einem einzelnen Jahr über mehrere Rechtsträger zu erstellen, obwohl diese Abfrage aktuell nur innerhalb eines Rechtsträgers​ korrekt erstellt werden kann. Dieses Update verhindert das, und die zugehörige Auswahl ist auch klarer mit Ansätze und Ergebnisse aus einem einzelnen Jahr und RTR beschriftet.
      Detailinformationen: Wenn diese Abfrage über mehrere Rechtsträger läuft, würde eine feste Verknüpfung zwischen Ansatz und Planvariante Ergebnisse ohne Ansatz unterdrücken, und eine lose Verknüpfung könnte Ansätze der nicht gewählten Planvariante ausgeben, wenn in Rechtsträgern eine Planvariante mit der gewählten Bezeichnung gar nicht existierten.
11.05.2017
  • Korrigiert:
    • Bei der Veröffentlichung des Haushaltsplans mit Erläuterungen wurden bei ausgelassenen Planvarianten die Kopfzeilen auf der rechten Seite falsch von der linken Seite übernommen.
    • Budgetierungsberichte konnten unterwünscht Unter-Organisationseinheiten in der Titelteile aufführen, weil eine Organisationseinheit in einem anderen Rechtsträger ein Unterkonto oder eine Gruppierung zugeordnet hatten.
07.05.2017
  • Korrigiert:
    • Wenn bei den Buchungsplan-Berichten (Hoch- oder Querformat) bzw. beim Veröffentlichen des Haushalts mit Erläuterungen die Option Planvarianten und Fußzeile weglassen aktiv ist, fehlte ein Stück der waagerechten Linie unterhalb der Spaltenüberschriften. Gleichzeitig entfällt mit diesem Update die dann überflüssige leere Zeile zwischen Spaltenüberschriften und Linie.
    • Das Ausblenden der Unter-Organisationseinheiten zeigt nun Untereinheiten an, wenn nicht sie selbst, aber eine derer Unter-Untereinheiten einem Unterkonto oder einer Gruppierung zugewiesen ist.
28.04.2017
  • Bei den vier Budgetierungs-Berichten ​werden in der Liste der Untereinheiten der gewählten organisatorischen Einheit nur noch solche ausgegeben, denen mindestens ein Unterkonto (als verursachende OE) oder eine Gruppierung (als zentral verantwortende OE) zugewiesen ist. Damit werden aktuell nicht mehr verwendete OEs, denen weder Unterkonten noch Gruppierungen zugordnet sind, nicht mehr aufgeführt.
  • Wenn beim Bericht Haushaltsbuch nach einem Bewirtschafter gefiltert wird, wird dieser nun in der Kopfzeile des Berichtes benannt.
12.04.2017
  • Korrigiert:
    • Die automatische nächtliche oder über das Menü Extras, Administration, Unterkonten zu Organisatorischen Einheiten zuordnen... verfügbare Funktion ordnete Unterkonten nur zu, wenn die 3. bzw. 2. und 3. Ziffer 0 lautete. Beispiel: Das UK 120999 wurde der OE 1.2.0 oder 1.2 oder 1 zugeordnet. Das UK 125999 aber keiner, wenn es 1.2.5 nicht gab, wohl aber 1.2 oder 1.
    • Bei manchen Berichten konnten bei der Ausgabe in 1000 € (auf 100 € genau) Rundungsfehler in den Summen entstehen.
  • Neu:
    • Die Berichte Buchungsplan im Hoch- und Querformat verfügen über einen neues Ankreuzfeld Planvarianten und Fußzeilen weglassen. Falls aktiviert, werden die Planvariantenbezeichnungen in den Spaltenüberschriften sowie Seitennummer und Datum in der Fußzeile nicht ausgegeben.
    • Der Befehl Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen verfügt nun ebenfalls über dieses neue Ankreuzfeld im ersten Schritt bei der Abfrage der Parameter. Außerdem erhält die erzeugte Excel-Datei in der Kopfzeile zentriert Datum und Uhrzeit.
27.02.2017
  • Korrigiert:
    • Falls beim nächtlichen Import von KFM eine neue Haushaltsstelle angelegt werden musste, konnte der Import stehenbleiben oder abbrechen.
    • In der Ansatzerfassung online und offline saßen die Zahlen in den Summenzeilen zu weit links. Deshalb gibt es auch eine neue Version des Offline-Clients.
  • Verbessert:
    • Die Felder in Extras/Optionen... sind jetzt übersichtlicher angeordnet.​
16.01.2017
  • Der Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen-Details ändern... kann nun auch große Mengen an Haushaltsstellen abfragen (länger als 10 Minuten).​
  • Die Ansatzerfassung Online zeigt nun auch für Bewirtschafter keine Ansätze aus nicht-beschlossenen Planvarianten für Haushaltsstellen mit einer nicht zum Bewirtschafter gehörenden Bewirtschafternummer.
04.12.2016
  • Korrigiert:
    • Wenn beim nächtlichen Import​ von KFM ein Fehler auftrat, wurden E-Mail-Benachrichtigungen darüber evtl. nicht versandt.
  • Verbessert:
    • Haushaltsstellen-Bemerkungen heißen jetzt einheitlich über all im Programm Erläuterungen, einschließlich in der Ansatzerfassung online und offline.
    • Die Rechtsträger-bezogenen Berechtigungen Darf alle beschlossenen Ansätze sehen und Darf Ergebnisse sehen gibt es nicht mehr. Diese beiden Rechte gelten jetzt implizit automatisch für jeden Benutzer, der einen Rechtsträger öffnen darf.
    • Das Öffnen der Ansatzerfassung dauert nun insbesondere bei sehr vielen Haushaltsstellen drastisch weniger lang als vormals.
    • Bewirtschafter dürfen jetzt Haushaltsstellen-Erläuterungen für solche Haushaltsstellen pflegen, für die sie auch Ansätze pflegen dürfen.
    • Wenn jemand nicht das Recht Darf alle Ansätze pflegen besitzt, werden Haushaltsstellen von fremden Bewirtschaftern automatisch nur schreibgeschützt in die Ansatzerfassung geladen. Dadurch kann man fremde Ansätze gar nicht erst ändern, anstatt wie vormals erst beim Speicherversuch eine Fehlermeldung zu erhalten.
    • Wenn jemand mehrere Bewirtschafternummern hat und nicht über das Recht Darf alle Ansätze pflegen verfügt, wird er beim Aufruf der Ansatzerfassung online für Bewirtschafter zwangsweise nach einer seiner Bewirtschafternummern gefragt und die Ansatzerfassung dann nach der gewählten gefiltert. Der Befehl Ansatzerfassung online (nicht für Bewirtschafter) bleibt davon unberührt immer noch wählbar.
    • In der Ansatzerfassung online und offline gibt es eine neue Spalte Erl. (beim darauf Zeigen mit der Maus wird zeigt Haushaltsstellen mit Erläuterungen an eingeblendet). Diese Spalte zeigt also, für welche Haushaltsstellen es in mindestens einem der vier betrachteten Jahre Erläuterungen gibt.
    • Das Feld Jahr in der Datei Bewirtschafter-Planbarkeit wurde mit 2016 vorbelegt. Diese Vorbelegung wurde herausgenommen.
    • Für Ad-hoc-Abfragen gibt es in den Dateien Landeskirche, Kassengemeinschaft, Rechtsträger, Sachbuchteil, Gliederung, Objekt, Gruppierung, Unterkonto je ein neues Feld Nummer mit Bezeichnung. Dieses Feld liefert die Nummer und ggf. die Bezeichnung des jeweiligen Datensatzes in einem einzigen Ausgabefeld. Das ist insbesondere bei Live-Verknüpfungen in Pivot-Tabellen oder -Diagrammen nützlich. Diese neuen Felder werden auch vom Assistenten für Ad-hoc-Abfragen zur Ausgabe angeboten.
    • Über alle Dateien außer Ergebnisse und Zeitbucheinträge gibt es jetzt eine vollständige Protokollierung von Hinzufügungen, Änderungen und Löschungen. Diese kann nur von Mitgliedern der Rolle Administration eingesehen und ggf. datensatzweise auch wieder rückgängig gemacht werden. Damit ist nach versehentlichen Änderungen z.B. an der Haushaltsstruktur noch erkennbar, was genau gemacht wurde und wie der Zustand vorher war.
07.11.2016
  • Berechtigungen:
    • Wenn ein Systembenutzer aus der Datenbank gelöscht werden soll, braucht er nun nicht mehr vorher aus allen Rechtsträgern entfernt zu werden​; das geschieht beim Löschen nun automatisch.
    • Es gibt eine neue Berechtigung auf Rechtsträger-Ebene namens darf Planbarkeit pflegen. Wer dieses Recht innehat, darf die beiden neuen Dateien Haushaltsstellen-Planbarkeit und Bewirtschafter-Planbarkeit pflegen (siehe unten).
  • Ansatzerfassung:
    • Einschränkung der beplanbaren Haushaltsstellen:
      • Es gibt eine neue Datei Haushaltsstellen-Planbarkeit, erreichbar in Datei, Alle Dateien sowie im Aufgabenblatt im Kasten Ansätze.
      • Darin können Sie Muster von Haushaltsstellen erfassen, für die Erfassung von Ansätzen erlaubt sein soll. Ansätze ungleich Null können dann von nicht-Administratoren nur noch auf Haushaltsstellen erfasst werden, deren Nummern den in der Datei Haushaltsstellen-Planbarkeit erfassten Mustern entsprechen.
      • Dadurch können Sie z.B. in einem Rechtsträger einschränken, dass nur Haushaltsstellen in Sachbuch 00 oder 02 und nur auf Unterkonten wie ???000 Ansätze erhalten können.
      • Das wirkt sich auch auf die Ansatzerfassung online und offline aus: Für andere Haushaltsstellen können Ansätze zwar gesehen, nicht aber geändert werden.
      • Solange in der Datei Haushaltsstellen-Planbarkeit keine Datensätze erfasst wurden, verhält sich SF Buchungsplan wie vormals und erlaubt das Erfassen von Ansätzen auf allen Haushaltsstellen.
      • Jeder darf diese Datei lesen. Zur Pflege muss die neue Berechtigung darf Planbarkeit pflegen im jeweiligen Rechtsträger erteilt werden.
    • Erleichterte Online-Erfassung für Bewirtschafter:
      • Es gibt eine neue Datei Bewirtschafter-Planbarkeit, die in Datei, Alle Dateien sowie im Aufgabenblatt im Kasten Ansätze erreichbar ist.
      • Darin können Sie genau die Parameter für die Ansatzerfassung online (ein Datensatz pro Rechtsträger) erfassen, mit denen Bewirtschafter Ansätze online erfassen können. Z.B. können Sie dort Startjahr, Planvarianten, Einschränkung auf Sachbuchteil 00 u.a. hinterlegen.
      • Es gibt einen neuen Befehl Extras, Ansatzerfassung, Ansatzerfassung für Bewirtschafter..., der auch im Aufgabenblatt im Kasten Ansätze unter Ansatzerfassung online (BEW) verfügbar ist. Der Befehl Ansatzerfassung online in der bisherigen Form existiert immer noch, aber nur noch in Extras, Ansatzerfassung, Ansatzerfassung online.
      • Die Ansatzerfassung online für Bewirtschafter verhält sich genau wie früher schon der Befehl Ansatzerfassung online, solange in der Datei Bewirtschafter-Planbarkeit kein Datensatz erfasst wurde. Sofern aber dort ein Datensatz erfasst wurde und (!) der angemeldete Benutzer mindestens eine Bewirtschafternummer zugewiesen bekam, fragt Ansatzerfassung online für Bewirtschafter gar keine Parameter mehr ab, sondern öffnet sofort die Ansatzerfassung online mit den vorab hinterlegten Parametern. Damit ist die Erfassung für Bewirtschafter, die nur gelegentlich mit SF Buchungsplan arbeiten, vereinfacht, weil sie sich keine Parameter für die Ansatzerfassung zu merken brauchen.
      • Jeder darf die Datei Bewirtschafter-Planbarkeit lesen. Zur Pflege muss die neue Berechtigung darf Planbarkeit pflegen im jeweiligen Rechtsträger erteilt werden.
    • Haushaltsstellen-Bemerkungen in der Ansatzerfassung:
      • Über die vier betrachteten Jahre hinweg werden nun auch die (unformatierten) Bemerkungen von Haushaltsstellen in der Ansatzerfassung online und offline angezeigt. Für Haushaltsstellen, für die Ansätze erfasst werden dürften, können auch direkt die Bemerkungen für die beiden zu planenden Jahre gepflegt werden.
      • Sie können die Bemerkungen über das neue Ankreuzfeld Bemerkungen unter Anzeigen auf Wunsch aus- oder einblenden (standardmäßig sind sie eingeblendet).
      • Über die Schaltfläche > zwischen den Bemerkungen können Sie die jüngste ausgefüllten Bemerkung der beiden vergangenen Jahre für die gerade markierte Haushaltsstelle in die Bemerkung für das erste zu planende Jahr kopieren.
      • Die Schaltfläche >> tut dasselbe für alle gerade (nach Filterung) sichtbaren Haushaltsstellen. Dabei können Sie wählen, ob Sie bereits existierende Bemerkungen im ersten Planungsjahr überschreiben oder unangetastet lassen möchten.
      • Um Verwechslungen zu vermeiden, wurden die bisherigen Bemerkungen für Erfasser in Hinweise für Erfasser umbenannt. Ebenso ist die entsprechende Schaltfläche in der Ansatzerfassung offline nun mit Hinweise anstatt Bemerkungen beschriftet.
    • Ausgabe des Bewirtschafters beim Ausdruck:
      • Wenn gleich beim Aufruf der Ansatzerfassung bzw. beim Erstellen einer Offline-Datei nach einem Bewirtschafter gefiltert wurde, werden Nummer und ggf. Name (der Verantwortlichen Person der Kassengemeinschaft) beim Ausdrucken direkt aus der Ansatzerfassung heraus in der Kopfzeile des Berichts aufgeführt (in derselben Form wie z.B. schon immer im Bericht Buchungsplan).
    • Neue Version des Offline-Clients:
      • Um all diese Erweiterungen auch offline nutzen zu können, gibt es passend dazu auch eine neue Version des SF Buchungsplan Offline-Clients.
  • Darlehen:
    • Der Befehl Datei, Darlehensexport... ist jetzt auch im Aufgabenblatt im Kasten Darlehen als Exporte prüfen direkt aufrufbar, um schnell zu sehen, wann Darlehensdaten von SF Buchungsplan in eine Datei für KFM exportiert wurden.
17.08.2016
  • Die am 16.06.2015 wegen eines Performance-Problems zurückgenommene Filtermöglichkeit nach Gliederung, Objekt und Gruppierung in den Budgetierungsberichten (​Haushaltsbuch, Jahresabschluss, Jahresabschluss mit Sondereinflüssen, Plan/Ergebnis-Vergleich nach org. Einheit) sind jetzt wieder aktiv. Sie können also diese Filterungen nun verwenden.​​
22.07.2016
  • Der noch experimentelle Befehl ​Extras, Haushaltsübersicht... steht jetzt für alle Buchungsplan-Benutzer (nicht mehr nur für Buchungsplan-Administratoren) zur Verfügung.
  • Für Ihre IT-Abteilung: Um z. B. Installationen von Produktiv- und Testsystemen für die Benutzer besser unterscheidbar zu machen, können Sie in der Datei ​SFBuchungsplan.exe.config im Abschnitt ​<appSettings> einen neuen Eintrag ​<add key="InstallationName" value="TESTSYSTEM" /> einfügen. Was immer Sie für ​value als Text angeben, erscheint bei dieser Installation dann in der Titelleiste der Anwendung.​​
05.04.2016
  • Neuerungen in der Ansatzerfassung (online und offline):
    • Der %-Assistent in der Ansatz kann seine Aktion nun auf solche Zeilen beschränken, bei denen Ansatz und Ergebnis des letzten bereits erledigten Jahres (also des zweiten Jahres der 4-Jahres-Spanne) um nicht mehr als x € bzw. x % voneinander abweichen (nach oben oder unten). So können Sie Ansätze ausdrücklich nur für solche Haushaltsstellen kopieren, bei denen Ansatz und Ergebnis im vergangenen Jahr zu einander passten.
    • Ein neues Filterfeld ​Kleinere Ansätze zeigt bei Aktivierung nur noch solche Zeilen, in denen einer der beiden zu planenden Ansätze kleiner als eines der beiden Vorjahres-Ergebnisse ist.
    • Rechts neben der tabellarischen Aufstellung findet sich eine neue Schaltfläche →, die den im ersten zu planenden Jahr erfassten Ansatz der aktuellen Haushaltsstelle ins zweite zu planende Jahr kopiert. Sie können diese Funktion auch über den Tastenkürzel ​Alt+k aufrufen.
    • Eine entsprechende neue Version des Offline-Clients steht hier​ zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.
  • Neu: Import von Ansätzen von Microsoft Excel
    • ​Es gibt einen neuen Befehl ​Extras, Daten importieren, Ansätze von Microsoft Excel importieren... (bzw. im Aufgabenblatt ​Haushalt, Ansätze, Von Excel importieren), mit dem Sie Ansätze aus Excel-Tabellen einlesen können.
    • Dazu gibt es auch eine eigene Berechtigung ​darf Ansätze importieren​ je Rechtsträger (die also vorher von Ihrer Amtsleitung erteilt werden muss).
    • Details dazu finden Sie unter Import von Ansätzen aus Microsoft Excel-Dateien.
  • Neu: Import von Ansätzen direkt vom Schuldendienst
    • Es gibt einen neuen Befehl ​Extras, Daten importieren, Ansätze vom Schuldendienst übernehmen (bzw. im Aufgabenblatt ​Haushalt, Ansätze, Vom Schuldendienst übernehmen). Damit können Sie die Summen aller Zins- und Tilgungsbuchungen laut Schuldendienstauswertung direkt in ein oder zwei aufeinanderfolgende Jahre eines Sachbuchteils importieren.
    • Sie können die Beträge vorher auf eine beliebige ganze Zahl von € runden lassen (z. B. auf 1, 5, 10 oder 100 €).
    • Sie können die Übertragung entweder nur für den aktuellen Rechtsträger oder auch für alle Rechtsträger der Kassengemeinschaft laufen lassen (sofern ​Sie dort das Recht ​darf alle Ansätze pflegen innehaben).
  • Verbessert: Der Bericht ​Berechtigungen ​zeigt jetzt alle in letzter Zeit eingeführten neuen Berechtigungen ebenfalls an.
  • Neu: Es gibt einen noch experimentellen Befehl ​Extras, Haushaltsübersicht
    • Dieser Befehl zeigt auch unterjährig und nach vielen Kriterien ad hoc filterbar Ansatz und Ergebnis von Haushaltsstellen an. Insbesondere bei unterjährigen Auswertungen wird die notwendige Vorab-Berechnung wie bei der Erstellung von Berichten automatisch durchgeführt (deshalb kann es etwas dauern, wenn Sie das in einem Jahr oder für eine Planvariante das erste Mal ausführen).
    • Wir bitten herzlich um Feedback zu dieser Funktion. Was gefällt Ihnen daran, was können wir verbessern?
05.11.2015
  • Um ein aktuelles Problem in KFM etwas zu entschärfen, sind in SF Buchungsplan im Befehl ​Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren...​ standardmäßig alle Ankreuzfelder für den Export von Stammdaten ausgeschaltet anstatt eingeschaltet. Beim Import in KFM werden laut Herrn Elwert/KRZ-SWD aktuell in SF Buchungsplan nicht vorhandene Daten aktiv aus KFM gelöscht. Sobald das Problem seitens der KIGST behoben ist, können wir die Standardvorgaben wieder aktivieren.​​
21.10.2015
  • Korrigiert:
    • Bei der Ansatzerfassung online und offline erschien seit Programmstand 16.06.2015 eine Fehlermeldung, wenn das Ankreuzfeld Zwischensummen aktiviert​ wurde.
    • Standardbenutzer konnten eine Offline-Client-Mailingaktion nicht auf ​Bereit zum Versenden schalten und deshalb nicht durchführen (selbst wenn sie das Recht ​darf Offline-Client-Mailingaktion durchführen hatten).
  • Verbessert:
    • Im Formular ​Organisatorische Einheit gibt es nun zwei weitere Tab-Register ​Unterkonto (Verursacher) und ​Gruppierung (Zentrale Verantwortung), in denen die Unterkonten bzw. Gruppierungen aufgeführt werden, denen die markierte organisatorische Einheit zugewiesen sind.​
16.06.2015
  • ​Wichtig: Wegen eines Performanceproblems auf dem Datenbankserver im EOK Karlsruhe wurde im Bericht Haushaltsbuch die Filterung nach von/bis Gliederung, Objekt und Gruppierung temporär deaktiviert. Sie können diese Filterkriterien beim Ausführen des Berichts zwar eingeben, aber sie haben momentan keine Wirkung (wie wenn Sie sie frei gelassen hätten). Wir analysieren noch, warum es dort zu Zeitüberschreitungen (timeouts) kam und halten Sie auf dem Laufenden.
  • Das Layout der Berichte Buchungsplan im Hoch- und Querformat wurde verfeinert (das wirklich auch auf die Veröffentlichungsfunktion aus):
    • Vor und Nach Zwischenüberschriften wird jetzt etwas Platz gelassen.
    • Der Text von Zwischenüberschriften wird jetzt über die gesamte Listenbreite gesetzt (also in den Bereich der Zahlenspalten hinein).
    • In Summenzeilen wird zwischen den Summen und der abschließenden Linie etwas Platz gelassen.
  • Die Veröffentlichung von Haushalten wurde verfeinert:
    • Bei Gliederungs-Zwischenüberschriften wird auch der Text auf die rechte Seite dupliziert.
    • Gliederungsnummern, Gruppierungsnummern und Zwischenüberschriften für Gliederungen erscheinen jetzt einheitlich in Schritgröße 8pt.
    • Gliederungsnummern und -zwischenüberschriften erscheinen in Fettschrift.
08.06.2015
  • ​Verbessert: Alle vier Budgetierungsberichte können jetzt wie andere Berichte auch nach von/bis Gliederung, Objekt und Gruppierung gefiltert werden.
  • Erweiterung der Ansatzerfassung online, offline und massenexportiert:
    • Beim Anfordern der Daten stehen im Feld Haushaltsstellen beplanen lassen die folgenden neuen Optionen zur Erstellung von schreibgeschützten Ansichten bzw. Offline-Dateien zur Verfügung:
      • Keine (schreibgeschützte Ansicht), KLR aufführen: Ansätze können nur gesichtet, nicht aber verändert werden. KLR-Haushaltsstellen werden einzeln aufgeführt.
      • Keine (schreibgeschützte Ansicht), KLR ignorieren: Ansätze können nur gesichtet, nicht aber verändert werden. KLR wird ignoriert und die Haushaltsstellen werden entsprechend zusammengefasst
    • In allen Varianten steht unterhalb des Feldes Bewirtschafter ein neues Ankreuzfeld Andere BEW schreibgeschützt anzeigen zur Verfügung. Falls dieses Feld aktiviert ist, werden die auszugebenden Haushaltsstellen nicht nach dem angegebenen Bewirtschafter gefiltert. Stattdessen werden alle Haushaltsstellen (sofern nicht durch andere Filter eingeschränkt) ausgegeben, aber diejenigen von anderen Bewirtschaftern als dem gewählten werden nur schreibgeschützt angezeigt. Dadurch kann man einen kompletten Haushalt z.B. in eine Offline-Datei exportieren, aber einschränken, dass nur die Haushaltsstellen eines Bewirtschafters änderbar sind. Der Bewirtschafter behält aber die Ausgeglichenheit des gesamten ausgegebenen Haushalts im Blick.
    • Online wie offline wird die jeweilige verursachende Organisationseinheit bei den Haushaltsstellen eingeblendet.
    • Nach der verursachenden Organisationseinheit kann nun auch gefiltert werden (z.B. durch Eingabe von 3.7 für die Organisationseinheit 3.7 und alle darunter liegenden).
    • WICHTIG: Hierfür steht auch eine neue Version des Buchungsplan Offline-Clients zur Verfügung. Programmstände ab 08.06.2015 können mit vorhergehenden Versionen erzeugte Offline-Dateien nicht mehr verarbeiten, und die vorherige Version des Offline-Clients kann die mit Programmstand 08.06.2015 erzeugten Offline-Dateien nicht verarbeiten. Bitte installieren Sie ggf. also auch die aktuelle Version des Offline-Clients.
  • Beim Suchen nach Haushaltsstellen wird in der Trefferliste jetzt die verursachende Organisationseinheit nach der Bewirtschafternummer angezeigt.
  • Im Formular Haushaltsstelle werden die verursachende und die verantwortende Organisationseinheit angezeigt (die sich aus dem Unterkonto bzw. der Gruppierung bestimmt).
  • Neuerung beim Veröffentlichungsprozess von Haushaltsplänen, Phase 2: Die Dateien Haushaltserläuterungs-Jahr sowie die darunter liegenden alten Dokumente wurden entfernt. Haushaltserläuterungen - unformatierte wie formatierte - werden jetzt ausschließlich im Formular Haushaltsstelle im Register Bemerkungen gepflegt.
05.05.2015
  • ​Verbesserungen bei den Veröffentlichungsfunktionen (Phase 1) - dieses Update betrifft vornehmlich die Landeskirche selbst:
    • Die Datei Haushaltsstellenbemerkung enthält jetzt zwei neue Felder:
      • Formatierte Bemerkungen kann ein Microsoft Word-Dokument mit formatierten Erläuterungen aufnehmen. Das ist der Ersatz für die vormals verwendete Dateien Haushaltserläuterungs-Jahr, Haushaltserläuterung, Anlage zur Haushaltserläuterung.
      • Unformatierte Bemerkungen automatisch bilden ist standardmäßig aktiviert und bewirkt dann, dass aus ggf. gespeicherten formatierten Word-Erläuterungen automatisch das früher ausschließlich verwendete Feld Bemerkungen mit dem unformatierten Text des Word-Dokuments gefüllt wird. Falls Sie die (unformatierten) Bemerkungen gegenüber einem gespeicherten Word-Dokument manuell ändern möchten, müssen Sie dieses Feld deaktivieren. Das Feld hat keinerlei Wirkung, wenn nur unformatierte Bemerkungen und kein Word-Dokument gespeichert ist.
    • Die Bemerkungen zur Haushaltsstelle sind wegen des größeren benötigten Platzes durch die neuen Felder im Formular Haushaltsstelle in eine separate Registerkarte im unteren Formularteil gewandert.
    • Für Mitglieder der Rolle Administration gibt es einen neuen Befehl Extras, Administration, Formatierte Bemerkungen verlegen... zur (einmaligen) Anwendung nach der Installation dieses Updates. Dieser Befehl verlagert die bisher in den obengenannten älteren Dateien gespeicherten Word-Erläuterungen direkt zu den jeweiligen Haushaltsstellen und füllt dabei auch gleich die unformatierten Bemerkungen. Dieser Befehl wird von SF einmalig nach der Installation ausgeführt und ist für normale Benutzer nicht erreichbar. In Phase 2 der Umstellung (in einem zukünftigen Update) werden die alten Erläuterungsdateien ganz aus SF Buchungsplan entfernt.
    • Der Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen-Bemerkungen duplizieren... dupliziert nun auch die neuen Felder incl. Word-Dokumenten.
    • Zu jedem Rechtsträger kann über die Datei Haushaltsstellen-Bemerkungen-Vorlage (die auch im Aufgabenblatt im Kasten Veröffentlichung erreichbar ist), genau ein Word-Dokument hinterlegt werden. Das sollte die richtigen Standardformate (Schriftart Arial 8pt, Breite des Schreibbereichs zwischen linkem und rechten Rand max. 15 cm) haben.
    • Nach dem Anlegen einer neuen Haushaltsstellen-Bemerkung mit Neu kann dann über den im Formular erreichbaren Befehl Extras, Word-Dokument von Vorlage übernehmen eine Kopie der Vorlage in die aktuelle Haushaltsstelle eingefügt werden. Anschließend kann diese Kopie mit der Bearbeiten-Funktion (Bleistift-Schaltfläche beim Dokument) bearbeitet werden.
    • Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... (der auch im Aufgabenblatt im Kasten Veröffentlichung erreichbar ist), ist angepasst und erweitert worden:
      • Sie können bei den Berichts-Parametern nicht mehr steuern, ob Sie die (unformatierten) Bemerkungen innerhalb des Berichts ausgeben möchten. Diese Funktion wäre bei der Veröffentlichungsfunktion nun nicht mehr sinnvoll nutzbar.
      • Stattdessen kann die Veröffentlichung nun standardmäßig auch unformatierte Bemerkungen (die wie bisher erfasst werden) auf den rechten Druckseiten montieren. Für Erläuterungen, die keine Formatierung benötigen, brauchen Sie dafür also gar keine Word-Dokumente mehr zu speichern, sondern können die normalen (unformatierten) Bemerkungen dafür verwenden. Das arbeitet auch deutlich schneller als die Platzierung von Word-Dokumenten.
      • Zusätzlich steht bei den Export-Parametern im Feld Erläuterungs-Dokumente die neue Option In der unformatierten Version platzieren zur Verfügung. Damit können Sie die Verwendung der unformatierten Bemerkungen auch bei Vorhandensein von formatierten Word-Erläuterungen erzwingen. Sie verlieren dadurch zwar die Formatierung der Word-Dokumente in der generierten Veröffentlichungsdatei, aber die Erstellung geht deutlich schneller. Das ist möglicherweise für Entwürfe für Sie nützlich.
    • Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen vergleichen... (der auch im Aufgabenblatt im Kasten Veröffentlichung erreichbar ist), ist an die Möglichkeit zur Veröffentlichung unformatierter Bemerkungen angepasst worden. Er kann auch Veröffentlichungsdateien mit unformatierten Erläuterungen mit anderen Ständen vergleichen und wie bisher die geänderten Seiten benennen oder auch gleich ausdrucken.
19.03.2015
  • ​Korrigiert: Die Vergabe des Rechts darf Offline-Client-Mailingaktionen durchführen funktionierte nicht korrekt. Niemand bekam das Recht, auch wenn man es zuwies.
  • Neu: Beim Ansätze zu KFM exportieren gibt es ein neues Ankreuzfeld Kst./Ktr. von Unterkonto 000000 ausgeben. Falls aktiviert, werden Haushaltsstellen mit Unterkonten ungleich 000000 so behandelt, wie wenn sie dieselben Kostenstellen/Kostenträger hätten wie dieselbe Haushaltsstelle mit Unterkonto 000000. Das entspricht dem bisherigen Verhalten. Ab dieser Version können Sie dieses Verhalten aber abschalten.
  • Neu: Alle Relationslisten haben nun wie die Buchungsplanliste eine Option Null-Zeilen ausgeben. Deaktivieren Sie dieses Feld, um Zeilen, die nur 0 enthalten, von der Ausgabe auszuschließen.
02.03.2015
  • ​Korrigiert: Wenn bei einem Offline-Dateien-Massenexport keine einzige der angebotenen E-Mail-Adressen gewählt wurde, konnte die Fehlermeldung Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt erscheinen.
  • Neu in der Ansatzerfassung online sowie beim Einzel- und Massenexport von Offline-Dateien:
    • Im Parameter Haushaltsstellen beplanen lassen gibt es eine neue Auswahlmöglichkeit Kst./Ktr. ausblenden und in Summe planen:
      • Falls gewählt, werden Kostenstelle/Kostenträger von Haushaltsstellen ignoriert und zusammengefasst mit denselben Haushaltsstellen ohne Kostenstelle/Kostenträger ausgegeben. Diese sind dann auch beplanbar.
      • Wichtig: Offline-Dateien, die mit dieser Option erstellt wurden, können mit erst mit der Version ab 02.03.2015 des Offline-Clients geöffnet werden. Der Versuch, eine solche Datei, mit einer älteren Version des Offline-Clients zu öffnen, schlägt mit einer Fehlermeldung fehl. Die ältere Version des Offline-Clients ist aber noch kompatibel zu Dateien, die mit dieser Buchungsplan-Version, aber nicht mit der Option Kst./Ktr. ausblenden und in Summe planen erzeugt wurden. Bereits erstellte Offline-Dateien können also weiterhin verwendet werden, ohne eine neue Version des Offline-Clients zu installieren - bis Sie diese neue Option nutzen möchten.
    • Die Zusammenfassung von Unterkonten hatte in der Ansatzerfassung und in Offline-Dateien immer alle Unterkonten strikt nach Unterkonto 000000 zusammengefasst und in der Erfassungsmaske auch mit 000000 beschriftet. Die neue Version fasst Unterkonten wie in der Buchungsplan-Liste zusammen: Unterkonten, die mit einer 0 beginnen, werden zu 0xxxxxx zusammengefasst. Unterkonten, die mit 1 - 9 beginnen, werden nach den ersten drei Stellen (123xxx) zusammengefasst. In der Erfassungsmaske erscheinen die Unterkonten auch mit den xxx anstatt 000. Damit ist das Verhalten hier identisch mit der der Buchungsplan-Liste.
    • Es gibt einen neuen Parameter Haushaltsstellen-Filterung anhand, der bestimmt, welche Haushaltsstellen in der Ansatzerfassung sichtbar sind bzw. ausgeblendet werden:
      • Die Option Feld 'Bei Ansatzerfassung ausblenden' entspricht dem früheren Verhalten und ist die Standardeinstellung: Sofern nicht eine der sechs Spalten Zahlen ungleich 0 enthalten, werden Haushaltsstellen mit aktiviertem Feld Bei Ansatzerfassung ausblenden nicht erscheinen.
      • Die Option Vorhandenen Ansätzen und Ergebnissen ist neu: Haushaltsstellen werden angezeigt, wenn sie entweder a) aktiv beplant sind (sprich: ab dem Startjahr in einer beliebigen Planvariante einen Ansatz ungleich 0 haben) oder b) neu angelegt sind (sprich: vor dem Startjahr noch nie einen Ansatz in einer beliebigen Planvariante (egal ob 0 oder nicht) oder ein Ergebnis (egal ob 0 oder nicht) hatten).
12.02.2015
  • ​Veröffentlichung von Haushalten:
    • Korrigiert: Falls vor einer mehrzeiligen Haushaltsstellen-Zeile Zwischenüberschriften am Seitenkopf dupliziert wurden, konnten diese auf den vorherigen Seite erscheinen, wenn sie niedriger waren als die Zeile danach.
    • Verbessert: Das bisher verwendete Maß von 0,5 cm als Sicherheitsmarge für vom Drucker nicht zu bedruckende Seitenränder ist jetzt einstellbar und sein Standardwert wurde auf 1,0 cm angehoben. Damit können die Erläuterungen in der Breite unabhängig vom Drucker so eingestellt werden, dass kein unerwünschter vertikaler Seitenumbruch erfolgt.
  • Massenexport von Offline-Dateien für Bewirtschafter:
    • Neu: Sofern die Bewirtschafter des Rechtsträgers Verantwortlichen Personen aus der Kassengemeinschaft mit erfasster E-Mail-Adresse zugeordnet sind, werden die betreffenden Dateien zuzüglich eventueller Anlagen als Mailing-Aktion gespeichert und vom auf einem separaten Server laufenden Import-Service automatisch per SMTP als E-Mail versandt. Der Befehl Massenexport zur Offline-Bearbeitung durchführen wurde dahingehend erweitert.
    • Über den Punkt Mailingaktion kontrollieren im Aufgabenblatt oder übers Datei-Menü können Sie die Datei Offline-Client-Mailingaktion öffnen und so den Stand des Versands prüfen.
  • Der neue Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen-Details ändern... kombiniert den ehemaligen Befehl zum massenhaften Ausblenden von Haushaltsstellen mit mehr Flexibilität beim Filtern und mehr Änderungsmöglichkeiten:
    • Haushaltsstellen können gefiltert werden nach:
      • Startjahr und Planvariante für eine 4-Jahres-Zeitraum, in dem Haushaltsstellen keine Ansätze oder Ergebnisse haben sollen (in den beiden zu planenden Jahre auch keine explizit auf 0 gestellten Ansätze), sowie optional danach, dass sie in vorhergehenden Jahren von Null verschiedene Ansätze oder Ergebnisse haben müssen. Damit lassen sich leicht neu angelegte, aber noch nicht bebuchte Haushaltsstellen herausfiltern.
      • Sachbuchteil sowie jeweils von/bis Gliederung, Objekt, Gruppierung und Unterkonto
      • Bestimmter Kostenstelle, bestimmtem Kostenträger oder der Tatsache, dass eine Haushaltsstelle weder Kostenstelle noch Kostenträger, bzw. mindestens eines von beiden hat.
      • Nach einem bestimmten Bewirtschafter (bzw. nach leerem Bewirtschafter) bzw. nach allen Bewirtschaften außer einem bestimmten (bzw. allen nicht-leeren Bewirtschaftern).
      • Nach einem bestimmten Haushaltsvermerk (bzw. nach leerem Haushaltsvermerk) bzw. nach allen Haushaltsvermerken außer einem bestimmten (bzw. allen nicht-leeren Haushaltsvermerken).
      • Nur bereits ausgeblendete oder nur nicht ausgeblendete Haushaltsstellen.
      • Haushaltsstellen, deren letzter Änderungszeitpunkt ab und/oder vor einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit lagen, sowie von denen der Benutzername der letzten Änderung einem bestimmten Muster (? und * sind verfügbar) entspricht. Damit können z.B. alle heute von einer bestimmten Person geänderten Haushaltsstellen gefiltert werden. Das ermöglicht es, ungewollt gemachte Änderungen leichter wieder rückgängig zu machen.
    • Nach der Filterung erhalten Sie eine Vorschau über die Trefferliste der Haushaltsstellen. Auch hier können Sie noch einzelne Haushaltsstellen abwählen, um sie auszunehmen.
    • Als durchzuführende Änderung können Sie in beliebiger Kombination wählen:
      • Setzen eines bestimmten Bewirtschafters, oder Leeren des Bewirtschafter-Feldes.
      • Setzen eines bestimmten Haushaltsvermerks, oder Leeren des Haushaltsvermerk-Feldes.
      • Setzen oder Zurücksetzen des Feldes Bei Ansatzerfassung ausblenden der Haushaltsstellen.
  • Bei der Suche nach Haushalsstellen erscheinen die Felder in der Trefferliste nun in dieser Reihenfolge: Sachbuchteil, Gliederung, Objekt, Gruppierung, Unterkonto, Gliederungsbezeichnung, Gruppierungsbezeichnung, Haushaltsstellenbezeichnung, Bewirtschafter, bei Ansatzerfassung ausblenden, zuletzt geändert am/von, Kostenstelle, Kostenträgergruppe, Kostenträger, Vollständige Nummern und Bezeichnungen der Organisationseinheiten von Kostenstelle und Kostenträger.
26.01.2015
  • Der Import von KFM akzeptiert jetzt Buchungssätze ohne Buchungs-Uhrzeit (das Datum ohne Uhrzeit genügt).
  • ​Die Ansatzerfassung online und offline (die neue Version des Offline-Clients steht zum kostenlosen Download bereit - die alte Version kann hierfür nicht mehr verwendet werden) sowie der Export von Offline-Dateien enthalten ein neues Feld Haushaltsstellen beplanen lassen mit folgenden Wahlmöglichkeiten:
    • Alle lässt Haushaltsstellen unabhängig von Kostenstelle/Kostenträger beplanen.
    • Nur solche ohne Kostenstelle/Kostenträger zeigt zwar alle Haushaltsstellen an, lässt aber Ansätze nur für Haushaltsstellen ohne Kostenstelle und ohne Kostenträger eintragen.
    • Nur solche mit Kostenstelle/Kostenträger zeigt zwar alle Haushaltsstellen an, lässt aber Ansätze nur für Haushaltsstelle mit Kostenstelle und/oder Kostenträger eintragen.
  • Organisatorische Einheiten verfügen jetzt über neue Felder Planbar nur von Jahr (leer = immer) und Planbar nur bis Jahr (leer = immer). Falls eines oder beide Felder ausgefüllt werden, schränkt das ein, für welche Jahre Ansätze auf Haushaltsstellen erfasst werden können, die zu Kostenstellen oder Kostenträger der jeweiligen Organisationseinheit gehören.
  • Die Veröffentlichung des Haushalts wurde mit neuen Regeln vollständig neu implementiert:
    • Im Aufgabenblatt gibt es einen neuen Kasten Veröffentlichung mit allen dafür relevanten Befehlen.
    • Die Erzeugung von Haushaltsplänen mit Erläuterungen erzeugt nun Excel-Dateien mit Buchdruckrändern ein (der jeweils innere Rand ist größer als der äußere). Die Regeln für Seitenumbrüche sind neu gefasst:
      • Zwischenüberschriften werden wie bisher auf den nächsten Seiten wiederholt.
      • Es wird versucht, von großen zu kleinen Bereichen Teile des Ausdrucks auf einer Seite zusammen zu halten, es sei denn, dadurch wäre die vorhergehende Seite zu leer (Vorgabe für die Mindest-Füllung ist 25%): Gliederungen, Objekte, Gruppierungen, Einnahmen/Ausgaben sowie einzelne Haushaltsstellen nach Zwischentiteln und vor Summenzeilen.
      • Erläuterungen auf den rechten Seiten beginnen jetzt strikt und ohne Ausnahmen auf der selben Höhe wie die zugehörigen Haushaltsstellen auf den linken Seiten.
    • Der Vergleich zweier Veröffentlichungen zeigt jetzt auch die Parameter der gewählten Veröffentlichung an. Die zu abweichenden Seitenbereiche werden ausgegeben und können optional gleich gedruckt werden.
15.12.2014
  • Neu:
    • In der Datei Planvariante gibt es neue Felder:
      • Nur wenn das neue Feld Beplanbar aktiviert wird, können überhaupt Ansätze unter der jeweiligen Planvariante erfasst werden.
      • In diesem Fall kann über die neuen Felder Planbar nur von Jahr (leer = immer) und Planbar nur bis Jahr (leer = immer) der beplanbare Jahresbereich eingeschränkt werden.
      • Wichtig: Wenn Sie aktuell gerade planen, müssen Sie mindestens das Feld Beplanbar bei der gewünschten Planvariante aktivieren.
    • Es gibt einen neuen Bericht Relationsliste (Hochformat, 4 Spalten), bei dem die zusätzliche Spalte D beliebig mit A, B oder C verglichen werden kann. Aus Platzgründen wird die Haushaltsstellenbezeichnung der Haushaltsstellen darin standardmäßig nicht ausgegeben. Sie können die Bezeichnungen aber entweder gleich beim Aufruf des Berichts ankreuzen, oder auch im laufenden Bericht durch das "+"-Zeichen vor der Spaltenüberschrift von Spalte A ein- und ausblenden. Ansonsten verhält sich dieser Bericht wie die anderen Relationslisten, nur eben mit vier frei definierbaren Spalten.
    • Bei allen Relationslisten gibt es neue Selektionsfelder im Abschnitt Abweichungen für Plan-/Ergebnis-Vergleich:
      • Mindestabweichung zu B/C/D absolut kann einen positiven Euro-Betrag enthalten und gibt dann nur solche Haushaltsstellen aus, deren jeweilige Abweichung B/C/D in Euro absolut gesehen (ohne Vorzeichen) mindestens dem eingegebenen Betrag entspricht. Damit können Sie z.B. eine Plan-/Ergebnis-Abweichung von mindestens 100 € filtern.
      • Mindestabweichung zu B/C/D prozentual kann wahlweise oder zusätzlich dazu einen Prozentwert (ggf. mit nachfolgendem %-Zeichen einzugeben) enthalten und filtert dann Haushaltsstellen mit einer prozentualen Mindest-Abweichung (wiederum absolut, also nach oben oder unten).
  • ​Verbessert:
    • Das bei den Relationslisten links erscheinende anklickbare Inhaltsverzeichnis ist jetzt hierarchisch aufklappbar und enthält neben den jeweiligen (Teil-)Nummern auch die entsprechende Bezeichnung. Damit wird die Navigation in langen Relationslisten nochmals erheblich vereinfacht.
    • Ausgegebene Haushaltsstellen-Bezeichnungen wurden für "echte" Unterkonten erweitert:
      • Falls ein Unterkonto X??YYY mit X nicht 0 und YYY nicht 000 (z.B. 123456) keine Bezeichnung trägt, das entsprechende Unterkonto X??000 (im Beispiel 123000) aber eine trägt, wird die Haushaltsstellen-Bezeichnung mit der Unterkonto-Bezeichnung von X??000 gebildet (ohne dass diese Bezeichnung bei den anderen Unterkonten eingetragen sein müsste).
      • Das wirkt im Formular Haushaltsstelle, in sämtlichen Berichten, in Extras, Daten exportieren, Ergebnisse in Datei... sowie in Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren...
      • Für eigene Auswertungen stehen in der Datei Unterkonto neue Felder in Ad-hoc-Abfragen zur Verfügung:
        • Ist "echtes" Unterkonto (ja/nein-Feld): Ein "echtes" Unterkonto hat eine Nummer X??YYY mit X ungleich 0 und YYY ungleich 000.
        • Bezeichnung des unechten Unterkontos (Textfeld): Bei einem echten Unterkonto mit leerer Bezeichnung enthält dieses Feld ersatzweise die Bezeichnung des Unterkontos XXX000 desselben Objektes, ansonsten die Bezeichnung des betrachteten Unterkontos.
      • Ebenso steht für Ad-hoc-Abfragen in der Datei Haushaltsstelle das Feld Vollständige Bezeichnung zur Verfügung, welches das neue Verhalten ebenfalls berücksichtigt.
    • Im Bericht Haushaltsbuch kann das Feld Seitennummer der ersten Seite (leer = keine Seitennummer) jetzt leer gelassen werden, um einen Bericht ohne Seitennummerierung zu erhalten.
    • Sämtliche Berichte bis auf Haushaltsquerschnitt, die es nicht schon waren, sind jetzt einheitlich nach Organisatorischer Einheit, Unterkonto und Bewirtschafter selektierbar.
    • Wenn die Jahresabschluss-Berichte nach Bewirtschafter gefiltert werden, erscheinen im Seitenkopf die Bewirtschafternummer und, sofern zugewiesen, der Name des Verantwortlichen in der Kassengemeinschaft.
    • In den Berichten Buchungsplan (Hoch- und Querformat) und den Relationslisten werden Zeilen mit nichts außer Nullbeträgen auch bei aktiviertem Feld Null-Zeilen ausgeben unterdrückt, wenn alle (!) Haushaltsstellen der jeweiligen Zeile das Feld Bei Ansatzerfassung ausblenden aktiviert haben.
    • Passend dazu wurde der Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen ausblenden... um ein Ankreuzfeld Nur mit Ansätzen oder Ergebnissen von vorher erweitert. Falls aktiviert, werden nur solche Haushaltsstellen ausgeblendet, die vor dem betrachteten Vier-Jahres-Zeitraum von Null verschiedene Ansätze oder Ergebnisse hatten. Außerdem setzt dieser Befehl bei den geänderten Haushaltsstellen jetzt auch die Felder zuletzt geändert am und zuletzt geändert von.
    • Bei Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren... werden für die drei Datums-Selektionsfelder jetzt Beschreibungen eingeblendet, wenn Sie mit der Maus darüber fahren:
      • Haushaltsstellen mit nicht-Null-Ansätzen nur ab: Falls ausgefüllt, werden Haushaltsstellen nur dann ausgegeben, wenn sie mindestens einen Ansatz-Datensatz besitzen, der an diesem Datum oder später neu angelegt oder zuletzt verändert wurde. Unterkonten 000000 werden auch ausgegeben, wenn ein anderes Unterkonto der ansonsten gleichen Haushaltsstellen diese Bedingung erfüllt.
      • Leere Haushaltsstellen nur ab: Falls ausgefüllt, werden Haushaltsstellen ohne ein von Null verschiedenes Ergebnis oder einen von Null verschiedenen Ansatz in den vier Jahren um das auszugebende Jahr nur dann ausgegeben, wenn der Haushaltsstellen-Datensatz selbst ab diesem Datum oder später angelegt oder geändert wurde. Unterkonten 000000 werden auch ausgegeben, wenn ein anderes Unterkonto der ansonsten gleichen Haushaltsstellen diese Bedingung erfüllt.
      • Haushaltsstellen strikt nur ab: Falls ausgefüllt, werden Haushaltsstellen nur dann ausgegeben, wenn der Haushaltsstellen-Datensatz selbst an diesem Datum oder später angelegt oder geändert wurde.
    • In der Ansicht, Übersichtsleiste können Sie nun auf Dateien mit der rechten Maustaste klicken, um neue Datensätze anzulegen, und Sie können auf Datensätze mit der rechten Maustaste klicken, um Unterdatensätze anzulegen (nützlich z.B. beim Aufbau von Organisatorischen Einheiten) oder Aktionen auszuführen (nützlich z.B. bei Ad-hoc-Abfragen).
  • Geändert:
    • Bei allen Berichten erscheint jetzt nur noch ein ggf. negativer Saldo anstatt positive und ggf. negative Zahlen unter den wechselnden Beschriftungen Überschuss bzw. Bedarf.
19.09.2014
  • ​Der nächtliche Import von KFM kann jetzt sowohl das bisher von KFM gelieferte Dateiformat als auch das um SEPA-Angaben erweiterte verarbeiten.
  • Innerhalb der Datei Zeitbuch sind dafür 11 neue Felder eingeführt worden, die sowohl in den Bildschirmformularen als auch in Ad-hoc-Abfragen genutzt werden können: IBAN, BIC, SEPA-Empfänger, SEPA-Kontoinhaber, SEPA-Verwendungszweck 1, SEPA-Verwendungszweck 2, SEPA-Mandat, SEPA-Mandatsdatum, Lastschriftart, Abweichender Auftraggeber, Gläubiger-ID
15.07.2014
  • ​Der Befehl Haushaltsstellen innerhalb der Kassengemeinschaft kopieren kann jetzt bis zu fünf Minuten (anstatt 30 Sekunden) laufen, bevor er wegen Zeitüberschreitung abbricht.
  • Das Formular Haushaltsstelle zeigt jetzt die vollständige Haushaltsstellenbezeichnung incl. Gruppierungstext-Ausnahmen, Kostenstellen und Kostenträgern an.
  • Beim Löschen von Kassengemeinschaften werden jetzt die zugehörigen Protokolle über Exporte von Darlehensbuchungen automatisch mit gelöscht.
  • Der Befehl Extras, Massenänderungen, Kostenstellen/Kostenträger zwischen Haushaltsstellen verteilen lässt sein Dialogfeld nach Abschluss jetzt offen, um eine weitere, ähnliche Verteilung leichter zu ermöglichen.
  • Beim Duplizieren von Rechtsträgern wird jetzt nicht mehr versucht, von SF Fundus übertragene Gebäude mit zu duplizieren.
13.03.2014
  • ​Erweiterungen für die Fusion von Rechtsträgern:
    • In Datei, Alle Dateien, Vormalige Rechtsträger-Nummer gibt es ein neues Feld Wirkung mit folgenden Einstellmöglichkeiten:
      • Umleiten (nur in den neuen Rechtsträger): Diese Option entspricht dem bisherigen Verhalten und bewirkt, dass beim Import von der Finanzbuchhaltung Buchungen für den vormaligen Rechtsträger in den Zielrechtsträger umgeleitet werden. Der vormalige Rechtsträger erhält die Buchungen nicht. Das ist nach einfacher Änderung einer Rechtsträgernummer nützlich.
      • Kopie umleiten (in beide Rechtsträger): Diese Option bewirkt, dass beim Import von der Finanzbuchhaltung sowohl der vormalige als auch der neue Rechtsträger Buchungen für den vormaligen Rechtsträger erhalten und ist insbesondere nach Fusionen nützlich, um die Historie in beiden Rechtsträgern identisch abzubilden.
    • Beim Planen einer Fusion mit dem Befehl Extras, Rechtsträgerübergreifend, Rechtsträgerfusion planen wird die Objektziffern-Umleitung jetzt nicht nur je Sachbuchteil, sondern je Kombination aus Sachbuchteil und Gliederung abgefragt. Dadurch können Objekte auch im selben Sachbuchteil für unterschiedliche Gliederungen unterschiedlich umgesetzt werden.
    • Besondere Behandlung von Darlehen:
      • Darlehen, die einem fusionierten Rechtsträger zugeordnet sind, werden bei der Durchführung der Fusion auf den Ziel-Rechtsträger umgetragen.
      • Darlehenshaushaltsstellen, die Haushaltsstellen eines fusionierten Rechtsträgers ansprechen, werden auf den Zielrechtsträger umgebucht. Dabei werden die Umsetzungen von Objektziffern, sofern bei der Fusion definiert, berücksichtigt. Falls der Zielrechtsträger bereits eine (nach Umsetzung) identische Haushaltsstellennummer ansprach, werden die beiden Zuordnungen ggf. mit Addition des Feldes Relativer Anteil zusammengeführt. Andernfalls wird die entsprechende Haushaltsstelle des Zielrechtsträgers eingetragen.
      • Endeffekt ist, dass weder das Darlehen noch seine Darlehenshaushaltsstellen nach der Fusion noch einen Bezug zum vormaligen Rechtsträger haben, sondern alles auf den Zielrechtsträger umgetragen ist.
    • Die Fusionsanleitung wurde ebenfalls entsprechend aktualisiert.
27.11.2013
  • Neu: Fusionieren von Rechtsträgern:
    • Es gibt eine neue Berechtigung darf Fusion planen auf Rechtsträgerebene (von Amtsleitungen zuweisbar).
    • Personen, die dieses Recht haben, können mit dem Befehl Extras, Rechtsträgerübergreifend, Rechtsträger fusionieren eine Planung durchführen und speichern, mit der der aktuelle Rechtsträger in einen anderen existierenden übergehen soll. Dabei werden ggf. in beiden Rechtsträgern vorkommende Nummern für Bewirtschafter, Objekte (je Sachbuchteil getrennt) und Organisatorische Einheiten (auf oberster Ebene) aufgefunden. Für diese können je nach Wunsch andere Nummern vorgesehen werden, in die diese bei der späteren Durchführung übergehen sollen.
    • Mitglieder der Rolle Administration können derart geplante Rechtsträger-Fusionen in den gerade aktuellen Rechtsträger tatsächlich durchführen lassen. Dabei werden die bei der Planung hinterlegten Nummern-Änderungen berücksichtigt, Eurobeträge ggf. addiert und ein ausführliches Protokoll über jeden einzelnen verarbeiteten Datensatz vom Sachbuch bis zur Einzelbuchung im Zeitbuch erzeugt und gespeichert.
  • ​Die schon länger nicht mehr verwendete Datei Budgetlayout-Satz wurde entfernt (sie diente der Aufwärtskompatibilität mit SF Buchungsplan und Budgetierung 2.0).
14.10.2013
  • ​Korrigiert:
    • Der Bericht Haushaltsquerschnitt zeigte #Fehler bei Prozentanteilen, wenn die Gesamtsumme 0 ist.
    • Bei Budgetierungsberichten funktionierte das Auf- und Zuklappen von Details mit +/- nicht korrekt.
    • Der Bericht Gebäudekosten addierte Einnahmen und Ausgaben, anstatt ein Saldo zu bilden.
    • Wenn mit dem Assistenten zum Anlegen von Haushaltsstellen eine neue Haushaltsstelle mit einer neuen Gruppierung angelegt und die neu angezeigte Haushaltsstelle dann direkt angezeigt wurde, erschien deren Feld Gruppierung leer.
    • Der Bericht Schuldendienst zeigte Darlehen, die schon für die Zukunft angelegt sind, aber zum Auswertungszeitraum noch gar nicht gelten.
    • Beim Import von KFM konnte es zu einer Fehlermeldung kommen, wenn mehrere KFM-Dateien auf ein Mal eingelesen werden sollten.
    • Der Import von KFM hatte nicht die notwendigen Berechtigungen, um neue Organisationseinheiten, Kostenstellen und Kostenträger bei Bedarf automatisch anzulegen.
  • Hinweis auf ein noch bestehendes Problem im Bericht Schuldendienst:
    • Bei einem Darlehen, welches nur auf verschiedene Unterkonten derselben Haushaltsstelle, aber ansonsten demselben Sachbuchteil, derselben Gliederung und derselben Gruppierung aufgeteilt ist, wird ein falscher Anfangsbetrag ausgegeben, weil dieser in diesem Fall falscherweise aufgeteilt erscheint. Die Lösung dieses Problems ist noch in Arbeit.
  • Neu: Kontenrahmen
    • In Datei, Landeskirche gibt es ein neues Register Kontenrahmen. Dort können für Sachbuchteile, Gliederungen, Gliederungstitel (Zwischenüberschriften), Gruppierungen und Gruppierungstitel landeskirchenweit verbindliche Nummern und Bezeichnungen definiert werden.
    • Die Berechtigung zur Pflege des Kontenrahmens kann von den Buchungsplan-Rollen Administration und Sicherheitsadministrator je Systembenutzer vergeben werden.
    • Die Rolle Administration kann mit dem Befehl Extras, Daten importieren, Kontenrahmen importieren... eine CSV-Datei in diesen Kontenrahmen einlesen. Diese Datei wird von der SF Softwareberatung automatisiert aus dem in der Landeskirche gepflegten Word-Dokument gebildet. Hinweis: Da das Word-Dokument nicht streng einheitlich formatiert ist, muss der importierte Kontenrahmen von der Landeskirche selbst nach dem Import manuell gesichtet und ggf. korrigiert werden.
    • Der Befehl Berichte, Dokumentation und Plausibilität, Kontenrahmen... gibt einen Überblick über die Definitionen. Hinweis: Je nach SQL Server-Version können darin Nummern zu weit unterstrichen (verbindlich) erscheinen. Die Unterstreichung kommt korrekt beim Export nach PDF, Microsoft Excel oder Microsoft Word, oder wenn Sie in Extras/Optionen... die Berichtsausführung als im Webbrowser wählen.
    • Für Gliederung, Gliederungstitel, Gruppierung und Gruppierungstitel gibt es in Ad-hoc-Abfragen ein neues Feld Kontenrahmen-Abweichung. Das kann dazu benutzt werden, nach nicht-leeren Einträgen zu filtern und enthält jeweils eine Beschreibung der Abweichung gegenüber dem landeskirchenweiten Kontenrahmen, z.B.:
      • Nummer kommt nicht im Kontenrahmen vor
      • Endziffer 0 ist nur zulässig, wenn andere Endziffern nicht existieren
      • Endziffer 1 - 9 ist nur zulässig, wenn Endziffer 0 nicht existiert
      • Bezeichnung stimmt nicht mit Kontenrahmen überein
  • Neu: Schnittstelle für die risikoorientierte Prüfungsplanung in SF RPA Prüfungsplanung: Sofern und nur sofern die jeweilige Amtsleitung RPA-Anwendern die Rechte Darf alle beschlossenen Ansätze sehen bzw. Darf alle Ergebnisse sehen auf Rechtsträgerebene erteilt bzw. schon erteilt hat, kann SF RPA Prüfungsplanung 3.0 im Rahmen der risikoorientierten Prüfungsplanung Ansätze bzw. Ergebnisse vom RPA definierte Haushaltsstellen automatisch zur Risikobeurteilung von SF Buchungsplan importieren.
09.07.2013
  • ​Korrigiert:
    • Der Bericht Haushaltsquerschnitt zeigte #Fehler bei Prozentanteilen, wenn die Gesamtsumme 0 ist.
    • Der Bericht Schuldendienst führte bei Auswertung eines vergangenen Zeitraums Darlehen auf, die zu dem Zeitpunkt noch gar nicht aktiv waren.
    • In den Budgetierungsberichten funktionierte das Ein- und Ausblenden von Detaildaten nicht einheitlich.
  • Neu:
    • Mit dem Befehl Extras, Massenänderungen, Organisatorische Einheiten von Unterkonten setzen... können Sie jetzt allen Unterkonten mit bestimmten Mustern in Sachbuchteil, Gliederung, Objekt oder Unterkonto eine bestimmte verantwortliche organisatorische Einheit zuweisen. Sie benötigten dazu im jeweiligen Rechtsträger das Recht darf Haushaltsstruktur pflegen.
    • Die Datei Rechtsträger enthält jetzt ein neues Feld Bemerkungen.
    • In einem Rechtsträger können Personen, die in der jeweiligen Kassengemeinschaft das Recht darf Rechtsträger pflegen besitzen, mit dem Befehl Datei, Alle Dateien, Vormalige Rechtsträger-Nummer ältere Rechtsträgernummern für den aktuellen Rechtsträger erfassen. Beim nächtlichen Zeitbuchimport werden dann Buchungen, die auf die vormaligen Rechtsträger lauten, in den aktuellen Rechtsträger importiert. Das dient der Unterstützung von Änderungen von Rechtsträgernummern.
11.06.2013
  • ​Das Haushaltsbuch mit Erläuterungen wurde an die Microsoft SQL Server Reporting Services 2008 und höher angepasst.
  • Korrigiert: Der (nächtliche) Import mehrerer Dateien von KFM auf ein Mal konnte seit dem letzten Update fehlschlagen.
  • Verbessert: Das Importprotokoll führt die Zeilen über neu angelegte Haushaltsstellen jetzt klar beschriftet.
  • Geändert: Buchungsplan ist jetzt ausdrücklich eine 32-Bit-Anwendung (vormals lief sie unter 64-Bit-Windows als echte 64-Bit-Anwendung). Das ist notwendig, damit unter 64-Bit-Windows auf die Access-Datenbanken der Darlehensverwaltung der Landeskirche zugegriffen werden kann. Andere Auswirkungen hat diese Änderung nicht.
08.05.2013
  • Verbessert: Auch unterjährig sind die Monatsergebnisse bis Dezember verfügbar. Das ist insbesondere wichtig für den Buchungsplan-Bericht, der im laufenden Jahr sonst keine (Dezember-)Ergebnisse anzeigen konnte.
  • Neu: Der neue Befehl Extras, Rechtsträgerübergreifend, Haushaltsstellen und Darlehen umbuchen... bietet einen Assistenten zur Umbuchung der Haushaltsstellen im Sachbuch 91 für die im Frühjahr 2013 durchzuführende Aktion der Evangelischen Landeskirche in Baden. Nach der Auswahl von Kassengemeinschaft(en) und Rechtsträgern wird zunächst eine Simulation gefahren und ausführlich protokolliert. Erst der nächste Schritt führt die Aktion tatsächlich in der Datenbank aus.
  • Neu: In Extras/Optionen... können Sie jetzt einstellen, ob Sie vor dem Beenden des Programms gefragt werden möchten.
09.12.2012
  • Korrekturen:
    • Korrigiert: Der Bericht Gebäudekosten addierte Einnahmen und Ausgaben, anstatt ein Saldo zu bilden.
    • Korrigiert: Wenn Sie eine neue Haushaltsstelle mit dem entsprechenden Assistenten anlegten und die Haushaltsstelle danach anzeigen ließen, wurde dort die Gruppierungsnummer nicht angezeigt.
  • Darlehensverarbeitung:
    • Verbessert: Im Bericht Schuldendienst können Sie jetzt auch nach verursachender Organisationseinheit sowie nach Unterkonto filtern. Außerdem können Sie Zins/Tilgung mit/ohne FAG jetzt auch separat nach von/bis Unterkonto filtern.
  • Import von KFM:
    • Neu: Die Vorzeichen (+/-) sowie die Übernahme in Ist und/oder Soll, mit denen KFM-Buchungen in SF Buchungsplan importiert werden, sind jetzt von Buchungsplan-Administratoren je Landeskirche, Sachbuchteil, Einzelplan, Buchungsschlüssel und Zahlweg frei definierbar. Das wurde in der Evangelischen Landeskirche in Baden dazu verwendet, dass auch in den Vermögens-Sachbüchern die Anfangsbestände je Jahr übernommen und somit auswertbar sind.
    • Neu: Über den Befehl Datei, Systembenutzer und dort im Register Benachrichtigung können Sie sich für eine automatische E-Mail-Benachrichtigung über den nächtlichen Import aus KFM registrieren. Erfassen Sie dazu je Kassengemeinschaft, über die Sie benachrichtigt werden möchten, was die bei jedem Import generierte E-Mail umfassen soll: Die letzte importierte KFM-ID, automatisch wegen Bebuchung neu angelegte Haushaltsstellen, eventuell aufgetretene Fehler beim Import oder auch das vollständige Importprotokoll. Sie können die Benachrichtigung auch von der Kassengemeinschaft aus einrichten, also via Datei, Landeskirche oder Datei, Alle Dateien, Kassengemeinschaft. Die Benachrichtigung setzt voraus, dass ein Buchungsplan-Administrator in Extras, Optionen... einen im Netzwerk erreichbaren SMTP-Server eingetragen hat und in Active Directory bei Ihrem Benutzerkonto Ihre korrekte E-Mail-Adresse eingetragen ist.
  • Ansatzerfassung:
    • Wichtig: Ab dieser Version müssen Sie den neuen SF Buchungsplan Offline-Client mit demselben Programmstand verwenden. Ältere Versionen des Offline-Clients können neu erzeugte Offline-Dateien nicht mehr öffnen, und SF Buchungsplan öffnet keine Offline-Client-Dateien von älteren Programmständen mehr.
    • Neu: In der Ansatzerfassung online und offline können Sie jetzt auch nach Ausschlusskriterien filtern, z.B. alle Haushaltsstellen außer die eines bestimmten Objektes.
    • Neu: Bei der Erzeugung von Offline-Dateien können Sie jetzt Bemerkungen für die Erfasser eingeben, die beim Öffnen der Datei online oder mit dem SF Buchungsplan Offline-Client automatisch angezeigt werden.
    • Neu: Sie können im SF Buchungsplan Offline-Client Bemerkungen erfassen, die beim Öffnen in SF Buchungsplan angezeigt werden.
    • Neu: Beim Erzeugen von Offline-Dateien können Sie jetzt optional die Erfassung von Ansätzen auf Haushaltsstellen ohne Kostenstelle/Kostenträger unterbinden, wenn es dieselbe Haushaltsstelle auch in einer Fassung mit Kostenstelle und/oder Kostenträger gibt.
  • Weitere Neuerungen:
    • Verbessert: In den Relationslisten können Sie jetzt wie in den Berichten Buchungsplan Hoch- und Querformat die KLR-Informationen (Kostenstellen/Kostenträger) ausgeben und aufschlüsseln lassen.
    • Neu: Mit dem Befehl Extras, Rechtsträgerübergreifend, Ansatzplanung innerhalb der Kassengemeinschaft verteilen können Sie jetzt die Plantafeln zur unterjährigen Ansatzplanung vom aktuellen Rechtsträger auf alle anderen derselben Kassengemeinschaft kopieren, sofern Sie dort das Recht zur Änderung der Plantafeln haben.
    • Neu: Buchungsplan-Administratoren können mit dem Befehl Extras, Administration, Alte Daten löschen... für eine oder alle Kassengemeinschaften nicht mehr benötigte Beratungsansätze, beschlossene Ansätze und/oder Ergebnisse und Einzelbuchungen vor einem bestimmten Jahr löschen (die jeweils letzten 6 Jahre können nicht gelöscht werden).
22.08.2012
  • Das Feature Automatisches Prüfprotokoll wurde in Excel-Massenabfrage umbenannt und steht nun jedem Anwender von SF Buchungsplan 3 zur Verfügung. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie hier.
  • Excel-Massenabfragen haben neue Zugriffsrechte: Jeder kann seine eigenen Dateien beliebig pflegen. Zudem können Sie anderen Systembenutzern Lese- oder Änderungsrecht auf Ihre Dateien geben, damit Sie diese im Team verwenden können.
  • Verbessert: Das Formular Ansatzplanungen ist übersichtlicher gestaltet. Die Bemerkungen stehen jetzt weiter oben, und die Stützstellen und kumulierten Prozentwerte stehen nebeneinander anstatt nur untereinander.
27.07.2012
  • Verbessert: Bei der Ausgabe von Darlehensbuchungen an KFM werden jetzt deutlichere Buchungstexte ausgegeben. Sie sehen dort die Darlehensnummer, die Laufzeit und die Darlehensbezeichnung.
  • Korrigiert: Der Bericht Schuldendienst beachtete nur die Tilgungstypen 0 und 10, aber keine Sondertilgungen. Er zeigte auch bereits abgelaufene Darlehen an und summierte ihre ursprüngliche Höhe mit. Beides ist korrigiert.
  • Verbessert: Überall, wo in Beschriftungen auf Kifikos Bezug genommen wurde, wird nun auch KFM angezeigt.
  • Neuerungen im Automatischen Prüfprotokoll insbesondere für Auswertungen der Landeskirche selbst:
    • Sie können die Ausgabe für andere Monate als 12 (Jahresergebnisse) erhalten.
    • Sie können nun auch nach einer Excel-Spalte Unterkonto filtern.
    • Sie können in einer Excel-Spalte RTR eine vollständige Rechtsträgernummer in der Form LL.KKKK.RRRR (z.B. 01.0001.0002) angeben. Das bewirkt, dass in der jeweiligen Zeile nur immer angegebene Rechtsträger ausgewertet wird, unabhängig davon, für welche Rechtsträger die Erzeugung der Excel-Dateien angefordert wurde. Tipp: Wenn Sie eine einzelne Excel-Datei mit Daten aus bestimmten, festen Rechtsträgern erzeugen möchten, geben Sie in der Excel-Datei in jeder Zeile die Rechtsträgernummer an und wählen Sie bei der Ausgabe einen einzigen (dann beliebigen) Rechtsträger aus.
04.06.2012
  • Erweitert: Die Zuordnung von Buchungen zu Ist/Soll und Vorzeichen auf Landeskirchenebene ist um ein Feld Einzelplan erweitert, sodass nun separate Regeln für Gliederungen 0000 - 3999 und 4000 - 9999 möglich sind (wichtig für die Bestandsbuchungen in den Sachbüchern 51 und 91).
  • Geändert: Die Zuordnung von Buchungen zu Jahr und Monat wurde so geändert, dass Buchungsdaten laut Buchhaltung abweichend um mehr als ein Jahr (vormals: zwei) automatisch behandelt werden.
07.04.2012
  • Korrigiert: Der Bericht Schuldendienst zeigte auch bereits abgelaufene Darlehen und zählte deren ursprüngliche Höhe mit zur Gesamtsumme.
  • Korrigiert: Der Bericht Schuldendienst beachtete keine Sondertilgungen.
  • Neu: Die Zuordnung von Sachbuchteilen, Buchungsschlüsseln und Zahlwegen zu Soll- und Ist-Buchungen und die zu verrechnenden Vorzeichen der Beträge ist jetzt frei definierbar. Mitglieder der Rolle Administratoren können dies je Landeskirche einstellen. Beim Import von Daten aus der Finanzbuchhaltung wird zunächst die bisher fest vorgenommene Zuordnung gebildet, die sich aber nachträglich ändern lässt. Sie wirkt dann beim nächsten Import (ggf. nach Löschen der alten Daten).
  • Verbessert: Der Assistent für Ad-hoc-Abfragen schlägt jetzt standardmäßig die Filterung nach Sachbuchteil 00 vor.
  • Korrigiert: Wenn man im Assistenten für Ad-hoc-Abfragen die Kostenträgergruppe anzeigen ließ, wurden in der Abfrage fest anstatt lose verknüpfte Beziehungen von der Haushaltsstelle aus angelegt, so dass man nur noch Haushaltsstellen mit Kostenträgerzuordnung geliefert bekam und solche ohne Kostenträger gar nicht im Ergebnis erschienen.
04.11.2011
  • Korrigiert: Bericht Gebäudebetragszuordnung war zu breit für A4-Papier bzw. hatte zu große Ränder.
  • Korrigiert: Darlehensberichte brachten alle zugreifbaren Darlehen, auch wenn nur Darlehen des aktuellen Rechtsträgers aktiviert war.
  • Korrigiert: Haushaltserläuterungen (in Microsoft Excel) wurden für die falschen Jahre ausgegeben.
  • Verbessert: Die Funktion Haushaltsplan mit Erläuterungen brach mit einer Fehlermeldung ab, wenn eine temporäre Datei nicht gelöscht werden konnte.
  • Korrigiert: Niemand konnte über die Benutzeroberfläche veröffentlichte Landeskirchen-Budgetlayouts wieder löschen. Jetzt kann die Person, die ein Layout veröffentlicht hat, es wieder löschen, und Administratoren können alle Layouts löschen.
  • Verbessert: Beim Assistenten für Ad-hoc-Abfragen können Sie für Rechtsträger, Sachbuchteil, Gliederung, Objekt, Gruppierung und Unterkonto außer den Nummern auch die Bezeichnungen ausgeben lassen.
19.07.2011
  • Korrigiert: Darlehensberichte brachten alle zugreifbaren Darlehen, auch wenn nur Darlehen des aktuellen Rechtsträgers aktiviert war.
  • Korrigiert: Der Bericht Gebäudebetragszuordnung war zu breit für A4-Papier bzw. hat zu große Ränder.
27.06.2011
  • Verbessert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... brach mit einer Fehlermeldung ab, wenn temporäre Dateien wegen Berechtigungsproblemen nicht gelöscht werden konnten. Jetzt wird das Problem zwar protokolliert, der Export läuft aber weiter.
  • Verbessert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... gibt jetzt nur noch Erläuterungen aus den beiden zu planenden Jahren aus, nicht mehr aber solche aus den beiden vergangenen Jahren.
  • Verbessert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Automatische Prüfprotokolle erzeugen... unterstützt weitere Angaben in der Excel-Vorlage: In separaten Spalten kann angegeben werden, ob Ist- oder Soll-Ergebnisse ausgegeben und ob Ergebnisse von Ausgabehaushaltsstellen negativ gezählt werden sollen.
  • Verbessert: Der Import von KFM importiert in den Sachbuchteilen 50 - 59 und 90 - 99 jetzt auch die Buchungsschlüssel 020, 040, 070 und 090 und liest damit auch die Anfangsbestände dieser Sachbücher ein.
25.05.2011
  • Verbessert: In die Landeskirche veröffentlichte Budgetlayouts können jetzt auch wieder gelöscht werden.
09.05.2011
  • Korrigiert: Die Funktion Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... konnte mit einer Fehlermeldung fehlschlagen, wenn Kostenstellen oder Kostenträger im Haushalt vorkamen.
26.04.2011
  • Korrigiert: Seit dem letzten Update endete der Versuch, eine aufgezeichnete Befehlsgruppe aufzuzeichnen, mit einer Fehlermeldung. Danke an Frau Arnold für den Hinweis auf diesen Fehler.
  • Der Import von SF Buchungsplan 2.0 wurde nochmal an den aktuellen Programmstand von SF Buchungsplan 3.2 angepasst, damit die noch mit Version 2.0 arbeitenden Diakonischen Werke übernommen werden können.
  • Neu: Es gibt eine neue Datei Automatisches Prüfprotokoll, in der Excel-Dateien nach einem bestimmten Muster abgelegt werden können. Diese können dann für viele Rechtsträger von mehreren unterschiedlichen Abfragen über Ergebnisse gefüllt und je Rechtsträger abgelegt werden. Das Recht zum Anlegen solcher Excel-Dateien ist das neue Recht darf automatische Prüfprotokolle pflegen und wird beim Systembenutzer auf Landeskirchenebene erteilt. Dieses Feature ist vor allem für das Rechnungsprüfungsamt gedacht, möglicherweise aber auch für andere nützlich.
06.04.2011
  • Neu: In Ad-hoc-Abfragen können jetzt bei Bedingungen für Felder, die ein Datum oder eine ganze Zahl (z. B. eine Jahreszahl) enthalten, Berechnungen definiert werden. Damit lassen sich Abfragen definieren, die selbständig Zeitbereiche wie den Vormonat, das aktuelle Quartal, die letzten 5 Jahre o.ä. selektieren, ohne dass jedesmal der Abfrageentwurf ans aktuelle Datum angepasst werden muss.
  • Neu: In Ad-hoc-Abfragen können Bedingungen (für alle Feldtypen) nun so definiert werden, dass die Abfrage erst zur Laufzeit nach dem Parameter fragt. Damit lassen sich Abfragen z. B. über Haushaltsstellen mit einem bestimmten Bewirtschafter definieren, die erst zur Laufzeit abfragen, welcher Bewirtschafter gewünscht wird. Der Abfrageentwurf braucht auch dazu dann nicht mehr jedesmal angepasst zu werden.
  • Sie erreichen diese Neuerungen, wenn Sie eine Bedingung im Abfrageentwurf markieren und die darunter befindliche neue Schaltfläche Berechnen oder abfragen... wählen. Folgen Sie dann dem daraufhin erscheinenden Assistenten.
  • Korrigiert: Der Assistent zur Erstellung neuer Ad-hoc-Abfragen hat möglicherweise die verursachende organisatorische Einheit immer ausgeben lassen, auch wenn Sie es nicht gewählt hatten.
  • Korrigiert: Bestimmte fehlerhafte Eingaben in der Ansatzerfassung online und offline (z. B. nur ein einzelner Leerschritt) führten zu Fehlermeldung.
15.03.2011
  • Neu: Der Befehl Extras, Administration, Rechtsträger vollständig duplizieren... erlaubt es, vom aktuellen Rechtsträger eine praktisch vollständige Kopie einschließlich Ansätzen, Ergebnisse und Zeitbüchern zu erstellen. Dieser Befehl ist nur für Mitglieder der Rolle Administration verfügbar.
  • Verbessert: Ein geändertes Sperrverhalten sollte durch gegenseite Sperrungen von Benutzern bei Aktionen und Berichten die Wahrscheinlichkeit von durch Sperren bedingte Zeitüberschreitungen (Timeouts) verringern.
  • Verbessert: Der Assistent zum Anlegen von Ad-hoc-Abfragen bietet jetzt auch die Erstellung von Abfragen über Zeitbücher (Einzelbuchungen) an.
  • Verbessert: Die Berichte FAG-Auswertung und Finanzkennzahlen haben einen neuen Parameter zur optionalen Selektion von Rechtsträgern eines bestimmten Rechtsträger-Typs.
  • Verbessert: Alle Datumsfelder von Darlehen können nun Daten bis 31.12.2200 aufnehmen, um auch über das Jahr 2099 hinaus laufende Darlehen der Landeskirchenkasse problemlos verarbeiten zu können.
  • Korrigiert: Der Befehl Extras, Massenänderungen, Kostenstellen/Kostenträger zwischen Haushaltsstellen verteilen... hatte nicht korrekt funktioniert, wenn in eine andere Gruppierung verteilt wurde.
  • Korrigiert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Ergebnisse in Datei... brach mit einer Fehlermeldung wie Fehler beim Konvertieren des nvarchar-Werts '...' in den tinyint-Datentyp ab, wenn Haushaltsvermerke verwendet wurden.
  • Korrigiert: Der Buchungsplan-Offline-Client ließ sich nicht beenden, wenn keine Offline-Datei geöffnet war (Fehlermeldung Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt). Eine neue Version steht hier zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.
22.11.2010
  • Neu: Der KFM-Import akzeptiert jetzt sowohl das bisherige als auch das neue Format der KFM-Buchungsplan-Schnittstelle. Damit können Buchungen, die von KFM Web stammen und bisher in einem falschen Format von KFM übertragen wurden, wieder korrekt eingelesen werden.
  • Neu: In Extras/Optionen... kann nun die Größe der Bildschirmdarstellung im gesamten Programm eingestellt werden. Der Standardwert ist 100 % und entspricht der bisherigen Darstellung. Für große hochauflösende Monitore können je nach den Systemeinstellungen größere, leichter lesbare Darstellungen (z. B. 120 %) wünschenswert sein. Der Wert kann zwischen 50 % und 500 % eingestellt werden und wird je Benutzer unabhängig vom Endgerät gespeichert. Ein eingestellter Wert wirkt ab dem nächsten Programmstart und kann notfalls mit der Kommandozeilenoption /resetscaling wieder auf 100 % zurückgesetzt werden.
02.11.2010
  • Korrigiert: Das Recht Darf Kassengemeinschaften verwalten, welches einem Benutzer von Administratoren oder Sicherheitsadministratoren direkt erteilt werden kann, erlaubte es gar nicht, Kassengemeinschaften zu ändern. Nur Administratoren konnten das tun. Das Recht funktioniert nun wie erwartet.
  • Korrigiert: Der Plan/Ergebnisvergleich nach organisatorischen Einheiten addierte mitunter Beträge, deren Gruppierung ausgeschlossen war, anstatt sie abzuziehen.
  • Verbessert: Bei der Zuordnung von Haushaltsstellen zu Gebäuden bzw. Nutzungseinheiten aus SF Fundus kann jetzt das neue Feld Gilt für alle Betragsarten aktiviert werden, um z. B. die Gliederung für ein bestimmtes Gebäude für alle Betragsarten zu verwenden und somit den Erfassungsaufwand stark zu reduzieren.
  • Verbessert: Die Berichte, die die Gebäudezuordnungen dokumentieren bzw. die Gebäudekosten direkt in SF Buchungsplan berechnen, sind erheblich schneller geworden.
  • Neu: Es gibt jetzt einen Assistenten für Ad-hoc-Abfragen, der die Erstellung häufig vorkommender Abfragen erleichtert. Sie können ihn entweder im Aufgabenblatt oder auch im Formular Ad-hoc-Abfrage über die Schaltfläche Aktion am unteren Fensterrand erreichen.
  • Neu: In Datenformularen können Sie nun leichter per Tastatur arbeiten: Bild-nach-oben/unten blättert zum vorherigen/nächsten Datensatz, Strg+Bild-nach-oben/unten zum ersten/letzten. Strg+N bereitet einen neuen Datensatz vor, Strg+L löscht den angezeigten Datensatz. Auch im Formular Ad-hoc-Abfrage gibt es Tastenkürzel (Alt+unterstrichene Buchstaben) für Abfrage ausführen..., Abfrage bearbeiten..., Live-Verknüpfung...
28.09.2010
  • Neu: Es gibt eine neue Schlüsseldatei Rechtsträgertyp und bei Rechtsträgern ein gleichnamiges neues Feld. Damit kann man Rechtsträger nach ihrem Typ (z. B. Kirchengemeinde) in Abfragen filtern. Um dieses neue Feature zu nutzen, muss folgendes getan werden:
    1. Ein Mitglied der Rolle Administration oder Sicherheitsadministrator kann bzw. muss definieren, wer die Schlüsseldatei Rechtsträgertypen pflegen darf. Das geht über Datei/Systembenutzer oder im Aufgabenblatt im Kasten Zugriffsrechte über den Punkt Rechte auf Landeskirchen- und Kassengemeinschaftsebene einstellen.
    2. Die so berechtigte Person muss die gewünschten Rechtsträgertypen in Datei, Alle Dateien, Rechtsträgertyp erfassen.
    3. Administratoren oder Personen, die auf Kassengemeinschaftsebene das Recht darf Rechtsträger pflegen haben, können dann den Rechtsträgern den jeweiligen Typ zuordnen.
    4. Anschließend können Rechtsträgertypen z. B. in Ad-hoc-Abfragen zum Filtern, Sortieren oder Gruppieren verwendet werden.
  • Neu: Organisatorische Einheiten haben ein neues Feld Gültig ab (leer = immer). Wenn das mit einem Datum ausgefüllt wird, wird diese Organisationseinheit sowie ggf. ihre Kostenstellen, Kostenträger, Kostenträgergruppen, Haushaltsstellen und Ansätze erst ab diesem Datum an KFM exportiert (mit dem Befehl Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren...).
  • Neu: Mitglieder der Rolle Administration (und nur die) können mit dem Befehl Extras, Administration, Sachbuchteil vollständig löschen einen ganzen Sachbuchteil eines Rechtsträgers incl. aller Haushaltsstellen, Ansätze, Ergebnisse und Zeitbucheinträge löschen.
  • Neu: Mitglieder der Rolle Administration (und nur die) können mit dem Befehl Extras, Administration, Rechtsträger vollständig löschen einen ganzen Rechtsträger incl. aller Haushaltsstellen, Ansätze, Ergebnisse und Zeitbucheinträge löschen.
14.09.2010
  • Verbessert: Beim KFM-Import von Ergebnissen für andere Unterkonten als 000000 wird sichergestellt, dass das Unterkonto 000000 nebst Haushaltsstelle in SF Buchungsplan ebenfalls automatisch angelegt wird.
  • Korrigiert: Der Plan/Ergebnisvergleich nach Organisatorischer Einheit unterjährig zeigte als Jahresansatz den Monatsansatz.
  • Verbessert: Wertebereich der möglichen Prozente bei Gebäudekostenzuordnungen wurde von +/- 200 % auf +/- 500 % vergrößert.
  • Korrigiert: Ergebnisse erschienen in der Bildschirmmaske zeitlich aufsteigend (das älteste zuerst) anstatt absteigend (das jüngste zuerst).
  • Verbessert: Der KFM-Import geht sicherheitshalber 20.000 anstatt 10.000 KFM-IDs zurück.
02.08.2010
  • Verbessert: Dieses Release enthält eine erweiterte Schnittstelle zu SF Fundus (siehe die dortige Neuerung vom selben Datum).
13.07.2010
  • Verbessert: Bei Darlehensbuchungen werden nur noch die Tilgungstyp-Nummern 0 und 10, nicht aber 1 und 2 berücksichtigt. Damit werden für Sonderzahlungen, die zufällig genau auf den Abbuchungsstichtag fallen, keine unerwünschten Buchungen mehr erzeugt.
  • Verbessert: Die Berichte über Gebäudezuordnungen erscheinen jetzt viel schneller als vorher.
  • Korrigiert: Beim Ausdruck mehrseitiger Berichte aus einer Befehlsgruppe heraus wurde Seite 2 übersprungen und nicht gedruckt (das Problem trat nur beim direkten Ausdruck aus der Befehlsgruppe aus, nicht beim Export in Dateien und auch nicht bei der normalen Ausgabe von Berichten ohne Nutzung einer Befehlsgruppe).
  • Korrigiert: Folgende Probleme unter den SQL Server Reporting Services 2008 wurden behoben:
    • Berichte Haushaltsbuch und Plan/Ergebnisvergleich nach Organisatorischen Einheiten zeigten Budgetzeilen nicht an, wenn Budgetabschnitte definiert waren (z. B. beim Layout "Jahresabschluss").
    • Der Buchungsplan-Bericht im Hoch- und Querformat brachte Bemerkungen auch dann mit zu Papier, wenn nur Sternchen als Hinweis gewünscht waren.
    • Buchungsplan-Berichte (Hoch- und Querformat) machen keinen Seitenumbruch mehr vor der Einzelplanaufstellung am Ende
  • Korrigiert: Unterjährig dazugekommene Darlehen wurden in der Schuldendienstliste mit 0 anstatt ihrem Anfangsbetrag als Bestand ausgewiesen.
  • Korrigiert: Die Ansatzerfassung zeigte bei zusammengefassten Unterkonten mitunter Ansätze mehrfach. Das Problem trat auf, wenn die verschiedenen Unterkonten-Haushaltsstellen verschiedene BEWs (oder mal einen, mal keinen) haben.
  • Korrigiert: Beim Import von Bewirtschaftern aus KFM konnte, falls neue Stammdaten angelegt werden sollen und mussten, die Fehlermeldung Die angegebene Umwandlung ist ungültig erscheinen.
08.06.2010
  • Korrigiert: Wenn Sie beim Befehl Extras, Daten importieren, Bewirtschafter aus KFM importieren... die automatische Neuanlage fehlender Stammdaten aktiviert haben, konnte der Import mit einer Fehlermeldung abbrechen.
08.04.2010
  • Die Verarbeitung der meisten Berichte wurde grundlegend optimiert: Spätestens nach dem zweiten Aufruf je Rechtsträger und ggf. Planvariante erscheinen die Ergebnisse nun drastisch schneller als vorher. Ebenso sinkt die CPU-Auslastung des Datenbankservers.

Hinweise:

    1. Wenn Sie bestimmte Änderungen am Datenbestand vornehmen (z. B. am unterjährigen Planungsverlauf, an Haushaltssperren oder bei nachträglicher Änderung der Nummern bereits existierender Elemente wie Gliederung oder Gruppierung), dauert das Speicher beim ersten Mal evtl. länger als gewohnt.
    2. Wenn Sie den Befehl Befehlsgruppe ausführen verwenden, um mehrere solche Berichte in Vorschaufenstern zu öffnen, können einige dieser Berichte nach strukturellen Änderungen am Haushalt mit einer Fehlermeldung abbrechen. Wiederholen Sie den Aufruf dann bitte einfach; das Problem tritt nur beim ersten Mal auf, nachdem Sie Änderungen wie im Hinweis 1 beschrieben vorgenommen hatten. Wenn Sie Berichte gesammelt als Datei ausgeben oder drucken lassen, tritt das Problem nicht auf.
11.03.2010
  • Die Suche nach Haushaltsstellen unter Angaber von Nummern für die einzelnen Bestandteile ist drastisch schneller geworden.
22.02.2010
  • Korrigiert: In Bericht Buchungsplan (Hoch- und Querformat) konnte es vorkommen, dass bei der Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben je Einzelplan die Ausgaben zuerst ausgegeben wurden.
  • Korrigiert: In der Ansatzerfassung (online und offline) führte folgende Reihenfolge von Aktionen zu einem Problem: Sie stehen auf einer Haushaltsstelle, die noch keine zu planenden Ansätze hat und lassen mit dem %-Assistenten eine prozentuale Erhöhung berechnen. Auf dem Bildschirm sieht alles korrekt aus: Alle Zeilen incl. der markierten haben die richtigen Zahlen. Sie speichern. Obwohl auf dem Bildschirm immer noch alles korrekt aussieht, ist die Haushaltsstelle, in der die Markierung stand, nicht gespeichert worden, was man aber erst durch erneutes Öffnen oder Ansicht/Aktualisieren bemerkt. Das Problem trat nicht auf, wenn man vor dem Speichern in eine andere Zeile wechselte. Mit diesem Update ist das Problem korrigiert; ebenso steht eine aktualisierte Fassung des Offline-Clients (nur für Windows XP und höher!) zur Verfügung, die das Problem ebenfalls nicht mehr enthält.
  • Korrigiert: In der Ansatzerfassung konnten Ansätze mehrfach (bei verschiedenen Unterkonten) angezeigt werden, wenn die Haushaltsstellen mit verschiedenen Unterkonten verschiedene Bewirtschafterzuordnungen trugen und Sie die Option Zu Unterkonto 000000 zusammenfassen aktiviert hatten.
  • Korrigiert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... konnte mit einer Fehlermeldung abbrechen, wenn die Option Unterkonten zusammenfassen oder die Ausgabe von Kostenstellen und Kostenträgern aktiviert.
  • Geändert: Im Bericht Buchungsplan erscheint das hochgestellte R für Haushaltsrest bzw. Abweichung zwischen Ist- und Sollergebnis bei aktivierter Option Unterkonten zusammenfassen nur noch dann, wenn die Zeilensummen zwischen Ist- und Sollergebnis Abweichungen haben, nicht aber bloß weil einzelne Unterkonten Abweichungen hatten.
  • Verbessert: Das Formular Darlehen zeigt zunächst den Übersichtsbericht über das gewählte Darlehen. Dadurch kann man insbesondere gleich sehen, ob dem Darlehen Haushaltsstellen verschiedener Rechtsträger zugeordnet wurden.
21.01.2010
  • Die Hierarchie der organisatorische Einheiten wird in der Übersichtsleiste klarer dargestellt.
  • Die jüngsten Verbesserungen in den Ad-hoc-Abfragen sind enthalten:
    • Man kann nun auch nach der Existenz oder nicht-Existenz von Datensätzen fragen (z. B. Haushaltsstellen, die nie einen Ansatz trugen, oder Bewirtschafter, denen keine Haushaltsstelle zugeordnet ist).
    • Man kann nun auch die ersten N oder die ersten N% der Datensätze ausgeben lassen, z. B. die 5 Bewirtschafter mit dem größten Haushaltsvolumen.
    • Die neuen Live-Verknüpfungen zu Microsoft Office gestatten es, in Microsoft Excel Tabellen, Pivot-Tabellen und Pivot-Diagramme sowie in Microsoft Word Tabellen und Seriendruckdokumente zu erstellen, die sich selbstständig (ohne laufendes Buchungsplan-Programm) direkt aus der Datenbank aktualisieren.
15.12.2009
  • Die jüngsten Erweiterungen zu Ad-hoc-Abfragen sind verfügbar:
    • Durch lose Verknüpfungen können z. B. Ansätze und Ergebnisse desselben Jahres in einer einzigen Abfrage geliefert werden, auch wenn nicht zu jeder Haushaltsstelle beides vorliegt.
    • Durch Existenz- und Nicht-Existenz-Verknüpfungen können Abfragen wie Alle Haushaltsstellen, die nie einen Ansatz oder ein Ergebnis hatten erstellt werden.
    • Durch Top-Ten-Analyse können z. B. die 20 größten Ansätze ausgegeben werden.
30.11.2009
  • Haushaltssperren können jetzt zusätzlich zu den Haushaltsstellennummern auch Filter nach Kostenstellen und/oder Kostenträgern enthalten.
  • Der Bericht Gebäudekosten passte auf manchen Druckern nicht auf eine DIN-A4-Seite. Seine Maße wurden geändert.
  • In Ad-hoc-Abfragen können für numerische Felder außer Anzahl, Summe und Mittelwert jetzt auch das Minimum und das Maximum abgefragt werden.
  • In Ad-hoc-Abfragen gibt es bei den Abfrageoptionen einen neuen Punkt Top Ten..., mit dem man nur die ersten N oder auch nur die ersten N % der Datensätze ausgeben lassen kann.
02.11.2009
  • Das Menü Extras/Administration enthielt zwei Varianten des Befehls Zeitbuch leeren. Diese sind jetzt klarer mit Zeitbuch leeren (Rechtsträger) bzw. Zeitbuch leeren (Kassengemeinschaft) betitelt.
  • Der Darlehens-Export könnte eine Fehlermeldung anzeigen, bevor das Dialogfeld für die Erfassung der Parameter erscheint. Der Befehl funktionierte trotzdem einwandfrei, aber die Meldung ist störend. Dieses Update behebt das Problem.
  • Die Übergabe von Gebäudekosten an SF Fundus sowie die Gebäude-Berichte in SF Buchungsplan konnten sehr lange laufen. Mit diesem Update ist die Zusammenstellung der zu den Gebäuden gehörenden Haushaltsstellen anhand der erfassten Muster drastisch beschleunigt.
  • Ein Import von Kifikos oder KFM wird jetzt Kassengemeinschaft für Kassengemeinschaft abgeschlossen. Damit können bei Fehlern in Buchungen einer Kassengemeinschaft die anderen Kassengemeinschaften immer noch importiert werden.
  • Um die Reaktionszeitprobleme bei der Abforderung der Buchungen von KFM (teilweise kommen nach 5 Stunden Wartezeit immer noch keine Daten von KFM und der Import wird abgebrochen) besser diagnostizieren zu können, enthält das von SF Buchungsplan geführte Importprotokoll erweiterte Informationen.
08.10.2009
  • Verbessert: Der Assistent zur prozentualen Erhöhung von Ansätzen in der Ansatzerfassung (sowohl online als auch in der neuen Version des Offline-Clients) erlaubt jetzt auch negative Prozentsätze. Damit können Sie auch Beträge um einen bestimmten Prozentsatz verkleinern.
  • Verbessert: Der Assistent zur prozentualen Erhöhung von Ansätzen in der Ansatzerfassung (sowohl online als auch in der neuen Version des Offline-Clients) kann jetzt von jeder beliebigen der sechs Spalten in jede beliebige der zu beplanenden Spalten arbeiten.
  • Verbessert: Das Menü Extras wurde durch die neuen Untermenüs Massenänderungen (enthält alle Befehle zur Änderung vieler Datensätze auf ein Mal) und Rechtsträgerübergreifend (enthält alle Befehle, die Daten aus dem aktuellen Rechtsträger in andere Rechtsträger duplizieren können) übersichtlicher gestaltet.
  • Neu: Der Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen-Bewirtschafter setzen... setzt oder entfernt Bewirtschafter für mehrere Haushaltsstellen anhand von Mustern für die einzelnen Nummern auf ein Mal.
  • Neu: Der Befehl Extras, Massenänderungen, Haushaltsstellen-Bemerkungen duplizieren... kopiert Bemerkungen zu Haushaltsstellen zwischen Jahren.
  • Neu: Der Befehl Extras, Rechtsträgerübergreifend, Haushaltsstellen innerhalb der Kassengemeinschaft kopieren... kopiert die Definition von Sachbuchteilen, Gliederungen, Objekten, Gruppierungen, Unterkonten und Haushaltsstellen vom aktuellen Rechtsträger in alle anderen derselben Kassengemeinschaft.
  • Verbessert: Der Befehl Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren... enthält ein neues Datumsfeld Haushaltsstellen strikt nur ab, welches Haushaltsstellen ab einem bestimmten Änderungsdatum unabhängig davon filtert, ob in den aktuellen vier Haushaltsjahren von Null verschiedene Ansätze oder Ergebnisse für die Haushaltsstellen vorliegen. Auch bei Vorliegen von solchen Daten werden Haushaltsstellen und die Kostenstellen/Kostenträger-Zuordnung beim Ausfüllen dieses Feldes nur noch dann exportiert, wenn die Haushaltsstelle ab dem angegebenen Datum angelegt oder geändert wurde.
07.09.2009
  • Korrigiert: Wen Relationslisten im Hoch- oder Querformat über alle Sachbuchteile (also nicht auf einen beschränkt) ausgegeben wurden, konnten Haushaltsstellen unterschiedlicher Sachbuchteile zusammen erscheinen und es sah so aus, als ob die Gruppierungen falsch sortiert wären. (Dies ist nur ein Update für die Berichte und spiegelt sich nicht im Programmstand des Befehls ?, Info... wieder.)
05.08.2009
  • Neu: Bei der Zuordnung von Haushaltsstellen zu Gebäuden aus SF Fundus steht ein neues Ankreuzfeld Gilt für Vorjahr zur Verfügung. Damit kann man das Szenario behandeln, dass in einem Jahr die endgültigen Kostenabrechnungen für das Vorjahr erst nach dem Jahresabschluss des Vorjahres gebucht werden. In SF Fundus werden dann dennoch die korrekten Jahresbeträge übernommen, obwohl die Abrechnungen buchhalterisch ein Jahr zu spät stehen.
  • Verbessert: Der Bericht Darlehensprüfung erlaubt jetzt die Eingabe eines Stichtages (Vorgabe ist das aktuelle Tagesdatum) und führt dann keine Darlehen mehr auf, die vor diesem Stichtag bereits getilgt waren.
  • Korrigiert: Die Definition des Massenexports von Offline-Dateien für die Ansatzerfassung ist jetzt je Rechtsträger getrennt. Hinweis: Alle bisherigen Massenexport-Definitionen sind bei der Installation des Updates dem Rechtsträger 01.0001.0001 zugeordnet worden.
  • Verbessert: Die Zugriffsrechtestruktur ist so geändert worden, dass bei künftigen Umzügen von Rechtsträgern zwischen Kassengemeinschaften die Zugriffsrechte automatisch korrekt mitgenommen werden. Hinweis: Bitte prüfen Sie die Zugriffsrechte in bereits umgezogenen Rechtsträgern und stellen Sie sie ggf. richtig, da sie bei der Installation dieses Updates entfernt worden sein könnten. Für zukünftige Umzüge braucht aber nun nichts besonderes mehr beachtet werden, was Zugriffsrechte angeht.
  • Verbessert: Ad-hoc-Abfragen zeigen möglicherweise leere Felder (also nicht-Pflichtfelder) in Kursivschrift an. Außerdem bewirkt im Abfrageentwurf die Eingabetaste jetzt die Ausführung der Abfrage, und die Esc-Taste schließt nicht mehr den Abfrageentwurf (bisher wurden bei versehentlichem Druck auf Esc die Änderungen am Abfrageentwurf verworfen).
29.06.2009
  • Der Befehl Extras, Daten exportieren, Haushaltsplan mit Erläuterungen erzeugen... erstellt die herauskommende Excel-Datei mit einem weiter verfeinerten Layout und zeigt während der Arbeit eine Fortschrittsanzeige an.
03.06.2009
  • Verbessert: Im Bericht Buchungsplan (Hoch- und Querformat) können Sie die Zwischensummen je Objekt und je vierstelliger Gliederungsnummer optional ausschalten.
  • Verbessert: Extras, Daten exportieren, Ansätze nach KFM exportieren... kann jetzt optional auch alle Rechtsträger Ihrer Kassengemeinschaft auf ein Mal exportieren.
  • Neu: Es gibt neue Dateien und Befehle, um zum Haushalt reich formatierte Erläuterungen (mit Formatierungen, Tabellen und Grafiken) speichern und importieren zu können, und um diese Erläuterungen wie im Bericht Buchungsplan (Hochformat) für den beidseitigen Druck automatisch zusammenzustellen. Obwohl Feinheiten in der Ausgabe noch in Arbeit sind, stehen die grundsätzlichen Funktionen bereits alle zur Verfügung.
14.05.2009
  • Verbessert: Im Bericht Buchungsplan erscheint keine Zwischensumme mehr über Gliederung, Objekt, Gruppierung und Unterkonto, wenn keine anderen Unterkonten vorhanden sind.
  • Die Bezeichnung Angestellte/Arbeiter wurde durch Angestellte ersetzt.
  • Neu: Sie können Berichte und Befehle aus dem Extras-Menü jetzt mit der neuen Schaltfläche Aufzeichnen... sehr flexibel zur wiederholten Ausführung speichern. Mit Befehlsgruppe ausführen können sie die so gespeicherten Befehle automatisch ablaufen lassen.
  • Neu: Der Befehl Extras, Daten importieren, Bewirtschafter aus KFM importieren... erlaubt es, Bewirtschafterdaten aus KFM in Buchungsplan zu importieren. Die Anleitung, wie die Importdatei in KFM erzeugt werden kann, wird vom Rechenzentrum zur Verfügung gestellt.
  • Erweitert: Sämtliche Budgetierungsberichte haben eine neue Option Details sofort einblenden, die bewirkt, dass alle Pluszeichen in den Berichten gleich aufgeklappt erscheinen und alle Details anzeigen.
  • Verbessert: Nach einem Export von Gebäudedaten aus SF Fundus werden innerhalb von Buchungsplan die Gebäudebezeichnungen klarer dargestellt. Sie erscheinen nun nach Kirchengemeinde und Pfarrgemeinde sortiert und sind klar als Gesamtgebäude oder Nutzungseinheit gekennzeichnet.
  • Verbessert: Der Bericht Schuldendienst berücksichtigt bei aktivierter Option Nur Darlehen vom aktuellen Rechtsträger Haushaltsstellen des aktuellen Rechtsträgers jetzt auch dann, wenn das jeweilige Darlehen gar nicht zum aktuellen Rechtsträger gehört.
  • Verbessert: Haushaltssperren (insbesondere solche mit Absolutbeträgen) und Haushaltsumbuchungen wirken sich jetzt auch dann auf Berichte aus, wenn die betreffende Haushaltsstelle im jeweiligen Jahr und in der jeweiligen Planvariante überhaupt keinen Ansatz (nicht einmal 0) hat. Es ist nur noch Voraussetzung, dass im jeweiligen Jahr mindestens eine Haushaltsstelle (egal welche) des jeweiligen Rechtsträgers einen Ansatz (egal wie hoch) hat.
27.03.2009
  • Geändert: Die Buchungsschlüssel 186 und 187 werden beim Import von KFM weder als Soll- noch als Ist-Buchung angesehen.
  • Verbessert: In Suchfenstern können Sie jetzt auch mit den Pfeiltasten Datensätze auswählen und mit Return übernehmen.
  • Verbessert: In Suchfenster können Sie alternativ zur Alle-Schaltfläche auch mehrere einzelne Datensätze markieren und mit OK oder der Eingabetaste übernehmen. Mehrere Datensätze können Sie durch Ziehen bei gedrückter Maustaste oder einzelner Markierung mit der Strg+Taste markieren.
17.03.2009
  • Korrigiert: Beim Import von KFM konnte es zu Fehlern bei der Zuordnung von Buchungen zu Kostenträgern kommen. Diese Version korrigiert das Problem.
13.03.2009
  • Neu: In der Ansatzerfassung sowohl online als auch mit dem Offline-Client werden jetzt prozentuale Abweichungen der Ansätze unterhalb der Saldo-Summenzeile und im Ausdruck ausgegeben.
  • Neu: In der Ansatzerfassung sowohl online als auch mit dem Offline-Client steht über die %-Schaltfläche rechts neben den Daten ein neuer Assistent zur Verfügung, mit dem Sie Ansätze prozentual erhöht zwischen den Jahren übertragen können.
  • Neu: Über Datei, Alle Dateien, Ansatzerfassungs-Massenexport-Definition oder über Massenexport definieren im neuen Bereich Offline arbeiten des Aufgabenblattes können Sie jetzt vorab erfassen, welche Ansatzerfassungs-Offline-Dateien Sie erstellen möchten. Über Extras, Ansatzerfassung, Massenexport zur Offline-Bearbeitung... oder über den gleichnamigen Punkt im Aufgabenblatt können Sie jetzt alle diese Dateien auf ein Mal mit einem Befehl erzeugen lassen.
10.03.2009
  • Neu: Bei der Ansatzerfassung sowohl Online als auch beim Export in eine Offline-Datei steht eine neue Option Zu Unterkonto 000000 zusammenfassen zur Verfügung. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden die Daten so gebildet, dass Ansätze und Ergebnisse immer auf der Haushaltsstelle mit Unterkonto 000000 erscheinen. Das erleichtert die Gegenüberstellung, wenn Ansätze auf Unterkonto 000000, Ergebnisse aber auf anderen Unterkonten gespeichert sind.
  • Neu: Innerhalb der Ansatzerfassung können Sie jetzt Zwischensummen einblenden. Eine grobe Zwischensumme erscheint nach Sachbuchteil/Gliederung/Objekt/Gruppierung, eine feinere zusätzlich nach Unterkonto (für Haushaltsstellen mit Kostenstelle oder Kostenträger).
  • Neu: Direkt aus der Ansatzerfassung (online und mit der neuen Version des Offline-Clients) können Sie durch die Schaltfläche Druckvorschau einen Ausdruck der Daten erhalten. Die Daten werden genau so gefiltert ausgegeben, wie sie gerade in der Ansicht eingestellt sind.
  • Die jüngsten Erweiterungen in den Ad-hoc-Abfragen sind eingearbeitet. Einige typische Abfragen in SF Buchungsplan lassen sich damit leichter erstellen, und neue Möglichkeiten kommen hinzu.
19.02.2009
  • Korrigiert: Relationslisten nach Gruppierung verwendeten die je Gliederung möglichen Ausnahmen für Gruppierungsbezeichnungen noch nicht. Mit dieser Version werden auch hier ggf. Ausnahmen berücksichtigt.
29.01.2009
  • Korrigiert: Das Verteilen von Gebäudebetragsart-Mustern innerhalb einer Kassengemeinschaft schlug fehl, wenn mehr als eine Person das Recht hatte, Gebäuden Haushaltsstellen zuzuordnen.
  • Korrigiert: Mit dem Recht Darf Systembenutzern Bewirtschafter zuordnen konnte man tatsächlich höchstens sich selbst, nicht aber andere Systembenutzer Bewirtschaftern zuordnen.
  • Geändert: Das Recht Darf Kassengemeinschaften verwalten erlaubte bisher auch, die Rechte von Benutzern auf Kassengemeinschaften einzustellen. Das Recht Darf Kassengemeinschaften verwalten erlaubt ab sofort tatsächlich nur noch, Kassengemeinschaften anzulegen und zu pflegen. Rechte auf Kassengemeinschaften können jetzt nur noch von Sicherheitsadministratoren verändert werden.
30.10.2008
  • Die Zuordnung von Haushaltsstellen zu Gebäuden, Nutzungsarten und Kostenarten ist vereinfacht und flexibler geworden. Klicken Sie hier für eine Übersicht.
  • Die neueste Version der Ad-hoc-Abfragen ist integriert. Sie können jetzt rechtsträgerübergreifende Abfragen erstellen und die Option Statistiken einschließen mit der Abfragedefinition speichern.
15.09.2008
  • Korrigiert: Relationslisten zeigten weder Unterkonto- noch Haushaltsstellenbezeichnung (auch nicht, wenn Unterkonten nicht zusammengefasst dargestellt wurden).
  • Korrigiert: Das Feld Relativer Anteil der Datei Darlehenshaushaltsstelle lässt jetzt die Eingabe von 0 (Null) nicht mehr zu. Bereits gespeicherte 0-Anteile werden automatisch auf 1 umgestellt.
  • Neu: Gruppierungstexte können je Gliederung eine Ausnahme haben. Unter Datei/Gruppierung können Sie nun neben der bereits bekannten Gruppierungsbezeichnung beliebig viele weiter je Gliederung hinzufügen. Diese gelten in allen Auswertungen und auch bei der Übergabe nach Kifikos oder KFM als Ausnahme gegenüber der Standardbezeichnung.
  • Verbessert: Bei der Ausgabe nach KFM können Stammdaten und Ansätze optional unterdrückt werden, so dass auf Wunsch nur noch die Kostenträger-/Kostenstellenzuordnungen der Haushaltsstellen übergeben werden.
22.08.2008
  • Neu: Es gibt ein eigenes Recht darf Zeitbucheinträge sehen. Nur wenn man dieses Recht hat, kann man Zeitbucheinträge sehen. Bisher durfte man Zeitbucheinträge sehen, wenn man das zugehörige Ergebnis sehen durfte (also wenn man z. B. das Recht darf alle Ergebnisse sehen hatte oder einer Bewirtschafternummer zugeordnet war und eine seiner Haushaltsstellen betrachtete). Man kann jetzt immer noch nur solche Zeitbucheinträge sehen, für deren Ergebnisse man Leserecht hat, aber zusätzlich braucht man nun auch noch dieses neue Recht darf Zeitbucheinträge sehen. Achtung: Standardmäßig ist dieses Recht niemandem zugeordnet! Um dieselben Rechte wie vor dieser Neuerung zu haben, müssen Sie dieses Recht also explizit zuweisen.
  • Verbessert: Bei den Ad-hoc-Abfragen stehen für die Dateien Ansatz und Ergebnis neben den normalen Betragsfeldern auch jeweils Varianten zur Verfügung, die die Beträge von Ausgabehaushaltsstellen negativ darstellen. Damit sind diese Felder besonders geeignet, Daten weiter zu verarbeiten und zu summieren.
09.08.2008
  • Erweitert: Beim Export von Daten nach KFM könnten jetzt auch Ansätze ungleich 0 nach Datum gefiltert werden. Wenn Sie im Feld Haushaltsstellen mit nicht-Null-Ansätzen nur ab des Befehls Extras, Daten exportieren, Ansätze zu KFM exportieren... ein Datum angeben, werden nur noch solche Ansätze ungleich 0 übertragen, die am oder nach dem angegebenen Datum angelegt oder zuletzt geändert wurden, es sei denn (Ansätze auf Unterkonto 000000, die für die Kumulierung von Ansätzen auf anderen Unterkonten von KFM benötigt werden, werden immer ausgegeben).
  • Korrigiert: Der Befehl Extras, Kostenstellen/Kostenträger zwischen Haushaltsstellen verteilen... trägt bei den erzeugten Haushaltsstellen nun die aktuelle Zeit und den Benutzernamen ein.
1 - 100 Weiter